Troyerbegleiter Mi-Botschafter
  • Male
  • from Suzhou Jiangsu China
  • Member since Sep 21st 2014
  • Last Activity:

Posts by Troyerbegleiter

    Vor kurzem erst im Crowdfunding und auf 29.12.2016 angekündigt, lag sie gestern schon bei mir in der Post:


    Die Yeelight Deckenlampe! :frantic:



    Technische Daten:
    Durchmesser 320mm
    Höhe mit Montagesockel: 73mm
    Spannungsversorgung: 220V
    Strom- und Leistungsaufnahme: 0,127A bzw. 28W
    Fernsteuerbar über MiHome App via WLAN oder per beigelegter Fernbedienung über Bluetooth
    Bestückt ist die Lampe mit 240 Osram LEDs mit je 0,12W, die bis zu 25000h lang funktionieren sollen.
    Farbtemperatur: einstellbar von 2700K (Warmweiß) - 6500K (Kaltweiß)
    IP60 staubgeschützt
    Gewicht: gut 2kg




    Die Montage geht ratzfatz!
    Der Sockel, der Hilfe der beigelegten Schrauben und Dübel an die Decke oder Wand geschraubt wird, besteht aus hochwertig wirkendem Stahlblech und hat 23cm Durchmesser (28mm Höhe).
    An ihm wird nur Phase und Nullleiter angeschlossen.
    Danach wird die eigentliche Lampe nur eingeklickt. Die elektrische Verbindung wird durch einen Steckkontakt beim Einklicken hergestellt.


    Sockel:



    Lampe von Hinten:



    App:
    Wie die anderen Yeelights, wird auch diese per MiHome App und der bekannten Yeelight Oberfläche gesteuert mit Dimmen und der Farbtemperaturwahl.
    Erfreulicherweise ist die App weitgehend auf Englisch :)



    Alles weitgehend selbsterklärend mit Einstellungen, Sleeptimer, Nachtlichteinstellungen und Einbindung in die MiHome Smartszenen (z.B. merkt mein MiBand, dass ich schlafe, geht die Lampe aus)...


    Die beigelegte Bluetoothfernbedienung kann auch über die App simuliert werden unter "Remote"



    Auf der App Hauptseite können auch voreingestellte Beleuchtungsmodi angewählt werden.



    Kann man die Lampe auch ohne Fernsteuerung verwenden?
    Ja, angeschlossen an einen Lichtschalter geht das Licht ca. 300ms nach Betätigung an, also minimal verzögert. :)


    Nun zum Wichtigsten: Wie leuchtet sie nun?


    Das Teil ist sehr hell (bis zu 2000lm) und gibt ein schönes Licht ab. Der Einstellungsbereich ist weitreichend, sodass man das Teil von strahlend kaltweiß bis hin im Nachtmodus zu recht dunkelorange einstellen kann.
    Meine persönliche Empfehlung ist die Verwendung im Badezimmer oder der Küche, wo diffuses, kaltes und helles Licht gebraucht wird.


    Zu guter letzt der Preis:
    In Crowdfunding: 349RMB, was ca. 50EUR entspricht ist für dieses Teil echt ein tolles Angebot!
    Im offiziellen Verkauf wird sie 379RMB kosten.


    Viele Grüße sendet
    Christoph

    Die Hilfe zu dem Musikwecker ist in der App jetzt auf englisch:



    Meets Mi Music Alarm Clock:


    Features:


    Buttons:


    LED Indicator:


    Sleep & Wake-up:


    Play music from 2 phones?
    This device could only works with 1 phone at one time.

    Seit dem diesjährigen Singles-Day am 11.11. gibt es neben dem neuen AirPurifier Pro, ein seperates PM2.5 Messgerät, dass die Luftqualität misst.
    Genauer gesagt misst es den PM2.5 Anteil im Feinstaub, der besondern gesundheitsgefährdent sein soll.



    Beide Geräte eint die Lasermesseinheit, die genauere Messergebnisse verspricht, als die Senoreinheit im AirPurifier1 und 2.


    Das Gerät kostet 399RMB und damit etwa 55EUR.


    Es ist überschaubare 62x62x37mm groß, wiegt etwa 100g und hat eine Batterie (750mAh), die nur 2-3h hält, da zur Messung ein kleiner Lüfter auf der Rückseite laufen muss und der Sensor wohl auch gut Strom zieht. Das Teil wird über einen Taster an der Oberseite eingeschaltet und bedient (viel Bedienung ist damit allerdings nicht möglich).



