Xiaomi Ninebot Mini Segway (2015)

  • Hallo maxharrison, eine verbindliche Aussage wird Dir hier wohl keiner geben können.

    Die Mobilitätshilfeverordnung (MobHV) besagt im §1 Absatz 4, dass das Fahrzeug mit einer "..lenkerähnlichen Haltestange.." ausgerüstet sein muss.

    Weiterhin steht in §7 Absatz 4 dass man "..nicht freihändig fahren" darf.

    Beim Street wird daher einerseits der Knielenker durch den Handlenker ersetzt und anderseits gründet sich die die Einzelbetriebserlaubnis für den Mini explizit auf die Mobilitätshilfeverordnung.

    Meines Erachtens wird durch die Verwendung des Knielenker die Einzelbetriebserlaubnis daher ungültig.

    In der Praxis werden die meisten "Grünen" allerdings diese Details nicht kennen, aber verlassen darauf solltest Du Dich nicht.

    Gruß Horst

  • Hallo Horst,


    Das ist mir natürlich bewusst. Vielen Dank für deine ausführliche und ehrliche Meinung. Ich denke die meistens hier kennen ich vielleicht besser aus als ich, deswegen habe ich einfach mal gefragt.


    VG maxharrison



    Danke für eure Hilfe!

  • Hallo Brunbjoern, war bei Deinem Ninebot dieses DIN A4 Papier "Bescheinigung der Zulassungsbehörde nach § 4 Abs 5 FZV" beim Kauf dabei?

    Auf der Rückseite dieses Papier steht "Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis nach §21 StVZO (§4 (5) FZV)" und ist mit den Fahrzeugdaten bereits befüllt.

    Gruß Horst

    Ja, war dabei, aber das ist nur ein Gutachten, womit eine Einzelbetriebserlaubnis überhaupt erst ermöglicht wird. Das ist noch nicht die Betriebserlaubnis. Diese muss von der Zulassungsstelle ausgestellt werden (Bestätigung durch Stempel auf dem Gutachten/Fahrzeugschein). In Hessen werden Einzelbetriebserlaubnisse nur zentral durch Fulda und Marburg (Ausnahme: Hochtaunuskreis) ausgestellt, deshalb ist es bei uns in der Praxis teurer und aufwändiger.

  • Ja, war dabei, aber das ist nur ein Gutachten, womit eine Einzelbetriebserlaubnis überhaupt erst ermöglicht wird. Das ist noch nicht die Betriebserlaubnis. Diese muss von der Zulassungsstelle ausgestellt werden (Bestätigung durch Stempel auf dem Gutachten/Fahrzeugschein). In Hessen werden Einzelbetriebserlaubnisse nur zentral durch Fulda und Marburg (Ausnahme: Hochtaunuskreis) ausgestellt, deshalb ist es bei uns in der Praxis teurer und aufwändiger.

    Ja, die Rückseite ist das Gutachten und die Vorderseite die Betriebserlaubnis (da steht: " Bescheinigung der Zulassungsbehörde nach §4 Abs. 5 FZV >>Betriebserlaubnis erlteilt<< ").

    Diese Betriebserlaubnis wird dann nur noch gestempelt und unterschrieben von einem Mitarbeiter der Zulassungsstelle in München; Kosten 10,80 Euro.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hue.black ()

  • Eine Frage zum Fahren mit Knielenker:


    Wenn ich den Street zulassen will, dann gehe ich mit der Betriebserlaubnis vom TÜV zur Zulassungsstelle und kriege da einen Stempel. Durch die „gestempelte“ BE (Betriebserlaubnis) kriege ich dann eine Versicherung und ein Versicherungskennzeichen, korrekt? Das heißt wenn ich den Knielenker draufbaue erlischt die BE und somit auch der Versicherungsanspruch. Wenn ich dan angehalten werde ist das eine Straftat?!


    Danke.

  • Hallo maxharrison, soweit fast richtig.

    Dieses mitgelieferten DIN A4 Papier hat eine Vorder- und eine Rückseite.

    Die Rückseite ist das "Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis" bei mir wurde dieses von DEKRA (und nicht vom TÜV) erstellt.

    Dieses Gutachten wird für jedes Fahrzeug separat erstellt, ist damit ein Einzelgutachten mit Fahrgestellnumer und sonstigen fahrzeugspezifischen Angaben.

    Die Vorderseite ist die "Bescheinigung über die Einzelgenehmigung gem. §4 Abs. 5 FZV" hier wird in dem rechten Feld "Bescheinigung der Zulassungsbehörde nach §4 Abs. 5 FZV" durch Stempel und Unterschrift der Zulassungsstelle die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erteilt.

    Die Versicherung kannst du bereits vorher online (z.B. bei der HUK) abschliessen und bekommst per Post das Kennzeichen zugeschickt oder man kann das auch bei einer Niederlassung oder einem Versicherungsbüro der Versicherung machen und das Kennzeichen gleich mitnehmen.

    Manche Versicherungen (z.B. WGV Versicherung) wollen eine Kopie der gestempelten Betriebserlaubnis haben.


    Durch die Montage des Knielenkers erlischt meines Erachtens die Betriebslaubnis.

    Ob das Fahren ohne Betriebserlaubnis eine Straftat oder nur eine Ordnungswidrigkeit darstellt kann ich Dir nicht sagen, ich tippe auf Zweiteres.

    Gruß Horst

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von hue.black ()

  • Hallo,

    kurzes Update von mir. Hatte die Pocket-Bike Reifen drauf. Einer hatte Materialfehler und ist an mehreren Stellen geplatzt (Luftdruck war ok). Danach habe ich wieder die originalen Reifen aufgezogen. Subjektiv ist er auf gerade Strecke wieder etwas langsamer. Allerdings habe ich den Eindruck, dass er wesentlich sparsamer ist. Ich muss dazu sagen, dass ich auf meinem täglichen Weg viele Steigungen/Gefälle habe. Ich denke mal, dass die Elektronik auf die Orginalreifengröße abgestimmt ist. Der Mini fährt mit diesen Reifen kraftvoller die Steigungen hoch und bekommt anscheinend durch die höhere Umdrehungszahl bergab mehr Energie zurück als mit den größeren Reifen. Ich werde es wohl ersteinmal bei den Orginalreifen belassen...

    Gruß

    Frank

    Bisher hatte ich nur alles was stinkt und krach macht!^^

  • Hallo hallo,

    habe lange nicht mehr reingeschaut.

    Also ich fahre alles, ich habe zwei Mini Pro Street ein one S2 und einen Elite aber nicht auf der neuesten FW!. Ich bin mehr auf meiner Seite unterwegs „Ninebot by Segway Deutschsprachig“ da bekomme ich Push Benachrichtigung und kann schneller reinschauen oder auch antworte. 😉


    Lg

    Drive Green. Ninebot Mini Pro/ Elite 740wh