Smartphones von Xiaomi mit nicht abschaltbarer Backdoor?

  • es gibt im playstore einige no root firewall apps die erstmal den datenverkehr nach china unterbinden, das sollte erstmal helfen.


    warum das ot sein soll würde mich aber auch interessieren?


    ---- Zusammengefügt ----


    hab das hier noch dazu gefunden: Smartphones von Xiaomi mit nicht abschaltbarer Backdoor?


    ganz offensichtlich ist das ein unbeliebtes thema im forum, aber mich als neuling würde schon interessieren warum das totgeschiegen wird und was ihr als lösung für das problem gemacht habt.

  • hab das hier noch dazu gefunden: Smartphones von Xiaomi mit nicht abschaltbarer Backdoor?

    Danke, das hatte ich gesucht.


    Habe den Thread dorthin verschoben!

  • Na wenn ich mir die Artikel so durchlese... Ist das aus meiner Sicht wahrscheinlich die Updater App. Naja und da ist es doch eigentlich normal das diese App mit China kommuniziert um entsprechend die passenden Updates anbieten zu können.

    Ich sehe das jetzt nicht so verbissen, denn die Imei und Seriennummer hat der Hersteller doch eigentlich sowieso.


    Falls ich jetzt falsch liege, bitte nicht meckern. Ich lerne auch noch in meinem etwas fortgeschrittenem Alter jeden Tag dazu.


    Gruß Tino

  • Wenn ich mir die meisten Kommentare hier im Thread durchlesen und dazu das Verhalten des Mods bei meinen Beiträgen hier bedenke (ein zunächst erfolgtes Verschieben meines Spyware-Beitrags in den Bereich "Off-Topic"), wundere ich mich doch sehr über die gefühlt bedingungslose Hingabe bezüglich Xiaomi. Begründungen wie "andere machen das doch auch" sollen das Problem wohl allein relativieren, statt es zu diskutieren. Woher diese Kritikfurcht gegenüber Xiaomi rührt, bleibt mir ein Rätsel - insbesondere vor dem Hintergrund der jüngsten globalen Datenschutzskandale sollte doch jeder wesentlich sensibilisierter dieser Problematik gegenüber eingestellt sein.


    Nach meinen Recherchen hat Xiaomi bis auf das in meinem Link aufgeführt Statement keine weiteren Kommentare zu der Thematik abgegeben. Auch in den offiziellen Foren schweigen Mods trotz mehrerer stark frequentierter Threads eisern zum Thema. Insofern ist nicht davon auszugehen, dass sich da irgendetwas zum besseren verändert hat bzw. verändern wird. Die angesprochenen Apps sind auf der aktuellen Global Stable weiterhin vorhanden und werkeln ungehindert im Hintergrund.


    Insgesamt wünsche ich mir hier im Forum mehr produktiven Input zu dem Thema, statt persönlicher Angriffe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gurkengina ()

  • Gurkengina Wenn du damit ein Problem hast, wieso nutzt du nicht LineageOS oder eine MIUI CustomROM wie zB. MultiROM oder Xiaomi.eu dort wurde die „Backdoor“ entfernt.


    Ich finde es auch ziemlich lächerlich wie unsensibel die großen Medien an das Thema heran gehen. Der Begriff „Backdoor“ ist da wohl sehr fehl am Platz!

    Es handelt sich hier nur um eine App die z.B. Systemfehler die im Hintergrund passieren an Xiaomi senden um Bugs für spätere Updates zu beheben.


    Und ich schließe mich der Meinung an... Das macht jeder Hersteller!


    PS: Ich habe den Beitrag aus gutem Grund verschoben. Hier muss nichts doppelt sein.

