App-Berechtigungen... die einfach nicht verständlich sind

  • Hallo,


    da sich Xiaomi nun mit seiner Handyhardware ggü. anderen Herstellern überhaupt nicht mehr verstecken muss, liegt seid heute ein Redmi Note 7 auf meinen Tisch.


    Auf dem Redmi ist ja die Hauseigene MIUI und nach ersten Tests, muss ich sagen, es läuft ziemlich rund. Doch was ich nicht verstehe, sind die App-Berechtigungen..


    Warum muss die Wetter App auf die Telefonfunktion zugreifen um Anrufe tätigen zu können? Das gleiche gilt auch für MI Video... Bei der Stock Rom von Google oder auch von Herstellern wie Samsung gibt es solche Berechtigungen für die genannten analogen Apps nicht


    Die Apps finde ich super, aber die Berechtigungen verstehe ich einfach nicht... Klar, jetzt kann ich mir alternative Apps suchen. Aber dann brauche ich auch MIUI nicht.


    Wie sind da eure Erfahrungen, oder kann mir jemand erklären warum solche Berechtigungen notwendig sind?

  • Also an sich hast du schon recht, wieso braucht App xyz Berechtigungen für xyz. Ich würde mir wünschen das die Apps selber erklären, wieso sie die Berechtigungen brauchen und vor allem dem User die Möglichkeit auch geben, nein zu sagen ohne das die App dann ihren Dienst verweigert. Aber letztendlich können solche Berechtigungswünsche harmlos sein und es stellt sich eigentlich eher die Frage, ob du dem Unternehmen oder App Entwickler vertraust. Tust du das nicht dann braucht es auch keine Erklärungen, wozu diese Berechtigung gebraucht wird.


    Ich bin mal deiner speziellen Frage nachgegangen und leider erst hier eine befriedigende Antwort bekommen:
    http://camaya.co/posts/2018/08…ersing-miuis-weather-app/

    Es ist traurig das man schon bei solch einer Frage "reverse engineering" betreiben muss, um eine Antwort zu bekommen. Viel besser wäre wenn sich der Hersteller dazu äußert bzw. die App dies selber erklärt, denn die Frage gibt es häufiger. Somit kann ich dem Fazit und somit dem Author der Seite nur zustimmen...


    Kurz gesagt harmlos, aber Xiaomi täte gut dran das transparenter zu kommunizieren und oder die Berechtigung erst einholen, wenn sie wirklich erst benötig wird.