Xiaomi Ninebot Mini Segway (2015)

  • So, der Nasenbär ist weg. Licht ist oben mittig angebracht. Es handelt sich nach wie vor um das Standardlicht. Ich brauch kein größeres/helleres da ich eh nicht bei Dunkelheit fahre. Reflektorfolie ist angebracht .... allerdings hab ich es wohl ein bisschen übertrieben .... ich denke ich kürze den silbernen Streifen noch, so dass er sich nur im oberen Bereich befindet.


    Was meint ihr so ? Her mit euren Meinungen

    Na, langsam geht hier was, alle trauen sich an ihren Bock :D
    Für meinen Geschmack ein wenig viel Folie, aber das hast Du ja schon selber bemerkt ...
    Ansonsten saubere Atbeit.
    Gruß
    Mirko

    Wenn jeder das würde, was er mich könnte, würde ich nie zum sitzen kommen.

  • Hallo Gemeinde,möchte mich mal kurz vorstellen.Bin 66J.jung und hab das Mini Pro.
    .Hab letztes Jahr jemand auf dem Campingplatz mit so nem Teil rumfahren sehen,kurz den Fahrer interviewt,nach hause und sofort eines bestellt.
    Nach einer Woche kam das Ninebot,zusammengebaut und los gings.
    Hab mich sofort darauf wohlgefühlt und keine Probleme .
    Da es ja super zu fahren ging hab ichs am nächsten Tag gleich übertrieben,wollte über ne Schwelle fahren und ab gings auf den Hintern.
    Von da an hab ich mir vorher überlegt wo und wie schnell ich über Hindernisse fahr.Hab seitdem unfallfreie 230km.runtergrissen.
    Verfolge die Chats in diesem Forum begeistert schon enige Zeit.
    Problembehandlungen und Tipps sind super.
    Darum von mir auch ein kleiner Beitrag zum Thema Diebstahlschutz mit KENSINGTON SCHLOß.
    Das Problem ist leicht zu lösen,hab es heute bei mir gelöst.
    Hab mir auf Ebay das Kensington Micro Saver mit Seilzugfeder besorgt.Neu 9€+4,30€Versand.
    Den Knielenker abgenomme,die Öffnung am roten Teil mit einem Bohrsenker 10mm Durchm. aufgesenkt (s.Bilder) damit sich das Sicherungs T im roten Teil drehen kann.Das wars.
    Lenker drauf,Schloß rein und abschließen.
    Der Lenker lässt sich auch nicht herausziehen,da das T ins rote Teil hineinreicht.Sollte mit jedem Kensington Schloß funktionieren.
    Das Micro Saver zieht per Knopfdruck das Seil ins Gehäuse,Abmessung 10x6x2,5cm,passt also locker in die Hosentasche.


    Als nächstes werde ich die Zulassung angehen,gabs letztes Jahr halt noch nicht.
    Mal sehen obs nachträglich ,machbar ist. :rtfm:

  • Ganz ehrlich hätte ich lieber ein echten aber 8000€ sind mir zu viel aber es ist noch mal was ganz anderes. Als mein Bekannter mit der Info 999€ für ein zugelassenes Gerät kam bestellte ich sofort. Zwei Tage später war er da.


    Bin aber zufrieden mit dem Ninebot.

  • So bin heute bei dem schönen Wetter mal eine Runde um unseren Baldeneysee gefahren und habe mal einiges ausprobiert.


    [Blocked Image: https://www.rockcrawler.de/gallery/userImages/60/34100-607f5d15.jpg][Blocked Image: https://www.rockcrawler.de/gallery/userImages/37/34099-3755c3ba.jpg]


    Gesamtfahrleistung am heutigen Tage waren rund 28,5km mit verbliebenen 3km - also möglichen 31,5 km.


    Vor der Fahrt wurden mir 30km bei voll geladenem Akku vorausgesagt. Es wurde bis auf kleine Stücke (200m feuchte matschige Wiese und ca 500m


    Wanderweg) nur auf festen asphaltierten Wegen/Strassen gefahren. Ein Stück ca 300m bei 7% Steigung wurde hinauf und wieder herab gefahren.


    Nach 6 Kilometern wurde die Höchstgeschwindigkeit von 18,5 auf 18Km/h herabgesetzt.


    Nach 17 gefahrenen Kilometern wurde die Höchstgeschwindigkeit auf 16,5Km/h reduziert.


    Bei 23Km wurde dann auf 14,5Km/h begrenzt und dort blieb es dann bis zu einer Restfahrstrecke von 4Km bei der ich dann abgebrochen habe.