  • wenn man bedenkt welche Daten die Facebook- App sich einfach nimmt, welche Daten an Google übermittelt werden.. und die vielen anderen Apps die wir tag täglich verwenden... wenn man nicht möchte, dass die Daten verwendet werden, sollte man sich aus dem Internet komplett zurückziehen... klar ist des Kacke, dass die sich an den gesammelten Daten bereichern, aber mittlerweile wollen wir alle (das kann man nicht leugnen) immer auf dem neusten stand sein, alle Infos die uns interessieren haben- und da kann man wirklich sagen was man will, der Datenschutz ist immer noch zu schwach und PRO Konzern und nicht für den Nutzer.

    Ich persönlich finde das mimimimi mit den Daten echt "doof"(Sorry,kein besseres Wort eingefallen), denn mir gefällt die personalisierte Werbung, und jedes mal in TV oder sonst wo diese Diskussion zu hören/lesen nervt einfach.(Ich selbst verstehe diese Paranoia nicht, erklärt mir das mal jemand?)

    Ich schließe mich der vorangegangenen Meinung an- jeder verdammte Hersteller sammelt deine Daten, egal ob Kühlschrank, Backofen, Tablet, Smartphone, Kippenautomat, die Kassieerin im Superarkt in dem sie eure PLZ wissen möchte. Alle Geräte die Zugriff aufs www haben,Funken immer nach Hause.

    Mi3 <3 & Mi5 Pro~ <3 Two Big Loves ~ soooo happy and grateful ~ <3 <3


  • mir geht es garnicht um die daten die sie abgreifen um geziehlt zu werben, oder die daten die sie brauchen um die passenden updates anzubieten, es geht dabei um die möglichkeit sehr persönliche daten zu erlangen, mailkontodaten incl. passwörtern und solche sachen, da hört der spass dann auf.

  • es geht dabei um die möglichkeit sehr persönliche daten zu erlangen, mailkontodaten incl. passwörtern und solche sachen, da hört der spass dann auf.

    Ich habe so das Gefühl, das du den Beitrag von SayuriTachibana nicht verstanden hast...

    Wer sagt eigentlich was das Mail Daten und Passwörter bekommen? Also sorry, mehr Aluhut geht heut wirklich nicht mehr.

  • dann müsste das mailprogramm extrem schlecht geschrieben sein, die GPOs in Firmen mit umkehrbaren passwörtern speichern usw usw... INKL. echten Backdoors alá NSA um die Daten so wie du es dir vorstellst abgreifen zu können...

    Mi3 <3 & Mi5 Pro~ <3 Two Big Loves ~ soooo happy and grateful ~ <3 <3


  • Alex, du verwehrst dich einer kritischen Auseinandersetzung, indem du dir nicht passende Argumente als lächerlich darstellst - ohne sie argumentativ zu widerlegen. Es ist sinnfrei, mit dir diesbezüglich ein Gespräch zu suchen, da du die Sachebene umgehst.

    Deine Erklärung, dass du meinen Beitrag "aus gutem Grund" verschoben hättest, ist ebenso eine Nebelkerze. Die erste Verschiebung war in den Bereich "Off-Topic" und hatte damit mit einer Dopplung nichts zu tun. Deine nebulösen, herablassenden Kommentare sind unproduktiv und helfen nicht weiter.

    SayuriTachibana

    "Ich selbst verstehe diese Paranoia nicht, erklärt mir das mal jemand?"

    Das Problem ist der Verlust über die eigene Datenhoheit. Es ist nicht klar, wer/warum/wie/wofür Daten erhebt - und es wird zunehmend ohne Einweilligung mit den persönlichen Daten gearbeitet. Dich stört das vielleicht nicht oder du findest es sogar praktisch, weil du einen positiven Effekt für dich daraus ziehst - das ist aber nur die Spitze des Eisbergs. Was passiert unter der Oberfläche? Was geschieht, wenn die Daten weitergegeben werden oder die Firma gehackt wird oder eine Regierung an die Macht kommt, die die Bevölkerung überwachen möchte?


