Outdoor-Camera Xiaomi CMSXJ11A

  • Hallo,

    endlich hat XIAOMI eine wasserdichte Kamera herausgebracht, die auch noch Batteriebetrieben ist.

    Habe 2 über Banggood geordet und sind vor 2 Tagen eingetroffen.

    An sich ein super Konzept, nur blöde das jede Kamera seinen eigenen mitgelieferten HUB benötigt.

    Jeder Hub kann mit einer Speicherkarte aufgerüstet werden, der dann die Aufnahmen speichert.... hoffentlich nicht wieder blos 10sec.

    Anlernen hat ersteinmal super funktioniert, aufpassen muss man beim anlernen der kamera.... da muss ein ausgegrauter Haken angeklickt werden.... wer hat sich sowas ausgedacht ????


    Werde am Wochenende alles installieren und berichten.


    Wenn jemand ne Möglichkeit findet mehrere Kameras an einen HUB zu installieren, dann wäre ich sehr dankbar über seine Info darüber.


    Gruss

    H.S.





  • ....als Überwachungskamera total ungeeignet. Da lege ich dann doch lieber Strippen (PoE).

    das ganze wird dann auch noch per WLAN angebunden?

    Schlechte Idee, wenn man Bauanleitungen für WLAN-Jammer im Netz bekommt. :pinch:

    Guckst Du:

    https://itler.net/mini-wifi-jammer-fuer-6-euro-esp8266/

    https://www.instructables.com/…h-ESP8266-and-Mobile-App/

    https://www.hackster.io/akarsh…fi-jammer-deauther-8187b8


    Ich möchte darauf hinweisen, daß der unerlaubte Gebrauch von WLAN-Jammern eine Straftat darstellt. :eek:

    Das dürfte dem Einbrecher aber schnurz egal sein.

    Ich habe mir einen WLAN-Jammer programmiert, um auf die Gefahren der kabellosen Netzwerke hinzuweisen.

    Alle Leute, bei denen ich diesen Jammer eingesetzt habe, sind dann doch lieber auf PoE via LAN umgestiegen.

    Selbstverständlich habe ich vorher um Erlaubnis gefragt.

    Als produktives System habe ich eine Raspberrymatic auf einem Raspberry PI3B+, meine IObroker-Installation auf einem Rock64 mit 4GB-RAM und einer 32GB eMMc. Seit letztes Jahr füge ich die Xiaomi-Sensoren Stück für Stück in mein laufendes System via IObroker ein.


    Meine Tutorials gibt es hier: IObroker installieren

  • MathiasJ Den ersten hatte ich mal zum Spaß nachgebaut, erschreckend war aber dann doch, dass er so gut funktioniert hat. Es ist aber strenggenommen kein Jammer. WLAN ist natürlich immer ein Sicherheitsrisiko PoE hat halt den Nachteil, das man Netzwerkkabel verlegen muss. Aber eigentlich schreckt ja schon eine sichtbare Überwachungskamera Einbrecher ab.

  • Builder9807

    da hast Du schon recht, aber:

    Lieber eine funktionierende PoE-Kamera, als eine WLAN-Kamera, die im entscheidenen Moment eben nicht funktioniert.

    jetzt kannst Du natürlich sagen, wenn jemand den FI-Schalter betätigt, mit einem Eimer Wasser z.b., dann gehen die Kameras auch nicht mehr.

    dafür hat die Wirtschaft unterbrechungsfreie Stromversorgungen erfunden., die dann einspringen.

    Oder einbrechen und PC mitnehmen? Schlechte Idee. Die Videos werden außerhalb gespeichert.

    Internet-Connection unterbrechen? Auch dumme IdeeI Dann springt das LTE-Modem an......


    ich weiß, ich bin was Smarthome-Installationen angeht eben ein Perfektionist. :mirockz:

    Als produktives System habe ich eine Raspberrymatic auf einem Raspberry PI3B+, meine IObroker-Installation auf einem Rock64 mit 4GB-RAM und einer 32GB eMMc. Seit letztes Jahr füge ich die Xiaomi-Sensoren Stück für Stück in mein laufendes System via IObroker ein.


