Hauptbereich - Mi Drohne

  • Leider gibt es auch da eine großen Interpretationsspielraum von:

    1: In diesemZustand hätte die Drone gar nicht in Betrieb gehn dürfen bis

    2: Hat der Zustand der Drone ursächlich den Schaden verursacht.


    Im Straßenverkehr wird das je nach Richter sehr unterschiedlich gesehen: z.B. Ein Auto mit sicheren aber nicht explizit eingetragenen Reifen ist in einen Unfall verwicklet, der ncith mit den Reifen zu tun hat ....

    In letzter Zeit sucht man aber tatsächlcih eher nach der tatsächlichen Schadensursache - z.B. Pilotenfehler. ONsofern wäre es ja tatächlich hlfreich im Zweifelsfall einen Pilotenfehler zugugeben, bevor man großen Aufstand macht und die Schuld von sich weist.

  • Das ist völliger Blödsinn, dass die betriebserlaubnis erlischt, wenn der TÜV abläuft. Außerdem Ist das schon wieder der Vergleich zwischen Äpfel und Birnen. Dass man für Schäden haftet, die man verursacht, ist auch klar. Das ist im normalen Leben nicht anders als im Straßenverkehr oder beim Fliegen einer Drohne. Wer soll denn auch sonst für Schäden haften. Und um den Vergleich mit einem PKW noch mal aufzugreifen, selbst wenn man 2 Promille im Blut einen Unfall baut, bezahlt die Versicherung. Wäre ja schlimm wenn nicht, wenn die Opfer dann ohne Schadenersatz auskommen müssten. Aber um zurück zum Thema zu kommen, ich denke eine Versicherung der Drohne ist sinnvoll und nicht ohne Grund auch Pflicht.

  • Du musst etwas aufmerksamer lesen... ;) Niemand hat von einem abgelaufen TÜV geredet. Es wurde von nicht vorhandenen TÜV gesprochen. Was ein großer Unterschied ist. Etwa so wie Äpfel und Birnen :)

    Und eine technische Änderung an einem Fahrzeug, welche nicht durch den TÜV abgenommen wurde, lässt deren Betriebserlaubnis selbstverständlich erlöschen, insofern es denn je eine gab.

    Deshalb diskutieren wir ja hier... Die Versicherung ist natürlich sinnvoll und wichtig. Und Grade deshalb muss vorher geklärt sein ob die Mi Drohne versicherbarkeit ist hier. Und das hat noch niemand wirklich bestätigt bekommen. Es wäre schlimm wenn sich die Versicherung im Schadensfall dann querstellt.

  • Hallo,

    ich habe mich jetzt extra wegen diesem Thread im Forum registriert, da ich selbst die Mi Drone 4K besitze und diese ohne Probleme bei der Allianz mit versichern konnte. Der Aufpreis zu meiner normalen Versicherung lag bei 13€ (Jahr) und die Versicherungssumme liegt bei 6 Millionen Euro (10% meiner normalen Versicherungssumme)


    Gruß

    Sven

  • Wir drehen uns hier im Kreis... Klar haben eigenbauten insgesamt kein ce zeichen... du wirst aber auf den einzelnen teilen durchaus das ce zeichen finden.

    Wer sich schon länger mit Modellbau etc beschäftigt der weiß das Funk und Signalstärken das absolut rote Tuch bei den Behörden ist. Es ist nicht viel reguliert, aber die maximal zulässige senderstärke etc ist extrem genau definiert. Und das ist ein Punkt auf den im Schadensfall immer geguckt wird, das es das einzige ist was sie richtig kennen.


    Für sämtliche Fluggeräte, egal ob gekaufte drohne, selbst-bau drohne usw, gelten einzig die gesetzlichen Vorgaben ob sie starten dürfen. Die Hardware der Mi Drohne ist leider nicht gesetzeskonform.


    daher hab ich angst das die versicherung sich im schadensfall quer stellt. denn jede versicherung sichert sich in den agb´s genau für den fall ab.


