Aqara Fragen vor Anschaffung

  • dann würde ich mir mal den Verlauf hier ansehen. Vielleicht kommst Du ja von selber drauf, wer hier zu stänkern begonnen hat.

  • Ich würde da auf Grund gemachter Erfahrungen mal meinen eher philosophischen Senf dazu geben:

    Ich habe, noch aus Unwissenheit, (vorher informieren hilft) nun auch 3 Geräte von Xiaomi direkt und Aqara.

    War zuerst nicht auffällig, da das China-Gateway alles versteht, auch die Aqara Sensoren etc.

    Nur gefiel mir eben der Netzstecker und das fehlende CE nicht so ganz.

    Also nach langer Suche 2 EU Sets gefunden und gekauft.


    Und dann fingen die Problemchen an:

    auf den EU Gateways läuft nur Xiaomi direkt, kein Aqara.

    Stelle ich um auf China, laufen die Aqara, aber nicht mehr die zugehörigen EU Sensoren.

    Nicht ideal, aber lösbar wie ich in meinem anderen Beitrag schon schrieb.

    Habe jetzt eine strickte Trennung zwischen EU und China gemacht.

    Alles EU Zeugs bleibt zusammen und ist nur für Alarm Fenster und Türen zuständig.

    Das China Gateway inklusive den beiden Aquara Sensoren bleibt verbunden und wird erstmal als Radio genutzt.

    War eine 50 Euro Erfahrung. Kann ich mir gerade noch so leisten.

    Nun könnte ich ja koppeln mit iOBroker, Homee oder ähnlichen Dingen, der Spieltrieb ist zwar groß aber wozu?

    Seit Jahren laufen bei mir 4 Kameras auf einen Linuxserver mit Alarmmeldung:

    Meine Heizung läuft über Fritz-Dect.

    Umfangreiche Beleuchtung / Steuerung laufen über Sonoff Tasmota (und/oder Hue)

    Buntes und anderes Licht macht Hue inklusive Müller und Tradfri)

    Dazu jetzt der Umstieg von Telekomsensoren auf Xiaomi.

    Natürlich könnte ich das Ganze noch koppeln über iOBroker o.ä.

    Aber warum? Alles ist per Alexa steuerbar, von auswärts über Smartphone.

    iOBroker oder einen Raspi (wobei der in Luxusausstattung bei mir rumliegt) programmieren macht auch geringfügig Arbeit.

    Mir fällt nichts ein wozu das unbedingt nötig wäre. Außer Lebenszeit verschwenden.

    In meinem Haus faßt niemand mehr einen Heizkörper an. Licht schaltet sich bei Bedarf automatisch.

    Nur hat eben jede Baugruppe noch seine getrennte Steuerung - finde ich gar nicht so unübersichtlich,

    zumal über Jahre gewachsen.


    Das Aqara Angebot ist im Verhältnis zum normalen Mia gigantisch, aber wohl nicht für EU

    und ständig über China ? Wobei bei mir ist der EU und Chinaserver geblockt und es läuft rotzdem alles.

    Das Mia in EU ist zugegeben noch sehr beschränkt, wenn man es überhaupt findet.

    Aber wie oben beschrieben, ich habe auch alles was ich brauche, etwas getrennt, aber sehr übersichtlich.

    Und wenn mal eins ausfällt... so genial Alles über Eins finde ich das nicht unbedingt.

    Aber soll natürlich jeder nach seinem Wünschen einrichten.

  • Meine Erfahrung dazu:


    Begonnen habe ich meine Xiaomi-Experiment mit dem Pocophone F1. Von der Qualität angetan, habe ich mir dann den Roborock EU zugelegt, den ich in die Mi Home App mit Server EU eingebunden habe.


    Nachdem ich a) die Preise und b) die Verfügbarkeit gesehen habe, habe ich mir den kompletten Aqara und Mijia Bedarf in China bestellt. Aqara gefällt mir optisch besser und ist neuer, dafür ist das Mijia Gateway wesentlich günstiger und liegt unter der 26,30 Euro Zoll-Grenze.


    Also 2 Mijia Gateways V2 und dazu eine ganze Menge Sensoren, Schalter etc. von Aqara, sowie testweise noch 2 Rauchmelder und einen Erdgaswarner. China hat ca. das 5-fache Angebot Geräten in der Mi Home App aufgelistet - es gibt derzeit also kaum Sachen für den EU-Markt zu kaufen.


    Mi Home habe ich dann als Dual-App definiert. Einmal Server China und einmal Server EU. Nun werkelt der Roborock auf dem EU-Server und der ganze Rest läuft über China.


    Alexa-Unterstützung für die Mi Home App ist zwar noch nicht gegeben, aber das mag in Zukunft ja noch kommen. Und wenn nicht, dann wäre es auch nicht so wild.

  • Ist zwar etwas weg vom Thema, betrifft es aber trotzdem. ich machs auch nie wieder, also bitte nicht hauen.

    Wie kaufst Du in China größere Mengen? Die Grenze liegt meines Wissens immer noch bei 22 Euro.

    Das werden dann aber sehr viele Päckchen. Gearbest liefert auch nur sehr begrenzt aus EU.

    Ich fahre auf dem iPhone auch zweigleisig, In der App ab und ummelden und den Server wechseln,

    ist ja kein großes Problem, aber umständlich. Gibts da noch eine schnellere Variante?


    Bitte nicht wundern, habe beim Versuch meine Mailadresse zu ändern, versehentlich den Namen "qvc" verändert.

    Ich hoffe der Webmaster kann es wieder ändern, sonst dauert es 180 Tage...

  • Die inoffizielle Grenze liegt bei 26,30 Euro, weil Einfuhrumsatzsteuer/Gebühren unter 5 Euro nicht erhoben werden. Noch, denn ab 2021 dürfte damit nach dem Willen der EU Schluss sein.


    Für knapp 26 Euro bekommst du 2-3 kleine Sensoren oder 1 Gateway/Rauchmelder etc. Da das Porto in der Regel nicht berechnet wird, werden es dann halt viele Pakete. :-D Wobei man ja nach und nach bestellen kann, so wie halt Geld übrig ist.


    Die schnellste Variante dürfte die sehr geniale "Dual-App" Funktion sein (App wird quasi gespiegelt für 2 Nutzer, wobei jeder andere Einstellungen verwenden kann). Der Aufruf erfolgt über ein Icon, worauf man dann in einem aufpoppenden Fenster 2 getrennte Icons zur Auswahl angezeigt bekommt.


    Ich weiß nur nicht, ob das eine Funktion von Android 9 oder von MIUI ist.

  • Danke, gibts aber wohl nur unter dem neuen Android (Nougat"

    Das kann mein altes Samsung nicht und iPhone wohl auch nicht.


    PS Hab eine Lösung gefunden für Android "Parallel Space"

    Damit kann man darin ein 2. Mi starten mit den anderen Kontodaten.

    Vielleicht hilfts ähnlich Betroffenen mit älterem Android.

    iPhone suche ich noch

  • auch das mit den 26.30 kann man umgeben.

    Wenn du 10 Fenstersensoren brauchst, kaufst Du einfach bei 4 verschiedenen Händlern.

    Gruß

    Mathias

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!