    Außentemperatur lag bei ca 8°C, wobei die Batterie durch die Belastung eine Temperatur von 19°C hatte.


    Es wurden 15% Restkapazität (870mAh) angezeigt. Untenherum wird es dann bei genauerer Betrachtung (eigene Nachrechnung) etwas ungenau.


    Nach der Heimfahrt mit dem Auto wurden dann 25% (1450mAh) Restkapazität und 7km angezeigt.


    Zum Thema Software (1.31) und Verhalten habe ich dann heute mal beobachtet und getestet.


    Wenn man ruhig an die Höchstgeschwindigkeitsgrenze beschleunigt, wird bei Überschreitung dieser durch den Ninebot sanft eingebremst, bis man sich wieder


    innerhalb der Grenzen befindet - ohne akustische Warnung.


    Beschleunigt man stärker über die Grenze hinaus, so wird bei Überschreitung dieser auch etwas stärker gebremst und es gibt einen akustische Warnung - man


    wird bis auf etwa 1Km/h unterhalb der Grenze abgebremst.


    Reagiert man bei akustischer Warnung, so gibt es auch keine Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit. Erst bei mehrfach wiederholtem Überschreiten mit akustischer


    Warnung in kurzen Abständen wird die Höchstgeschwindigkeit um 0,1Km/h ! reduziert. Schon nach 200-300m wird die künstliche Beschränkung aber bereits wieder aufgehoben.


    [Blocked Image: https://www.rockcrawler.de/gallery/userImages/d0/34091-d07220fa.jpg]


    Da ich mein Handy oben gut sichtbar in der Lenkertasche hatte, konnte ich mir die angezeigte Höchstgeschwindigkeit und die optische Warnung (Geschwindigkeitsanzeige wird rot)


    sehr gut anschauen. Bei einer möglichen Höchstgeschwindigkeit von 18,5 Km/h wird ab 18Km/h bereits optisch gewarnt.


    Mit der Lenkertasche habe ich nun auch mein Handy nicht nur gut sichtbar befestigt sondern auch geschützt untergebracht. So ist auch Musik hören ohne


    Probleme möglich, selbst die Bedienung ist trotz der dicken Kunststoffolie völlig problemlos.


    Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass sich unsere App leider nicht im Querformat ausrichten lässt, aber das ist wohl klagen auf höchstem Miveau ...


    Meinen Ständer habe ich nun auch endlich montiert, was den täglichen Umgang deutlich angenehmer gestaltet.


    [Blocked Image: https://www.rockcrawler.de/gallery/userImages/0e/34092-0ee0a6b4.jpg]



    Was mir aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass das persönliche Gefühl von Geschwindigkeit und die tatsächliche Geschwindigkeit sich oft deutlich unterscheiden.


    Auf einem breiten, langen, geraden und asphaltiertem Weg scheint einem die Geschwindigkeit schon mal eher gering ...


    Da fragt man sich manchmal warum er gerade bremst obwohl doch die Geschwindigkeit nicht so hoch zu sein scheint - ein Blich auf den Tacho belehrt einen dann aber


    eines Besseren. Es gab ja bereits einige Diskussionen zum Thema Veränderungen der Fahreigenschaften abhängig von der gewählten Softwareversion, was das Einbremsen


    des Ninebot angeht kann ich mit der neuesten Version 1.31 nichts negatives feststellen. Was die Höchstgeschwindigkeit angeht, kann ich sagen, das die Vorgaben


    ( 18,5; 18; 16,5; 14,5 ) mehr als eingehalten werden. Kurzfristige "überfahrene" Höchstgeschwindigkeiten gehen bis in den 20Km/h Bereich hinein. Mag ja durchaus sein,


    dass er mit einer älteren Softwarevariante noch etwas schneller unterwegs war, aber ich finde die gebotenen Fahrleistungen durchaus ansprechend. Selbst ein steileres Stück


    konnte ich bergauf mit 13Km/h befahren - da hätte ein Fahrradfahrer alt ausgesehen.



    War eine schöne Runde, die viel Spass gemacht hat und die Resonanz ist auch sehr positiv...



    Rolf

  • Ich habe den Test gestern gemacht!


    Ich bin 13 km überwiegend Brechsand aber befestigt bei 4-6° gefahren. Restreichweite 3 km.


    Hab es mit dem in der App integrierten Berechnung nachgehalten und es passt.


    In voller Montur habe ich 105kg für die App angenommen.


    Das es nicht piept bei sanften annähern könnte ich noch nicht feststellen.