    Man kann ja z.b.auch jedes Auto von irgendwo kaufen... und kann dafür auch eine Versicherung abschließen, kein Problem. Hilft dir aber trotzdem nicht wenn du das Gefährt ohne TÜV Abnahme auf der Straße fährst. Da sagt die Versicherung auch Pech gehabt.

    Ich hätte gerne eine Police in der explizit die Mi Drohne als versichert aufgeführt ist. Das würde mich wohl beruhigen :D

  • Erstmal ein "Hallo" in die Runde, nachdem ich das Thema bisher nur in den Mydealz Kommentaren behandelt und verfolgt habe, möchte ich gerne mein neues "Wissen" mit euch teilen.

    Ich bin ebenfalls der Meinung (hatte auch Kontakt mit den Haftpflichthelden) dass die mir die Drohne sehrwohl versichern. Sie geben aber wie alle anderen Versicherungen auch an dass das Gerät den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen muss, hier ist nicht die Rede von der Flugweise (Höhe z.B.) sondern eindeutig vom Gerät und Fernbedienung.

    Nun versuchte ich die Infos zu verifizieren dass das Ding in Deutschland nicht legal zu betreiben ist / legal einzuführen ist. Es ging erstmal garnicht ums CE Zeichen sondern um die Konformität bei der Funksendeleistung. Ich habe euch leicht editiert die Rückmeldung auf meine Emails (hatte auch ein Telefonat mit der BNetzA) reinkopiert, leider sind die Antworten immer noch nicht 100% verwertbar, aber sehr nahe dran.


    Ergo: Das Gerät ist bei uns nicht legal zu betreiben, im Falle eines Schadens wird wohl keine Versicherung freiwillig zahlen (wo sie es doch zuvor bereits ausgeschlossen hat).


    Viele Grüße,


    [Blocked Image: https://ssl.gstatic.com/ui/v1/icons/mail/profile_mask2.png]

    19. Sep. (vor 7 Tagen)
    an mich; ********************** [Blocked Image: https://mail.google.com/mail/u/0/images/cleardot.gif]
    Sehr geehrter Herr H****,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Meine Recherche im Internet hat nichts brauchbares ergeben. Insbesondere Vermisse ich technische Daten zur Kamera und jegliche Hinweise zur Konformität mit den grundlegenden Anforderungen.

    Es handelt sich bei den Beiträgen im Netz ausschließlich um Werbung von Wiederverkäufern. Lediglich in einem Forum wird behauptet, dass für die Funkanlagen der Fernsteuerung und Kamera keine Konformitätserklärung vorliege. Auch über Probleme mit dem Zoll wird berichtet.

    Mein persönlicher, unverbindlicher Eindruck ist, dass die Geräte den Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes (TKG) und des Funkanlagengesetzes (FuAG) nicht nachkommen. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, könnten Sie bei unserer Marktaufsicht nachfragen. Vielleicht hat man dort schon Erfahrungen mit dem Gerät gemacht, möglicherweise im Zusammenhang mit dem Zoll. Hier die Adresse eines Ansprechpartners:

    L***********@BNetzA.de

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag
    *************, Bundesnetzagentur 225-8



    [Blocked Image: https://ssl.gstatic.com/ui/v1/icons/mail/profile_mask2.png] ***********@bnetza.de 22. Sep. (vor 4 Tagen) an mich; ************. [Blocked Image: https://mail.google.com/mail/u/0/images/cleardot.gif] Sehr geehrter Herr H*****, bezüglich der Frequenznutzung gelten für Drohnen europaweit identische bzw. ähnliche Vorgaben. Ich habe mich nicht durch die FCC-Dokumente durchgearbeitet. Im Zuge unserer Zusammenarbeit mit den Zollbehörden wurden uns aber –zumindest bezüglich der Modelnummer- identische Produkte angezeigt. Diese waren nicht konform. Dies lässt sich aber u.U. nicht grundsätzlich auf alle Produkte des Herstellers übertragen. Im Zuge der Marktüberwachung wird jeder Fall für sich bewertet, somit ist an dieser Stelle keine vollumfängliche Auskunft ohne alle Details zu der Drohne zu haben nicht möglich. Mit freundlichen Grüßen******** Dipl.-Ing. (FH) *********************
    Marktüberwachung, Angelegenheiten des EMVG und FuAG
    ___________________________________________________________________
    Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