    Wo ist da deine Grenze? Das Sammeln von persönlichen Daten ist okay, weil es auf dich zugeschnittene Angebote bedeutet. Dafür verzichtest du auf deine Privatsphäre. Wo ist dabei deine Grenze? Kann dein Browserverlauf gespeichert werden? Kann das Mikrofon immer an sein, um mehr Daten zu sammeln? Die Kamera? Können deine Emails von dir fremden Menschen gelesen werden? Darf man deine Post/Briefe öffnen und lesen, bevor man sie dir zustellt? Dürfte deine Wohnung durch Kameras und Mikrofone rund um die Uhr überwacht werden? Wäre es in Ordnung, wenn eine dir fremde Person in deiner Wohnung sitzen und sich Notizen über deinen Alltag machen dürfte? Jemanden mit Überlegungen zu diesem Thema als Aluhutträger zu bezeichnen mag bis vor einigen Jahren noch verständlich gewesen sein. Vor dem Hintergrund der jüngeren Datenschutz- und Überwachungsskandale kann man heutzutage aber über solch ein Abtun der Thematik nur erstaunt den Kopf schütteln.


    Das Argument "das machen doch alle so" sollte dich eher unruhiger und skeptischer werden lassen - Wie kann es eigentlich sein, dass "alle" das machen und die Mehrheit der Menschen das stillschweigend akzeptiert?

  • bei Facebook gebt ihr doch auch alle Daten ein, ohne darüber nachzudenken? ich weiß dass Facebook, Twitter und co meinen Wohnort nicht brauchen und meinen aktuellen Standort erst recht nicht. meine Kontaktliste bekommen die auch nicht. Ich gebe grundsätzlich keine Wohnorte, Handynummer(außer das mi Konto), den Wohnort habe ich in letzter Zeit, nur aus reiner Faulheit bei Maps angegeben mehr haben die von mir eher nicht(außer noch meine Mailkontos).


    wenn man der Meinung ist, dass die angeblichen "Backdoors"(jetzt nicht bei Xiaomi , ich meine die lustigen Buchstaben aus den USA[diese werden sogar verlangt, Apple hat sich verweigert]) zum Verlust der Datenhoheit führt, sollte man sich ernsthaft überlegen, ob man dann nicht besser damit fährt, ein Nokia 6310 oder so zu kaufen,dazu neue Antennen zu besorgen diese zu verarbeiten und auf Smarthome & -phone usw zu verzichten. bevorzugt dann auch auf nen PC weil man ja keine Kontrolle darüber hat(an dieser stelle willkommen in einer neuen Welt... obendrauf noch richtig viel Geld in nen eigenen Server mit NAT und noch ne extra Firewall investieren, damit bloß niemand rein kommt).


    Die konstante Angst ist genau das, was uns hinter die anderen fallen lässt, dadurch werden neue Techniken ausgebremst(siehe die NFC Bankkarten -> in polen schon vor 4 Jahren eingeführt hier in Deutschland wurde es erst dieses/letztes Jahr erlaubt), die Industrie kommt durch diese Angst auch nicht weiter und ist gelähmt (uns fehlen hier in der IT ca 20 Jahre!)...


    So nebenbei hast du gewusst, dass es eine Taskforce geben soll, die sich nur für unsere "Datensicherheit" kümmern soll (ca. 200 Fachinformatiker)?! Wir können die Sicherheit von Verbindungen deshalb nicht mehr gewähren, weil es zu schnell vorangeht. Die Menschen kommen nicht damit klar, die Industrie meint dann auch immer wir brauchen die schnellsten Verbindungen, um irgendwas überteuert anbieten zu können.


    Ich finde deine Beispiele sind extrem weit her gegriffen von wegen irgendwer baut Kameras, Mikrofone usw im meine Wohnung ein(würde per Gesetz schon nicht wirklich gehen Privatsphäre und so) und ob da jemand sitzen kann und meinen Alltag aufschreibt (hätte eh kaum was zu schreiben!). Mitunter sind das keine wirklichen Beispiele, die etwas mit unseren wirklichen digitalen Daten zu tun haben.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die preisgegebenen Daten verkauft (Spammails) und anderweitig verarbeitet werden (angebliche Standortdaten).


