Xiaomi Ninebot Elite Segway (2015)

  • Hallo ihr lieben Ninebot Elite Fahrer.

    Ich habe heute auch einen Ninebot Elite bekommen :-)

    Es ist zwar ein gebrauchter mit 300 km für 1000 €, dafür hat er aber schon die Straßenzulassung und einem 740Wh Akku.

    Ich hätte da mal eine frage zu den unterschieden von den Elite Modellen b.z. dem E und dem E+, ich habe gelesen das die sich nur im Akku unterscheiden, andererseits habe ich gelesen das es das Elite mit stärkerem und schwächerem Motor gibt oder gegeben hat.

    Meins scheint von 2015 zu sein, konnte ich zwischen den chinesischen Schriftseiten auf dem Karton so entnehmen.

    Ich habe hier gelesen das jemand was von Rest-km gesagt hat, ich kann weder am Ninebot noch in der App was finden ???

    Und eins noch, in den Einstellungen in der App kann man was einstellen mit "Use High Capacity Battery" An und Aus, bezieht sich das auf, ob ich den 450Wh Akku oder den 620Wh Akku habe oder wie muss ich das verstehen?


    Ach ja noch was. Ich habe gerade nochmal mal meinem Elite nach dem Geschwindigkeit einstellen geguckt, mit der Fernbedienung Einschalten, aufs Schloss drücken, und mit rechts und linkt Geschwindigkeit einstellen, meiner geht auch nur bis 20 km/h einzustellen.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von NextPower ()

  • Da hier schon einige über die 20 und 22 km/h gesprochen haben mal eine Info. Wir haben mittlerweile 2 schwarze Ninebots Elite. Beide haben die Aktuelle Software (1.5.2) drauf und der eine BJ: 2015 läst sich definitiv nur auf 20km/h einstellen. Der andere Bj: 2016 läst sich auf 22 km/h einstellen.

    Was noch unterschiedlich an den beiden ist, ist das der von 2015 nach dem Ladekabel reinstecken direkt den ladestatus am display und die 3 roten LEDs anzeigt. Und der von 2016 das nur anzeigt nachdem man auf der Fernbedienung an einschalten drückt.

  • Interessant. Aber die 22km/h verbrauchen m. M. nur unnötig Strom und sobald der Akkubalken etwas runter ist, geht es soweiso sofort auf 20km/h zurück.


    Ich werde meinen jetzt auch erstmal auf Segway Alufelgen umrüsten bei gleichzeitiger Reduktion der Geschwindigkeit. Dann habe ich mir noch eine 12mm dicke Puzzlematte bestellt (wie Isomatte, aber für z.B. Laufbänder, Trainingsgeräte oder generell zum unterlegen) und werde mir daraus eine Art "Comfort-Fussmatten" basteln, mir ist das sonst zu unbequem, vor allem bei längerer Fahrt.

  • Ich habe noch ein paar interessante Infos. Wir haben vor 10 tagen unseren dritten Ninebot Elite bekommen (BJ: 2016), diesmal einen nagelneuen vom Händler (die anderen 2 wahren gebraucht). Mit dem neuen bin ich jetzt 70Km gefahren und heute als ich einen abgesenkten 4cm Bordstein auf einem Radweg hoch fahren wollte ist das linke Getriebe kaputt gegangen, man hört nur noch übereinander ratschende Zahnräder und der Motor überträgt die Leistung nicht mehr an den reifen. Des weiterem ist mir vorher schon aufgefallen das er gegenüber dem 2015er Modell sehr viel Spiel im Getriebe hat und das Getriebe generell gegenüber dem 2015er Modell sehr laut ist. Auch Unwucht der reifen ist beim 2016er Modell deutlich fühlbar was auch das im Takt der Unwucht das mitsummen des Getriebes das Gefühl der Unwucht noch verstärkt.

    Mein Fazit ist das das alte Modell zwar etwas langsamer ist aber qualitativ hochwertiger ist.

  • Hallo zusammen,


    ich bin seit einem Monat auch stolzer Besitzer eines Ninebot Elite+ und bin von dem Teil begeistert.

    Bis auf den "Hauptständer". Das Teil ist aufgrund der Lage echt grottig.... und ja, wenn man was in die Ninebottasche tut, kippt dder Ninebot sofort nach vorn über.

    Nun machte ich vor meinem Kauf des Ninebot Elite jährlich im Urlaub diverse Segway-Touren, wo ich mir beim letzten mal folgende Halterung "abgeguckt" und nachgebaut habe:


    1. Ich habe an der rechten Innenseite bei den 3 Löchern (zur Montage ein Gepäckträgers oder Kennzeichenhalterung etc.) eine L-Profil-Aluschiene montiert, die nach vorn etwas rausragt.