  • sooo, habe mir noch mal Gedanken gemacht, wie man das mit der Beleuchtung hin bekommt und StVZO konform bleibt.
    Hier ein Versuch mit einem Holzstück, welches man natürlich auch als Alu und mit etwas Farbe ausführen kann,
    wollte aber est mal schauen, ob es überhaupt geht und wie es mit Vibrationen aussieht.
    Bin gerade mal ein paar Meter gefahren, ging sehr gut.
    Die 250mm sind problemlos eingehalten und etwas kürzer kann man das ganze auch noch gestallten.
    Gruß
    Mirko

  • achso, stimmt ... hab ich glatt vergessen.


    Also mir persönlich gefällt das nicht. Hab eh schon genug Kram an meiner Lenkstange dran.


    Hab mir nun auch mal einen Kennzeichenhalter bestellt und experimentiere damit in den kommenden Tagen mal ein wenig..... Fakt ist nur dass es hinten dran muss.

  • genau so ist es. Ist vorne am Lenker.
    Reflektoren sind von vorne und hinten an der Lenkstange, damit auch ok,
    morgen sollten noch Reflektoren für die Seite kommen, dann sollte es passen :frantic:
    Gruß
    Mirko

    Wenn jeder das würde, was er mich könnte, würde ich nie zum sitzen kommen.

  • Also mir persönlich gefällt das nicht. Hab eh schon genug Kram an meiner Lenkstange dran.
    Hab mir nun auch mal einen Kennzeichenhalter bestellt und experimentiere damit in den kommenden Tagen mal ein wenig..... Fakt ist nur dass es hinten dran muss.

    Also, ich habe mitllerweile nur noch den Kennzeichenhalter an der Lenkstange und Reflektorfolie. Der wackelnde Kennzeichenhalter hinten taugt nix.
    Und ob das Fakt ist, bin ich mir auch nicht sicher. Der TÜV Onkel sagt, es ist eine Richtlinie ...
    Gruß
    Mirko

    Wenn jeder das würde, was er mich könnte, würde ich nie zum sitzen kommen.

  • Den wackeligen Kennzeichenhalter möchte ich auch unbedingt loswerden. Mir ist nur noch nichts eingefallen.
    Am Wochenende hab ich nun endlich meine Reflektorfolie bekommen um den schrecklichen Nasenbär loszuwerden. Das Frontlicht hab ich ja oben mittig mit einem Zusatzhalter montiert.


    Die nächsten Tage kommt mein Kennzeichenhalter und dann experimentiere ich mal ein wenig damit.


    Mit meinem letzten Satz oben meinte ich eigentlich dass mein Kennzeichen hinten dran muss. Vorne sieht meiner meinung nach nicht gut aus.
    Zumal es ja auch noch nicht sicher ist dass vorne auch OK ist. Weil 1 TÜV Mensch sagt es ist eher eine Richtlinie, muss es das noch lange nicht heissen.


    Ich würde mehrere TÜV Dienste und evtl. sogar die Polizei befragen, denn die müssen es ja wissen.

  • Sooo, das Piepsen hat ein Ende, ich habe den Summer beim Bastelbot ausgebaut. Mal schauen wie es sich ohne fährt.
    Der Segway piepst ja auch nicht und wenn der Akku leer wird bremst er ja wie wild (heute ausprobiert).
    Gruß
    Mirko

  • Meiner piepst auch wenn der Akku leerer wird. Die max Geschwindigkeit wird ja auch dem Akku angepasst.

    Hallo Martin,
    das meine ich ja.
    Den Summer braucht man eigentlich nicht, da wenn der Akku leer wird,
    geht die Geschwindigkeit deutlich runter und der Bockt wie ein altes Pferd :wat:
    Gruß
    Mirko

    Wenn jeder das würde, was er mich könnte, würde ich nie zum sitzen kommen.

  • Es ist ja erstaunlich wieviel ihr an euren Mini baut, aber meint ihr echt das dieses Sicherheitsrelevanten Informationen nicht erhalten bleiben müssen.
    Dann piepst er halt.


    Ich habe schon so oft genug Sorgen, das irgendwann plötzlich der Antrieb versagt, und ich mit voller Geschwindigkeit den Asphalt mit meinem Gesicht "Guten Tag" sage.


    Immerhin haben wir hier keine Redundanz, da ist jede vorzeitige Info, auch akustisch, ein kleines Backup.

  • wie schon jemand geschrieben hat, wäre ein Tempomat schön. Mir würde es genügen wenn ich mit 15-16 km/h kontinuierlich dahin gleiten könnte. Dann kommt man nicht in den "Piepbereich" und man hat keine Zwangsbremsung. Wirklich konstant eine Geschwindigkeit halten geht ja nicht wirklich.


    Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!