    Soll das Gerät immer online über die MiHome App abrufbar sein, muss es deshalb immer über microUSB geladen werden. Im Batteriebetrieb schaltet sich das Teil nach 30min selbst ab.
    Leider kommt das Teil weder mit Netzteil noch mit microUSB-Kabel daher, was bei dem Preis unverständlich wirkt. ?(


    Verbunden wird das Gerät über WLAN mit der MiHome App. Neben dem dem OLED Display befindet sich noch ein LED-Balken, der die Luftqualität farblich darstellt:
    Grün bis 75 PM2.5
    Gelb von 76-150 PM2.5
    Rot über 150 PM2.5


    App Funktionen:


    Die Haupseite sieht so aus:



    Neben dem aktuellen Messwert und einem Trend lassen sich folgende Sachen einstellen:


    Oben rechts die drei Punkte (...):



    Der oberste Punkt davon ist die Erklärung des Geräts in Chinesisch:



    Die unteren 4 chinesischen Punkte im Hauptmenü sind:
    - Zeitanzeige ein- und ausschalten, damit das Gerät auch die Uhrzeit anzeigt
    - Nachtmodus (Display wird dunkler) einstellen (Nachtmoduseinschaltzeit und -ausschaltzeit)
    - Airfiltereinstellungen um das Gerät mit einem AirPurifier zu verbinden
    - Automation, wo man je nach Luftwerten (siehe Bild) Aktionen triggern kann. Z.B. bei weniger als 35 oder mehr als 35 oder weniger als 75,...



    Vergleich mit dem LaserEgg von Originstech:


    Das bekannteste Feinstaubmessgerät auf dem Markt, das LaserEgg von Origintech kostet 150EUR in Deutschland, in China nur die Hälfte (499RMB).


    Dieses habe ich mal mit dem Xiaomi-Gerät verglichen (Danke an Walther für die Leihgabe).


    Das Laseregg zeigt neben dem PM2.5 Wert auch den Air Quality Index für China (AQI CN) und USA (AQI US) an.
    Es hat einen 2,6Zoll LCD Screen, wiegt 285g und ist ein gutes Stück größer als ein Xiaomi Pendant (106mm Durchmesser und 88mm tief).
    Die Batterie mit 2300mAh reicht damit für bis zu 8h Betrieb.
    Es gibt auch eine Smartphone App dazu, wofür man das LaserEgg ins WLAN einbinden muss.
    Ob man es irgendwie ins Smarthome einbinden kann? Keine Ahnung... :wat:




    Die angezeigten PM2.5 Werte passen einigermaßen zusammen, leider konnte ich nicht bei "dicker Luft" messen.


    Grüße aus dem Feinstaubland China
    Christoph

    Nichts offiziell mit 1m. Ist nicht zum Duschen und Schwimmen empfohlen. Mach es aber trotzdem ;-)



    Das MiBand2 hat ein viel besseres Band wie das 1er! Komplett anderes Material.
    Weicher und reisst nicht so schnell. Ich hab mein erstes Band dran, seitdem ich das MiBand2 habe.

    TAIWAN
    - Kann die China Stable auch traditionelles Chinesisch (für Taiwan)?
    - wie sieht es mit Xiaomi in Taiwan aus? Gibt es Shops bzw. kann man die Geräte dort offline kaufen? Mit welcher ROM kommen die?

    Ja, die China Stable kann Chinesisch für China, Chinesisch traditionell für Taiwan, Englisch und neuerdings tibetisch.
    In Taipei habe ich Anfang des Jahres einen Mi Store gesehen. Dort wird man wohl auch Geräte kaufen können.
    In Taiwan gibt es Google und auf www.mi.com --> Taiwan nur Handies, die es auch mit Global ROM gibt. Deshalb denk ich, dass die in Taiwan mit Global ROM ausgeliefert werden...

    Blöde FRage, aber speichetr sie die Videos auch in 1080p?
    Die 360* macht ja live 1080p aber speichert nur 720p wenn ich da richtig mitbekommen habe

    Ja, die Videos sind in 1080p und richtig, die 360° Cam nimmt nur in 720p auf (habs grad bei beiden nachgeschaut).


    @balu79 Hab oben noch ein paar Vergleichfotos mit der 360° Cam angehängt. Die Nachtbilder scheinen heller zu sein beim Würfel. Die Infrarot-LEDs reichen wohl...

    Nicht ganz richtig Micha: Ein Freund von mir hat sie im Einsatz, ich konnte aber eine auch ausführlich testen...


    Ja, was haben wir hier?



    Ein Kamerawürfel mit 50mm Kantenlänge, 6mm Sockel und 100g Gewicht.
    Der Sockel hat zwar keine vorbereiteten Löcher, aber es ist ein Leichtes die Kamera an die Wand oder die Decke zu montieren.


    Die Kamera hat eine Blende von F2.0, 110° Öffnungswinkel und löst mit 1080p also 1920x1080 Pixeln auf (auch Aufnahme der Videos).
    Nachtsicht ist auch dabei (2 Infrarot-LEDs mit 850nm Wellenlänge und damit bis zu 9m Sichtweite bei Dunkelheit), sowie ein integrierter Lautsprecher und ein Mikrofon für die Telefonfunktion, wie bei den anderen Xiaomi-Cams.
    Eingebunden ins MiHome wird sie über WLAN 802.11b/g/n 2.4GHz.


