Xiaomi Ninebot Elite Segway (2015)

  • Hi Harry,

    meinst wegen der defekten Mitnehmer Getriebe? Die sind doch in einer halben Stunde getauscht.

    Das kann jeder Laie selbst machen. Brauchst nur Inbusschlüssel und einen 10er Steckschlüssel dazu.
    Zwei Mitnehmer kosten ca. 50-60.-- Euros.
    Habe ich an meiner schwarzen auch nach 60km Fahrstrecke machen müssen.

  • Ich finde, wenn man weiß, dass genau diese Geräte den Fehler haben, dann sollte er diesen auch beheben, bevor er sie verkauft. Und er weiß das. Er sagt ja auch, dass es ihm nicht gelingt, die entsprechenden Ersatzteile zu erhalten.

    Zunächst werde ich mir überlegen, ob ich das andere oben erwähnte Angebot wahrnehme. Schließlich ist es ja noch über 300 € günstiger. Habe zunächst mal eine Anfrage an den Verkäufer gerichtet. Mal schauen, was draus wird.


    Gruß, Harry123

  • Hi Harry,
    Walt aus Österreich hat diese Mitnehmer.
    Beachten musst Du, dass "mit TÜV-Paket" nicht automatisch bedeutet, dass das unbedingt erforderliche Einzelgutachten beiliegt, ohne welches keine Betriebserlaubnis ausgestellt werden kann. Findige Anbieter (um das böse B...-Wort nicht zu gebrauchen) sagen, dass das Paket bei ihnen nur Klingel, Vorder- und Rücklicht und einen Kennzeichenhalter umfasst. Hatte schon solche Antworten bekommen.

    Ich würde mir also immer explizit versichern lassen, dass das Einzelgutachten beiliegt.

  • So ist es, Hubert!

    Mitnehmer habe ich noch genug lagernd!

    Außderdem gerade gestern erfahren, dass ich demnächst auch noch eine kleine Menge Elite erhalten werde! Darunter auch ein weißer mit DE TÜV Gutachten. Das werden dann wohl die allerletzen sein.

    Natürlich schaue ich explizit dazu, dass die Mitnehmer OK sind und auch der Akku einwandfrei ist. Sonst würde ich die gar nicht verkaufen, wenn was nicht passen würde. Sind ab heute wieder "Vorbestellbar", in meinem Online Shop (Auf der Website auf SHOP gehen) - Allerdings mit Ebay Preisen komme ich da leider nicht hin, schon klar.


    Einen schönen Sonntag!


    Walt

  • Meines Wissens, werden keine neuen Elite mehr produziert. Zumindest hat es schwer den Anschein. Der Importeur KSR Group verkauft jedenfalls keine mehr. - Ob ein anderer Importeur (Hammer z.B.) noch welche hat, oder bekommt, kann ich nicht sagen. Segway selbst wird vermutlich schon noch welche haben. Aber auf der Segway Seite, werden die Elite fälschlicherweise sowieso als One E+ bezeichnet (den gabs ja auch mal, aber das war ein Einrad), und der kostet bei Segway 2999,- EUR. Hier: https://shop.segway.com/at-de/11/-ninebot-by-segway-one-e

    Die Informationen sind diesbezüglich leider sehr spärlich. Ich kann daher nur sagen, was ich vom Importeur gesagt bekomme.

    Und das ist eben: "Es gibt derzeit keine mehr". - Alles ausverkauft.

  • Ich will hier keine Panik machen!

    Vielleicht liegt es ja "nur" am Importeur, dass dieser von Segway nicht mehr richtig beliefert wird?


    Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen:

    .... Ich warte seit 3 Monaten auf: "Ninebot Reifenschläuche", auf "Ninebot Akkus" (Mini Pro & Elite!), auf "Ladegeräte Elite" auf "Flachbandkabel"....

    Diverse Teile werden angeblich nicht mehr produziert, wie der "Ladeadapter für Elite"...

    Der Importeur kann mich nicht beliefern, weil er selbst nichts von Ninebot bekommt! - Ja, blöd...

    Man erinnere sich nur, wie lange viele auf Elite Mitnehmer warten mussten! - Das war heuer im Sommer 2018 ein akutes Problem!

    Und das, für eine Charge die 2016 produziert wurde!