    Warum es mich nicht wirklich juckt? Ich bin jung und ich will mich mit der Technik weiterentwickeln, dazu muss man halt neues zulassen(alles entwickelt sich viel zu schnell, als man es realisieren und verarbeiten kann).

    Die anderen sind einfach happy und wie Lemminge(das Spiel) und rennen den anderen hinterher, und machen sich deswegen keine Sorgen um was es geht. Die Daten sind ja für "normale" Menschen nicht wirklich greifbar und deshalb werden sie ignoriert. Sie wissen nicht mal wirklich dass ihre Daten ständig, und egal wo sie sind, gesammelt werden, manchmal glaube ich das so zu behandeln wäre eigentlich schon okay. Ansonsten wird man ja nur unnötig Sorgenfalten zu bekommen.


    Die Skandale sind dem zuzuschreiben, dass die Regierungen extrem langsam agieren (Schneckentempo!!!!) und extrem veraltete Verträge irgendwo rumschwirren. Die USA will einfach immer und überall ihre Paranoia ausleben (siehe die unnötigen Kriege). Und die anderen Verschwörungstheorien von wegen Medien sind manipuliert, was unsere Ignoranz angeblich erhöht, usw.. will ich mal nicht wirklich anstoßen.


    Ich glaube das ist für mich erstmal alles zu dem Thema.

    Zusammengefasst heißt es einfach: die "Aluhutträger" haben Angst und verlangsamen damit die Entwicklung. Damit kann für mich persönlich das Thema geschlossen werden.

    Mi3 <3 & Mi5 Pro~ <3 Two Big Loves ~ soooo happy and grateful ~ <3 <3


  • Eine letzte Antwort auf deine Nachricht SayuriTachibana


    Solange du Technik als technisches Allheilmittel verstehst, das weder politische noch soziale Konsequenzen hat, so lange wirst du auch glücklich bleiben. In deiner Seligkeit nimmst du nicht wahr, dass meine "Extrembeispiele" längst Realität sind. Kamera und MIkrofone sind schon bereits in deiner Wohnung in Form deines Smartphones vorhanden, aber auch durch andere Geräte wie Kinect, Alexa etc. Stattdessen erklärst du, dass es hier um ein Wettrennen gehe: "Wir" (wer ist das?) fallen zurück (wobei eigentlich?), weil unsere Technik durch Übervorsicht ausgebremst wird (Was sind die Konsequenzen davon?). Diese Technikergebenheit löscht dich als Subjekt völlig aus - du stellst dich in deinem Glauben an die Technik vollkommen in den Dienst dieser und erklärst dich zu einem empfangenden Objekt. Technik ist gut, mehr Technik ist besser. Warum? Weil Technik gut ist und mehr Technik besser ist. Und weil du jung bist. Warum dich Technik dazu führt, dass du dich weiterentwickelst, wird auch nicht klar. Was bedeutet das überhaupt? Dass dein Leben durch Tehnik bequemer wird? Ist das deiner Ansicht nach ein Synonym für Weiterentwicklung?


    Mein Beispiel sollte auch einen zweiten Punkt verdeutlichen: Abstrakte Überwachung vs. personelle Überwachung. Weil Technik "unsichtbar" wird, ist einem nicht bewußt, dass man überwacht wird. Hättest du ein Problem damit, wenn eine Person immer neben dir stehen und sich alles notieren würde, was du machst, dir also auf Schritt und Tritt folgen würde? Wahrscheinlich schon. Wenn diese Person das Handy ist, dann scheinst du damit kein Problem zu haben. Warum eigentlich?