    Meine Tutorials gibt es hier: IObroker installieren

    Edited 2 times, last by MathiasJ ().

  • Hast du eine SD zum Laufen bekommen? Hab zwei probiert und bei keiner zeigt er NO CARD an, kann auch nicht auf formatieren oder so gehen. Hast du nen Tipp?

    Wozu ist eigentlich der Netzwerkanschluss dran? Das Teil verbindet doch per Wlan, oder kann man noch als Zweitweg direkt ans Kabel hängen? Weiss nur nicht ob das wirklich was bringt, weil ja doch wieder Funkverbindungen zwischen Kamera und Gateway und auch Xiaomi MiHome Gateway und Fritzbox oder?

  • Scheint bisher nicht zu funktionieren, oder warum gibts kein versprochenes Update?

    Mich würde interessieren ob die Gateways immer mitgeliefert werden, dann wäre der Preis ok.
    Extra kaufen pro Kamera? No Way!

    Hat das Gateway auch nur WLAN oder kann es per Ethernetan einen Router angeschlossen werden. Heisst ja "IP Kamera", da sollte sowas eigentlich möglich sein.
    Das Gateway braucht sicher einen eigenen Stromanschluss. Sind da die Stecker auf der Rückseite fest verbaut wie bei den bekannten Gateways, oder ist ein externes Netzteil dabei?

    Auf der philippinischen Shoppingseite steht dass Gatewayist immer dabei, sowie "1x Powerline".
    Das Produktbild sieht auch danach aus, dass ein externes Netzteil und ein EthernetAnschluss dran ist.

    [Blocked Image: https://my-live-01.slatic.net/p/cf9e9aca84198271673a48c0b5279092.jpg]

    Weis jemand was intern die 5500mAh Batterie ist.
    Ich mein sind das die üblichen 18650er Zellen? Dann könnte man die nach 2-3 Jahren selbst wechseln.

  • Im Lieferumfang der Kamera befindet sich:


    Paket beinhaltet :

    1 x Mijia Smart Camera [Batterie Version]
    1 x Kamerahalter
    1 x Kamera-Gateway
    1 x Wandzubehör Satz (mit Dehnschraube Satz)
    1 x Netzwerkkabel
    1 x Bedienungsanleitung
    1 x Gateway-Netzteil
    1 x Netzkabel



    In dem Video bei Banggood, kann man den einzelnen Gateway für die Kamera im Lieferumfang auch sehen. An diesen wird ja auch das Netzwerkkabel angeschlossen.


  • Mal ne ganz blöde Frage...

    Ich lade die Kamera also auf, und dann Dübel ich sie draussen fest an die Wand.
    Ein paar Monate später is die Batterie leer - und wie lad ich die jetzt auf?

    Ich mein gibts da ne Ladebuchse an der Kamera?
    In dem Video sehe ich KEINE Ladebuchse!
    Da ist an der Rückseite nur eine Öffnung, mit der die Kamera wohl an die Wandhalterung geschraubt werden soll.

    Wenn das so ist, dann braucht ein Dieb keinen WLAN Jammer, dann schraubt er dieKameraeinfach ab.
    Der 5500mAh LiIO Akku ist sicher allein schon ein paar Euro wert.

  • Meine Kamera ist gestern gekommen und hab sie kurz getestet. Also die Halterung kann man anschrauben, die Kamera lässt sich dann raus und auch wieder reinklicken.

    An der Kamera ist unter dem Gummi-Button zum einschalten auch ein USB-Micro versteckt. Damit kann man dann die Kamera wieder aufladen. Meine ist jetzt auf 100%

    und ich will sie heute Nachmittag platzieren. Werde dann mal berichten wie so der Verbrauch ist. Bild war soweit ok und auch der Empfang durch das individuell platzierbare

    Gateway wirklich gut. Diese Lösung finde ich super, weil durch die dicken Betonwände und teils auch dem weit entfernten Router wäre der Empfang draußen sicher viel schlechter

    und so kann man das Gateway so nah wie möglich an die Kamera setzen.