    Da frage ich mich als Händler schon: "Ist das normal", für ein Produkt, dass noch nicht einmal 2 Jahre alt ist, und heuer (2018) noch mit einer 2 Jahres Garantie verkauft wird? Für ein Produkt "made in Germany or Europe" wäre das undenkbar!


    Es ist mein persönlicher Eindruck, dass die Marke alle ihre bisherigen Distributoren und "kleinen" Fachhändler, die beraten, und Probefahrten anbieten, abwürgen wollen, nach dem großem Marketing Parade Beispiel "Apple" usw... Da weiß man ja auch, dass der Profit mehr oder weniger bei Apple bleibt und andere nur ausgenutzt werden (angefangen von einfachen Arbeitern in der Produktion bis hin zum Handel)... Es gibt offensichtlich viele Firmen, die machen es Apple gleich. Z.B. aus der Top Drohnen Szene. (Die mit den 3 Buchstaben....) Sorry, komplett "off-topic". Aber so ähnlich entwicket es sich mit Ninebot Segway aus meiner Sicht.


    Ein sehr gutes Beispiel ist Ian Sampson, besser bekannt als Speedyfeet. Der Typ hat vor 2 / 3 Jahren extrem viel für Ninebot promotet. (Siehe seine zahlreichen Youtube Videos), hatte eine riesengroße FB Gruppe: "Worldwide Ninebot Users".... Was ist passiert: Unstimmigkeiten mit Ninebot, FB Gruppe geschlossen, Vertrag gekürzt, usw... War keine schöne Sache die nicht grad einvernehmlich gelöst, wie ich das sehe.

  • Hi Ihr,

    Ich vermute ja, dass nach dem Segway-Kauf durch Ninebot, das Unternehmen festgestellt hat, dass sich das Elite durch den günstigen Preis viel besser verkauft, als das I2 oder X2, das ja ursprünglich von Segway stammt und das grosse Segway wie ein Stein im Lager liegen bleibt.
    Denn mit dem Elite und Mini macht Ninebot sich nun das I2 und X2-Geschäft ja selbst kaputt. Wer gibt freiwillig 10000.-- aus, wenn er praktisch das Selbe für knappe 2000.-- bzw. das Mini für 800.-- haben kann.

    Wenn es nun keine Ellis und Minis mehr geben sollte, müssen die, die unbedingt so ein Teil haben wollen, eben 10000.-- anstatt schwache 2000.-- oder 800.-- ausgeben.

    Aber ich denke allerdings, sollte es so sein, dann schneidet Ninebot sich selbst damit gewaltig in die Finger.

    5 Ellis sind schliesslich leichter an den Mann zu bringen, als ein I2 oder X2. Ich hätte nie 10000.-- für ein Spassmobil ausgegeben, das nicht mal ein Dach hat.


    @Walt, kann ich kommende Woche mal bei Dir vorbei schauen - meine grosse Einkaufsliste hat sich nun noch etwas verändert.
    Die aktuelle Liste schicke ich Dir hernach noch.

  • Diese Erkenntnisse, auch wenn es z.T. nur Vermutungen sind, schrecken mich doch wieder ab vom Elite-Kauf. Hatte schon überlegt, ob ich bei dem Angebot für 1.138 € für Versandrückläufer zuschlagen sollte. Die Aussichten auf die gut vorstellbaren Probleme sind mir doch zu düster. Wenn ich schon einen Elite hätte, wäre zu überlegen gewesen, sich einen weiteren günstigen zu kaufen, ggf. als Ersatzteilspender. Ich werde mich daher wohl wieder den ebenso zweirädrigen E-Fahrzeugen zuwenden, bei denen aber die 2 Räder nicht neben- sondern hintereinander angeordnet sind.


    Gruß, Harry123

  • Hi Harry,
    äh Versandrückläufer dürften i.d.R. Geräte mit tiefentladenem Akku sein, die sich nicht mehr haben einschalten lassen, vermute ich.

    Von so was würde ich Abstand nehmen.

    Für jede Rücksendung gibt es einen Grund.