    Du selbst schreibst ja, dass man sich am Ende vor "unnötigen Sorgenfalten" schützen müsse. Warum eigentlich? Warum beharrst du darauf, passiv zu bleiben? Warum trittst du nicht dafür ein, dass der Wert deiner Privatsphäre beachtet und deine Daten geschützt werden? Warum wirst du nicht aktiv - und sei es, indem du Datensauger öffentlich kritisierst und nach Wegen suchst, dein Handy entsprechend einzustellen, dass der Datenabfluss gebremst wird?


    Bei deinem letzten Satz muss ich an einen Zug denken, dessen Ziel unbekannt ist: Die einen machen sich Gedanken: Fahren wir zu schnell? Wo geht es hin? Wer ist der Lokführer? Werden wir bei der nächsten Kurve rausgeschleudert? Wurder der Zug für die Passagiere gebaut oder sind die Passagiere das zu verbrauchende Treibmittel des Zugs? Oder man sieht es wie du, lehnt sich zurück und erklärt mit strahlenden Augen: "Fahr schneller!"

  • SayuriTachibana Ich bin da exakt Deiner Meinung! Kenne da genug Leute, wie zB. meine Mutter... aber dazu will ich mal besser nichts sagen. Und dann gibts noch Leute die nicht mal Google ohne Account verwenden wollen, weil die sind ja so Böse besitzen... allerdings ein Android Smartphone... HALLOOOO???


    Alex, du verwehrst dich einer kritischen Auseinandersetzung, indem du dir nicht passende Argumente als lächerlich darstellst - ohne sie argumentativ zu widerlegen. Es ist sinnfrei, mit dir diesbezüglich ein Gespräch zu suchen, da du die Sachebene umgehst.


    Deine Erklärung, dass du meinen Beitrag "aus gutem Grund" verschoben hättest, ist ebenso eine Nebelkerze. Die erste Verschiebung war in den Bereich "Off-Topic" und hatte damit mit einer Dopplung nichts zu tun. Deine nebulösen, herablassenden Kommentare sind unproduktiv und helfen nicht weiter.

    Der Beitrag ist jetzt auch noch im Off-Topic, weil er sonst nirgends wo hinein passt. Und wenn ein Beitrag von einem Mod/Admin verschoben wird, dann ist das so!

    Ich finde es lächerlich, ja... weil wenn man das alles nicht will und alles böse ist, dann geht man einfach Offline! Im Internet ist zu 90% alles Kostenlos, und wenn etwas kostenlos ist... dann ist mal nunmal selbst die Ware! Das war schon immer so, und das wird immer so bleiben.



    Für mich persönlich ist das Thema hiermit auch abgeschlossen.

  • ich sehe technik nicht als allheilmittel........ die persönliche weiterentwicklung durch neue techniken- das persönliche verständnis warum das so vorangeht wie es jetzt passiert.... so nebenbei habe ich den google sprachassistant aus, mein mikro am rechner ist aus, die kamera ist meistens aus. Ich will jetzt nicht mehr über diese unnütze Paranoia diskutieren, denn hier spricht man wirklich gegen eine wand. Amazon verwendest du sicher auch? stell dir vor, diese daten sind ungenügend gesichert und keiner schert sich darum. *yaay*

    man sollte die FIA mehr darauf hin ausbilden dass sie die neuen techniken schneller und sicherer aufbauen können(Ich lasse mich geradezur FIA umschulen & wäre diese taskforce im Raum KA würd ich da wahrscheinlich mitmachen). wird nicht gemacht, da ja alles für die konzerne ist und nicht für den einzelnen nutzer. deshalb ist das thema ist für mich so dappert.


    wenn es dich so sehr stört gehe auf die straße und protestiere! warum sollte ich den ersten schritt gehen, wenn ich kaum ängste hab? Anscheinend hast du größere ängste, da du wahrscheinlich "wichtige dinge" im netz machst. ich nicht. ich zieh mir netflix und co rein und omfg dann haben die halt meine daten :o verkaufen sie, bearbeiten sie.. ich mach nix wirklich illegales im netz also juckt es kaum, was die damit anstellen. solange die pw einigermaßen kryptisch verschlüsselt irgendwo liegen, sollte es das geringste problem sein.

    das problem sind die, die an die daten wollen. weil sie sich daran aufgeilen, dass die leute nach dem angriff angst haben und alles ändern, weil sie neidisch sind, weil andere mehr haben als sie, weil sie faul sind eigene ideen irgendwo anzumelden und dafür zu arbeiten.