    Unter dem Sockel befindet sich ein microSD-Kartenslot für bis zu 64GB und ein Setuptaster um die Kamera initial mit der MiHome-App zu verbinden.



    Hinten an der Kamera befindet sich unterhalb des Lautsprechers, eine Status-LED, ein standard USB-Port (Zweck erschließt sich mir bisher nicht, vllt. für nen USB-Speicherstick anstatt der microSD-Karte?!?) und ein microUSB Anschluss für die Stromversorgung (Kabel wird mitgeliefert, allerdings kein Netzteil).
    Die Kamera kann auch mit einer Powerbank betrieben werden und schafft bis zu 12h Betrieb mit 10000mAh.



    Und nun das Beste: Die Kamera war für 99RMB, etwa 14EUR im Crowdfunding zu haben!
    Nachtrag: Der offizielle Verkaufspreis liegt bei 129RMB, satte 30% mehr :(


    App-Funktionen


    Die Bilder mehrerer Kameras können in der MiHome-App so dargestellt werden, dass man auf einer Seite durchscrollen kann.
    Hier Beispiel mit 2 Kameras:



    Die App-Startseite sieht sonst so aus (bei einer Kamera):



    Im Kamerabild lässt sich die Auflösung einstellen: Normal, hoch und super.


    Die vier Icons am unteren Rand sind für Telefonkonferenz, Screenshot machen, Mute und den Bilderordner.


    Hauptmenü (oben rechts die drei Punkte):



    Die Menüpunkte bedeuten:
    1. Aufnahmefunktionen
    2. Alarm records
    3. Erweiterte Einstellungen
    4. Automatiserung
    5. Generelle Einstellungen
    6. Hilfe


    1. Aufnahmefunktionen:


    miui-germany.de/index.php?attachment/12071/


    die da sind:


    1. Videorückblende



    und 2. Zeitraffereinstellungen



    Hier wird eingestellt, wann der Zeitraffer losgehen soll (hier: 9.12.2016 um 5Uhr), wie lange aufgenommen werden soll (hier: 1,5Stunden) und wie oft ein Bild gemacht werden soll (hier: alle 10sec). Darunter mit oder ohne Infrarot-LED (Nachtsicht).


    Es gibt auch 2 Presettings für Sonnenaufgang (mein Beispiel) und Sonnenuntergang.


    2. Alarm records: Hier wird was abgelegt, wenn ein Alarm zugeschlagen hat (so meine Vermutung; siehe erweiteret Einstellungen).


    3. Erweiterte Einstellungen:



    Diese sind von oben nach unten:
    - Empfindlichkeitseinstellung für die smarte Bewegungs- und Geräuscherkennung
    - Rauchmelder (erkennt das Geräusch des Melders und reagiert entsprechend)
    - Kohlenmonoxid-Melder (siehe Rauchmelder, k.A. warum es dafür einen 2ten Schalter gibt)
    - Schalter für die Nachtsicht-LEDs
    - Bild drehen für Überkopfmontage
    - Schalter für ständige Aufnahme


    4. Automatisierung:


    Hier kann eingestellt werden, wann die Kamera aufnehmen soll, z.B. wenn der Temperaturmelder im MiHome über 30°C geht :thumbsup:



    5. Generelle Einstellungen und 6. Hilfe ist selbsterklärend.


    Bildvergleich mit der 360° Cam


    Drei Bilder: Mit Licht wie in der App dargestellt, als Vollbild und nachts ohne Licht (andere Kamera war ausgesteckt).


    Würfelkamera:



    360° Kamera:



    Was interessant ist, dass die 360° Cam im Vollbildmodus viel mehr erfasst.


    Gruß
    Christoph


    PS: Special thanks to Allen for translation support!

    Das mit den Tasten ist immer Glück, Pech... Mein Note3 knarzt unten Rechts. Das sind halt individuelle Probleme und bekommt man nur in Griff wenn man 1-2x tauscht. Kenne ich noch früher von Samsung. Serienstreung ohnr Ende in Display, Tasten Haptik usw

    Kann ich nur bestätigen. Mein erstes Mi5s hatte keine klappernden Tasten, beim meinem jetzigen haben sie leicht mehr Spiel und klappern damit manchmal leicht. Fällt mir im Vergleich auf, aber beides ist akzeptabel und nicht weiter schlimm...
    Ja, das Xiaomigold ist eher beige...

    Habe den Wecker mittlerweile auch, nur wenn ich auf diese TImerfunktion mit Musik (Mondsymbol) klicke und dann die voreingestellte Entspannungsmusik wähle, kommt nichts, nur wenn ich selber Musik hinzufüge spielt er. Ist das normal?

    Das Phämomen hatte ich auch gerade. Hab dann am Handy auf Lautstärke + gedrückt und nun tut es ohne Probleme.


    Was ich noch gesehen habe: Wenn Du die Einschlafmusik aktivierst, läd er mir 11 Songs runter, die er dann abspielt (und ich hab mich schon gewundert, wo die herkommen). Das könnte evtl. in Deutschland nicht funktionieren...