  • Hallo Hubert,


    damit muss man bei allen Verkäufen rechnen, auch denen, die als neu angeboten werden. Die sind alle nicht wirklich neu; die meisten sind von 2016. Man selbst hätte ja ebenso ein Rückgaberecht, auch beim Versandrückläufer bzw. Gebrauchten vom Händler. Insofern würde ich da keinen großen Unterschied machen. Nun gut, wie ich schon sagte, ich wende mich erst mal ab. Mal sehen, was sich so entwickelt. Wenn der Elite wirklich eingestellt wird, gibt es keinen für den Normalverbraucher erschwinglichen Segway mit Straßenzulassung mehr auf dem Markt. Da sieht man schon "im Kleinen" die Abhängigkeit im technischen Bereich von China. Auf Ersatzteile monatelang zu warten, oder gar keine mehr beziehen zu können, dazu habe ich wirklich keine Lust.


    Gruß, Harry123

  • Hi Harry,

    Ja klar, aber es gibt Händler, die wissen, wie man mit den Geräten umgehen muss und die bei deren Lagerware konstant die Akkus überwachen.
    Wie Walt z.B. Dass solche mal einen Rückläufer haben, ist unwahrscheinlich. Bei Walt war bisher jeder happy mit seinem Kauf.
    Wo wohnst denn? Wenn Du willst, kannst eines bei Walt kaufen, ich bringe es von Österreich nach Deutschland schicke es von hier zu Dir. Dann fallen keine hohen Portokosten an.

    Da wärst wohl am sichersten bedient - und Ersatzteile hat Walt auch fast alle - und wenn nicht, tut er sein Bestes, die zu besorgen.

  • Hallo Hubert,


    ich wohne in Norddeutschland, also weit weg von Walt. Deine Bemühungen in allen Ehren, aber es gibt auch noch andere (höchstpersönliche) Gründe, die meine Entscheidung beeinflussen. Z.Zt. ist ja die neue Verordnung über die E-Kleinstfahrzeuge im Verfahren und wird demnächst wohl in Kraft treten. Dann werden erstmals in D Stehroller eine ABE erhalten können. Mal schaun, wie die Hersteller darauf reagieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Auswahl an Fahrzeugen, die für den Straßenverkehr in D zugelassen sind, sich dann stark verbessert. Der Elite fällt ja nicht unter diese Verordnung, da er mehr als 1.200 Watt hat. Für diese wird es weiterhin nur mit Einzelgutachten gehen, wenn überhaupt.


    Habe übrigens eine Antwort von dem oben genannten Anbieter erhalten. Nur allgemein. Auskunft zum Herstellungsdatum könne man nicht geben. Was den Akku angeht: Es würden nur Geräte angeboten, die technisch einwandfrei und auf ordnungsgemäßer Funktion überprüft worden sind.


    Gruß, Harry123

  • Hi Harry,

    na, bis die Höchstgeschwindigkeit der "Elektrischen Mobilitätshilfen" endlich auf vernünftige 25km/h angehoben wird, fürchte ich, bekommen wir sicher kein Update der Elli-Firmware auf diese Geschwindigkeit mehr.
    Das Update 1.5.3 hat meine schwarze von 22km/h auf 20km/h gedrosselt - ganz wie es der deutsche Nixblicker-Verband, äh, die Regierung will.
    Ich glaube nicht ganz an eine schnelle Einführung und Lockerung der geplanten Regelungen - nicht in diesem Land.

    Aber ich drücke Dir fest die Daumen.

  • Kurze Frage zwischendurch:


    Ist es sehr schlecht für den Akku, wenn man den Elite bis zum "abschalten" leer fährt? Mir ist das nun schon dreimal passiert (ich habe ihn ab einem Strich nur noch "geschoben bzw. gezogen").

    Kann ich irgendwie herausfinden ob mein Akku noch 100% Leistung erbringt oder nicht?

  • Hi MrUndercover,

    wenn das Gerät baldmöglichst auf min. 40-50% geladen wurde und sich nicht im Standby weiter entladen hat, ist nichts passiert.

    Die Ent-/Ladesteuerung ist so ausgelegt, dass beim automatischen Abschalten die Zellenspannung immer noch ein Stückerl über dem kritischen Wert liegt.

    Wenn der Akku schwächelt, merkst Du das schnell an der Reichweite und dem raschen Zusammenbruch der Levelanzeige unter Last. Wenn der Akku im Betrieb binnen unnatürlich kurzer Zeit von 30-40% auf Null einbricht, hat der Akku spürbar Kapazität verloren. Mit der Zeit erhöht sich der Level, ab dem der Akku einbricht immer weiter.

    So zumindest mein Kenntnisstand.