    2. Am nach vorn überstehenden Teil der Schiene hab ich ein Winkelblech geschraubt.


    3. Am Winkelblech hab ich in der Mitte ein Loch gebohrt, an dem ich einen ganz normalen verstellbaren Fahrradständer für Kinderräder (12-16 Zoll) montiert habe.


    Und siehe da, schon hat mein Ninebot einen supersicheren und "schwuppdiwupp" mit dem Fuß ausklappbaren Ständer, der während der Fahrt überhaupt nicht stört :-)

    Kosten: keine 20Euro !!!!!!!!!


    Ich versuche mal, ein paar Fotos hochzuladen....

  • Ahja, interessant. Ich habe so einen 2.- Euro Ständer vom ebay-Chinesen gekauft, den muss man dann eben bis zum Ende der Feder absägen, dafür passen die Löcher ungefähr zu denen vom Originalen und man braucht nur etwas längere Schrauben. Lässt sich aber immer noch mit dem Fuss ein- und ausklappen.


  • forstmeister

    Sieht sehr gut aus!

    Ich hatte auch schon überlegt, einen Ständer dezent unter den Ninebot zu bauen. Fand die Lage nur zu kippelig, da der Ständer dann so zu nah an der Achse ist. Quasi wie beim Original-Plastikständer. Und da ich am Ninebot eine Plastikbox zum Transport montiert habe und auch noch die Originaltasche nutze, war mir das ein bisserl zu ungewiss.

    Wie stabil steht der Ninebot bei deiner Lösung?

  • Steht sehr sicher. Ich habe ja auch noch eine Kiste auf dem Kennzeichhalter, die Tasche ist nochmal etwas höher angebracht und ich habe ein anderes TüV-Set, also das, bei dem die Frontlampe an so einem Winkel mit Reflektoren an der Leansteer angebracht ist, also nochmal mehr Gewicht nach vorne. Kann mich nicht beschweren, allerdings fahre ich gerade auch mehr mit dem "anderen"...

  • Hallo Forum,


    Habe bei meinem Ninebot Elite+ (Baujahr 17) offenbar das Getriebe links geschrottet, Gott-sei-Dank unfallfrei beim Anfahren bergauf.

    Ich wohne in Wien und suche jetzt eine Reparaturmöglichkeit. Gibt es das Getriebe als Ersatzteil? Schaffe ich als geübter Bastler den Einbau oder lauern da Fallen die einen Profi erfordern?

    Und in welchen Preisrahmen bewegt sich dass in etwa?


    Danke für die Antworten!

  • Hallo zusammen,


    ich bin ganz neu hier. Ich habe euer Forum gefunden, als ich nach Erfahrungen mit dem Ninebot Elite+ gesucht habe.

    Wir haben unserem Vater vor 1 Woche diesen Ninebot aus besagtem Angebot vom MediaMarkt gekauft. Was aufgefallen ist, ist die etwas wacklige Position, sobald man über Bordsteinkanten... fährt und der miserable Ständer, wofür hier einige ja schon Alternative aufgezeigt haben.


    Das alles wäre halb so schlimm, wäre da nicht dieser sicherheitsrelevante Fehler. Und zwar ist meinem Vater gestern folgendes passiert:


    Beim Absteigen fuhr der Ninebot plötzlich mit voller Wucht nach hinten an das Schienbein und lies sich dadurch auch nicht aufhalten, fuhr dann weiter gegen einen Traktor und blieb voll auf dem Gas, so dass die Räder schon durchdrehten und schwarze Linien auf den Asphalt zeichneten. Den Griff hielt mein Vater dabei immernoch fest und zeigte eigentlich nach vorne, während der Ninebot dennoch nach hinten fuhr!


    Hat jemand schon einmal von so einem Fehler gehört? Sollte ich ihn lieber sofort wieder zurück bringen? Danach funktionierte er wieder einwandfrei.

  • Ich habe noch nicht von so einem Fehler gehört und kenne nur aus Videos das "Phänomen", dass wenn man das Ninebot einfach los lässt, er vorwärts weiter fährt, bis er umfällt oder auf ein Hindernis stößt (der Lenker ist ja kopflastig). Ich kann mir höchstens vorstellen, dass wenn man beim Absteigen den Lenker "mitnimmt" (also nach hinten zieht), dass es zu solch einem Effekt kommen kann; möchte es aber lieber nicht ausprobieren.

    Ninebot Elite+

    I've seen things you people wouldn't believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion.

    I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhäuser Gate. All those moments will be lost in time, like tears in rain. Time to die.