    Hermann-Lange-Ring 28, 26789 Leer Telefon: ***************
    Fax: *****************
    E-Mail: ***************Internet: http://www.bundesnetzagentur.de




    Anbei noch die FCC Dokumente:
    USA—Federal Communications Commission(FCC)



    This device are granted with following FCC ID by Federal Communications Commission(FCC)


    FCC ID
    :2AG53FXQ02FM Name:Mi Drone Model:FXQ02FM


    FCC ID: 2AG53YKQ02FM Name
    :Radio Controller Model:YKQ02FM


    FCC ID: 2AG53WRJDG01FM Name
    :Wireless Adapter Model:WRJDG01FM
  • Hat schon mal jemand dieses "feuerfeste" Adresslabel installiert?

    Wenn ja wo? Ich habe versucht von Xiaomi eine Aussage zu erhalten in welchem Bereich ein Aluminium Sticker möglichst keine Beeinträchtigungen der Funkkommunikation verursacht. Leider habe ich hierzu bisher keine Antwort erhalten.


    Vielleicht weiß ja hier jemand mehr.

  • Hey JohnStone,

    ich hab das 2-3 mal durchgeführt und jedesmal Angst gehabt weil der Gimbal auf Block fährt und komische Geräusche macht. Fehler hatte ich dabei aber keine und es wurde immer erfolgreich abgeschlossen.

    Angeblich ist das Feature aus Versehen schon sichtbar aber noch nicht freigegeben. Die Geräusche sind normal, weil die Reglung im auto-Modus mit diversen Parametern probiert und diejenigen sucht, wo die Anordnung nicht ins Schwingen gerät. Je nachdem welcher der P/I/D Parameter probiert wird, gibt es hohe oder niedrige Schwingfrequenzen.

    Im Auto-Modus kommt die Sache bei mir auch nicht zu einem guten Ende. Aber man kann die "Agressivitiät" der Reglung auch so von Hand ein wenig schärfer oder zahmer stellen. Das sit wichitg, wenn der Gimbal im normalen Betrieb zittert oder Geräusche macht.


    ÜBRIGENS: Akku bei TomTop https://www.tomtop.com/p-rm7962.html?Warehouse=DE zum guten Preis aus deutschem Warenhaus - noch 7 verfügbar .....

  • Leider geistert ja bei einigen (bei mir bis vor kurzem auch) noch immer der Hinweis von China-Gad*** auf die Haftpflichthelden rum, wo groß beworben wird, dass die Haftpflichthelden auch China Drohne / die Midrohne versichern. Ich hatte daher auch Kontakt mit dem Geschäftsführer der Haftpflichthelden, der dann irgendwann einen Link zu seinem Blog schickte..


    Blog


    Fazit = Auch die Haftfplichthelden versichern die Midrohne leider nicht (mehr)... Somit ist mir keine Versicherung bekannt , die die Haftpflicht für die Mi Drohne übernehmen würde. Ich hatte ja etwas Hoffnung, dass durch die Shoperöffnung in Griechenland sich was mit CE usw . tut... Aber dem ist wohl bisher nicht so. Schade, ich fliege daher die Mi nicht mehr ... Und nach dem ich ne DJI und ne Yuneec geflogen bin, muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich die Mi vermisse.....Aber evtl. tut sich ja irgendwann mal was.....