Beiträge von Borstein

    Ich habe noch nicht von so einem Fehler gehört und kenne nur aus Videos das "Phänomen", dass wenn man das Ninebot einfach los lässt, er vorwärts weiter fährt, bis er umfällt oder auf ein Hindernis stößt (der Lenker ist ja kopflastig). Ich kann mir höchstens vorstellen, dass wenn man beim Absteigen den Lenker "mitnimmt" (also nach hinten zieht), dass es zu solch einem Effekt kommen kann; möchte es aber lieber nicht ausprobieren.

    Das kann ich nur bestätigen, ich habe noch nichts von einer Drosselung mitbekommen.


    Dr Elite ist nicht nur schneller, sondern wesentlich kräftiger, stabiler und sicherer zu fahren. Mich hat nur am Anfang die Lautstärke abgeschreckt, aber daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Danke für die Info. Mittlerweile bin ich schon absolut sauer. Ich habe fast 3.000 € für den Elite+ ausgegeben und immer aufgepasst, dass der Akku sich nicht entlädt. Jetzt soll er schon, nach nicht einmal 1 Jahr kaputt sein? Was glaubst du, wie lange der 740Wh (das auch nicht gerade billig ist) Akku hält? Für 3.000 € + einem neuen Akku hätte ich mir ein gutes, gebrauchtes Motorrad kaufen können. Aber das hat man davon, wenn man der Umwelt weniger schaden will. Ich bin um eine Erfahrung reicher (und um 3.000 € ärmer).

    Mein Elite habe ich schon seit ca. 3 Monaten nicht mehr gefahren (es steht in der Wärme im Haus). Ich habe immer aufgepasst, dass der Akku nicht unter 80% rutscht (2 Striche fehlen zu voll) und habe ihn dann voll aufgeladen. Laut Hinweise zum Akku sollte er nach 90 Tagen wieder aufgeladen werden. Das war auch bei mir so der Fall, und das war vor 2 Wochen das 1. und letzte Mal, das ich ihn aufgeladen habe.


    Gestern schalte ich mein Ninebot Elite an und werde mit einem Code 37 in der Anzeige und einem Dauer-Diagnoseton begrüßt. Ausschalten und Strom ran hat nicht geholfen (Anzeige voller Akku blinkt). Nach erneutem Einschalten wieder der Ton. Auch Aus- und Wiedereinbau vom Akku hat nicht geholfen. Ein wenig gegoogelt und dabei erfahren, dass Code 36 für "Abnormal Battery 1 Output" und Code 37 für "Abnormal Battery 2 Output" steht.


    Fehlergrund: "BatteryX overfill, open circuit or short circuit protection"


    Lösung: Test the battery, measure the voltage by a Voltmeter. If the voltage on battery#X is Very low then we need to replace battery.


    Laut einem Forum sind wohl einzelne Batterie-Zellen defekt und müssten ersetzt werden (ich mach mich da nicht ran) und Ninebot DE hat sich bisher noch nicht dazu geäußert.


    Ich habe dann gestern den Akku ausgebaut und heute Vormittag wieder angeschraubt. Ninebot eingeschaltet und siehe da, als ob nichts passiert wäre, alles OK. (Beide) Akkus auf 100% (auch laut der Ninebot App alles OK). Puh, da ist mir erst einmal ein Stein vom Herzen gefallen. Mag auch sein, dass es geholfen hat, das ich beim Einschalten heute den Ninebot auf dem Kopf gestellt hatte (ohne Stange); ich kann mich noch dunkel erinnern, dass der Mini dadurch zurückgesetzt werden konnte. Jetzt bin ich ein wenig rumgefahren und es scheint alles in Ordnung zu sein. Letztendlich habe ich den Akku jetzt ausgebaut und werde ihn jetzt alle 30 Tage weiter testen und hoffe, das war nur ein kleiner Ausrutscher.


    Was habt ihr so für Erfahrungen mit dem Akku und Überwintern?


    Hier übrigens ein Dokument mit allen Diagnose-Codes:

    Ninebot_PTR_and_Elite_Error_Codes.pdf

    Was? Woher? Ich wäre auch daran interessiert ;)

    Zum halben Preis würde ich nicht lange fackeln. Wohnst du in Deutschland? Falls ja, würde ich mir nur wegen der Zulassung sorgen machen. Die Reifengröße steht ja in den Zulassungspapieren drin.

    Ja mittlerweile fahre ich ganz locker, auch mit einer Hand. Wenn ich überlege, wie verkrampft ich am Anfang drauf stand; da haben mir die Beine nach 15 Minuten geschmerzt. Mittlerweile kenne ich das Verhalten vom Elite ganz gut und verlasse mich drauf, dass er sich um die Balance kümmert. Es ist echt immer wieder eine Freude, damit zu fahren. Auch die Kurven nehme ich ganz locker. An Ampeln verlagere ich abwechselnd mein Gewicht von einem Bein, auf das andere; bin überhaupt nicht mehr verkrampft. Auch funktioniert das Einsteigen in die Straßenbahn problemlos.

    welchen Akku hast du und wie viele km schaffst du ?

    Mit meine 100kg und dem 620er Akku fahre ich bei gutem Wetter eine Strecke von 22km. Am Ende sind 8 bis 13 Restkilometer laut Anzeige übrig. Mittlerweile fahre ich immer mit max. Geschwindigkeit (am Anfang 22 km/h und am Ende 19 km/h). Ich denke, die Reichweite ließe sich mit höherem Reifendruck (bei mir derzeit 1,5 bar) und langsamerer Fahrweise erhöhen.

    Also ich lenke immer mit einer Hand und zwar der rechten somit bin ich in der Mitte und fühle mich recht sicher. Da der Mini pro Lenker sich besser halten lässt pack ich ihn mir in der Mitte an der Lenkstange Und fahre da auch nur mit einer Hand!

    Der asymmetrische Lenker stört mich nicht im geringsten. Ich bin nur neugierig, warum der so gestaltet wurde.