    Lebe damit oder lass es. Ich rege mich nicht darüber auf, es lohnt sich nicht. Da verschwende ich zu viel Zeit für unnützes.

    Mi3 <3 & Mi5 Pro~ <3 Two Big Loves ~ soooo happy and grateful ~ <3 <3


  • Ich habe einen interessanten Beitrag u.a. bei Androidpit gefunden, in diesem geht es um eine Xiaomi System-App die die meisten von uns wohl installiert haben werden. Diese sammelt und sendet dann folgende Daten zurück nach China an Xiaomi:

    • die Dauer, wie lang Ihr Euren Bilschirm anseht.
    • den RAM.
    • den internen Speicher.
    • wie viel interner Speicher noch frei ist.
    • die IMEI.
    • Akku-Statistiken.
    • GPU-Statistiken.
    • Prozess-Statistiken.
    • Bluetooth.
    • Boot.
    • Funk.
    • Events, die den Bildschirm einschalten.

    https://www.androidpit.de/nach…-beim-spionieren-erwischt


    Ich habe gestern versucht diese App namens "Miui Deamon" zu deinstallieren (nur mit Root möglich, da Systemapp), jedoch erscheint nach einiger Zeit dann eine Fehlermeldung das die besagte App nicht gefunden werden konnte und deshalb ein anderer Prozess abgestürzt ist. Die Fehlermeldung erscheint dann nahezu dauerhaft und lässt sich nicht verbergen (weitere Nutzung des Gerätes somit nicht mehr möglich). Musste die besagte Datensammler-App "Miui Deamon" leider wieder aus meinem Titaniumbackup wiederherstellen.

    Wer einer Datensammlung widersprechen möchte, hat dazu also keine Möglichkeit. Das Mal als Hintergrundinfo, habe zu dem Thema im Forum bisher nichts gefunden.

  • Immer wieder ein brisantes Thema. Ich selber gehöre zwar eigentlich auch zur "ich habe nichts zu verbergen" Fraktion, obwohl man sich anhand der vielen Nacktbildern von Mädels die ich z.B. in der Cloud sicherlich erfreuen würde. Aber wenn ich nun nach China schaue, woher Xiaomi ja kommt, und sehe dass die da aktuell mit der krasseste Überwachungsstaat ist, dann wird mir da schon etwas mulmig. Denn was die da alles überwachen, das würde ich z.B. hier in Deutschland nicht haben wollen.


    Und in anbetracht dessen, muss ich dann wohl meine eigentliche Einstellung wohl doch wieder überdenken. Denn wenn alle diese "ach ist mir egal" Einstellung haben, dann wird so etwas sicherlich irgendwann auch nach Deutschland kommen. Und dann wird das Geschrei groß sein, was es ja jetzt teilweise schon ist.


    Darum sollte man vielleicht nicht alle Sammelwüterei von Herstellern einfach so hinnehmen. Verstehe auch irgendwie nicht, warum Gurkengina hier so angegangen wird.


    Wenn einem die persönlichen Daten egal sind, dann ist das okay, aber dann muss man andere denen es nicht so geht so muttot machen.


    Auch finde ich es teilweise immer wieder erschreckend, wie hier einige Xiaomi-Mitbenutzern Xiaomi so in den Himmel heben. Wo man sich früher über die Apple-Faggs lustig gemacht hat, findet man das bei Android nun hier bei Xiaomi. Gruselig!