    Zum Thema WLAN Jammer, naja ich find es etwas übertrieben. Ganz ehrlich, als Einbrecher zieh ich mir nen Maske auf und dann erkennt mich keine Sau,

    selbst wenn da 100 Kameras hängen. Damit finde ich den Aspekt, eine Kamera nur zu installieren, damit ich den Einbrecher entlarven kann, nicht sinnvoll. Eine Kamera ist aber einen gute Möglichkeit und dafür nutze ich sie um zu schauen, fährt der Mähroboter, war Nachbars Katze zum schei.... wieder da, hat der Postbote das Paket hinterm Haus abgelegt, wer steht grad vor der Tür, wer hat auf meiner Einfahrt gewendet und die Ölspur hinterlassen, Draußen war grad ein Geräusch, die Rolladen sind grad alle untern und man will kurz schauen, wer ums Haus schleicht, läuft die Beregnungsanlage usw. und dafür reicht das aus. Wenn man dann zusätzlich noch ein paar Einbrecher damit abschrecken kann, ist doch schon super ;o)


    Mich würde jetzt noch interessieren, wer hat die SD am Gateway zum laufen bekommen, weil meine werden einfach nicht erkannte

  • OK das klappt jetzt, danke. Also sie ist jetzt installiert, aber ein paar Dinge störe schon. Solbad nachts helle Dinge wie z.B eine weiße Hauswand drauf sind, kann man den Nachtmodus total vergessen. Die weiße Wand strahlt so sehr ab, das man nichts mehr sieht. Es reicht schon einen kleinen Teil im Bild davon. Am meisten stört mich, ich kann die Kamera nicht in der MiHome App in die Übersicht meiner anderen Kamera (Xiaomi Mijia Smart HD 1080P WIFI 360) hinzufügen, sondern muss erst das Gateway öffnen und dann die Kamera. Eigentlich gibt die App her, eine Übersicht mehrer Kameras zu erstellen, aber da jeder Kameratyp jetzt separat gehandelt wird, blöd. Weiter blöd, die Kamera kann nicht zur Windows Kamera App von Xiaomi hinzugefügt werden. Ich schaue gern per Rechner vom PC oder Notebook auf die Mija und dachte die neue Kamera erscheint da auch, nein leider nicht. Verbindung zur Kamera über Internet/Mobilfunk ist sehr sehr lahm. Achja und Meldungen bekomme ich auch nicht, obwohl die Überwachung einschaltet ist.



    ###### Nachtrag #######

    Ich muss mich verbessern. Mittlweile bin ich ein wenig begeistert von er Kamera. Die Verbindung klappt jetzt recht zügig, man kann schnell auf Livebild oder auf Aufnahmen zugreifen, die Pushmeldungen kommen (war mein dämlicher Fehler, ich hatte unter Android die Pushmeldung für die App deaktiviert) und die Kamera überwacht jetzt schon seit ein paar Tagen und der Akku zeigt immer noch 100% an, obwohl täglich ca. 10-15 Aufnahmen gemacht werden. Einzig die Länge der Videos ist etwas kurz. Wenn das Objekt noch im Bild ist und sich bewegt, nach 10 Sekunden ist leider Schluss.

  • Moin

    Meine Kamera ist auch schon da. Soweit so gut. Problem ist, ich bekomme die Aufnahmen nicht gedownloaded. Weder auf dem Mi9 auf Xiaomi.eu noch auf dem MiPad4, ebenfalls Xioami.eu. Hab jetzt mal mein altes Nexus 5 ausgegraben was hier als Notnagel herhalten muss. Erstaunlicherweise läuft es dort tadellos. Nun frag ich mich sind es irgendwo versteckte Einstellungen die ich noch "berechtigen" muss? Falls jemand die Sache am laufen hat und paar Tipps geben kann, vorab danke.



    Nachtrag

    Problem gelöst. Aufgrund mehrerer Geräte aus dem Hause Xiaomi hatte ich die Xiaomi Home App zweifach auf den Geräten. Die Originale lief über den Deutschland-Server und die DualApp auf dem Chinesischen. Hab die einfach mal getauscht und siehe da, läuft.