henkb Mi-Reisbauer
  • Member since Apr 6th 2016
  • Last Activity:

Posts by henkb

    Dideldum


    Jup. Ich hab die Sache bereits erledigt. Einfach zu machen! Danke für deine Hinweise!

    Da der Ninebot quasi jungfräulich war, sahen die Mitnehmer top aus, hatten jedoch minimales Spiel. Die neuen sitzen stramm und somit bleibt mir das Theater mit Versand erspart.


    Aber: Der Support von Mediamarkt und KSR ist wirklich nicht gut. Allein die Tatsache, dass Kunden nicht über Sicherhheitsprobleme informiert werden und keinerlei Doku erfolgt, stimmt mich durchaus nachdenklich. Zum Glück gibts die Community. :)


    Du sagst damit ist er die nächsten 500-1000 km sicher? Muss dieses Bauteil so häufig getauscht werden?

    Hey Hubert,


    ich hatte schon mit ihm Kontakt. Netter Typ und hilfreiches Video.


    Da mein Ninebot quasi ungenutzt ist und sich noch innerhalb der Garantie befindet, würde ich die Sache gerne vom Service kontrollieren und instandsetzen lassen.


    Leider kann oder will Mediamarkt zur Sache nichts sagen und KSR (Firma steht auf Typenschild) hat bisher auf meine Mail nicht geantwortet.


    Gibt es Erfahrungen mit dem Ninebot Servicenetz? So ein Gerät verschickt man Ja nicht wirklich gern durch die Weltgeschichte (das bietet Mediamarkt an, ohne zu wissen, ob es nicht schon erledigt wurde). Gibt es überhaupt noch ein aktives Servicenetz? In Hannover sei ein Servicepartner laut Webseite, der jedoch Segway Touren auf seiner Seite offeriert.


    Ich bin echt etwas besorgt, dass solch sicherheitsrelevante Dinge nicht proaktiv kommuniziert werden und erst recht darüber, dass diese Arbeit nicht über die Seriennummer dokumentiert wird.


    Ich hatte vor Jahren mal ein eBike und da bekomme ich heute noch vom Hersteller Service Mails, sollten Probleme gefunden werden.



    Ich werde wohl oder übel mal reingucken müssen und sollte der Mitnehmen locker sitzen, den Versand zu Mediamarkt veranlassen.

    Welche Werkzeuge brauche ich denn zum Öffnen?




    Danke Dir!

    .

    Hallo zusammen,


    ich habe einen Elite+ mit der Seriennummer N2UEC1626A(...). Das Fahrzeug ist ungenutzt.


    Nun liest man immer wieder, dass diese Serie einen defekten Getriebemitnehmer haben soll.

    Wie sicherheitsrelevant ist dieses Problem? Legt man sich zwangsläufig deswegen direkt auf die Klappe, oder kann man warten, bis Fehler 45 irgendwann auftaucht? Ich möchte ungern hinfallen, aber natürlich auch nicht zwangsläufig direkt das neue Gerät gleich zerlegen!?


    Wie sind Eure Erfahrungen?

    In Hannover wissen sie aber Bescheid, zumindest als ich dort war. ;)


    Das Zuviel an Gesetzgebung begegnet einem an jeder Ecke. Prominent zuletzt in der neuen Drohnenverordnung. Mit jedem Teleobjektiv lassen sich einfacher Menschen observieren, als mit einem laut schwirrenden Spielzeug.


    Aber auch da dachte man sich wohl: Lieber komplett verbieten, als die Einhaltung bestehender Gesetzte durchzusetzen. Ist ja auch einfacher und billiger. ;)

    Für alle zur Info: Der Ninebot von Mediamarkt wird komplett mit TÜV Paket und Papieren geliefert.


    Noch ein Hinweis: Die Geschwindigkeit kann per Fernbedienung auf 22 km/h hochgestellt werden. Das geht nicht über die App. Hier hatten ja einige Probleme damit. Danach steht auch in der App die Auswahl zur Verfügung.

    Diese TÜV Pakete enthalten primär Abnahmekosten (ca. 200 EUR) und die Kosten für notwendige Anbauteile. Als Nachrüst-Sets für bereits zugelassene Ninebots daher nicht attraktiv. Da kommt man mit Einzelteilen, die man sich selbst zusammenstellt, günstiger weg. Allerdings wird das bei Mediamarkt wohl alles dabei sein, denn sonst hätte der gar keine Einzelabnahme beimTÜV bekommen.


    Was mich noch interessiert:


    Ab welchem Modelljahr wurden die Ninebots leiser und schneller?

    Die frühen Versionen waren ja wohl recht laut und schafften auch nicht mehr als 20 km/h.

    Hey,


    ich habe mich nun entschieden von meinem Import Ninebot auf einen Mini Pro Street umzusteigen, um endlich auch legal damit in der Stadt unterwegs sein zu können. Bei Compustore ist das derzeit für 749 ja recht günstig möglich.


    Ich kann mich jedoch überhaupt nicht mit dem Lenker anfreunden. StVO kompatible Beleuchtung und Klingel lassen sich ohne Probleme am Knielenker anbringen. Damit erfüllt man die Vorgaben der Mobilitätshilfenverordnung aus meiner Sicht voll.


    Leider gibts ja noch den Passus zum freihändigen Fahren. Diese Ordnungswidrigkeit wird mit 5,00 EUR Bußgeld belegt. Also zu verschmerzen, wenn die Rennleitung diese überhaupt erheben würde.


    ABER: Wie sieht es dann mit dem Versicherungsschutz aus? Der Umbau könnte als Gefahrenerhöhung gewertet werden, die im Zweifel zum Nichtleisten der Versicherung führt.


    Hat da jemand vertiefende Infos oder Erfahrungen? Für den "echten" Segway gibt es seit einiger Zeit ja auch vermehrt Knielenker mit Beleuchtung und Co.


    Grüße


    henkb

    Welchen Kennzeichenhalter hast Du eigentlich für deinen Umbau verwendet? Und welche Reflektorfolie?
    Deine Variante des umgebauten Knielenkers gefällt mir momentan am besten. Als Beleuchtung hast die die originalen Lampen verwendet?



    Viele Grüße

    Hey,


    Anfrage bei KSR läuft.


    Den Lenker gibst ja schon einzeln, die Kennzeichenhalterung folgt bestimmt in Kürze.Die Lampenhalterung für den Lenker könnte man evtl. selber basteln.


    Was dann noch fehlt, sind ggf. Papiere wie ein EMV Gutachten. Dann könnte man direkt selbst zum TÜV.


    Ich vermute aber eher, dass KSR die Ninebots nicht einzeln abnehmen lässt, sondern eine Typenzulassung für das Modell bekommen hat. An diese zu kommen ist vermutlich schwierig ... die wollen ja das neue Modell verkaufen.


    Ein User bei YouTube wurde kürzlich von der Polizei erwischt und hat seinen Ninebot nun in einem Segway Center zur Umrüstung und Zulassung abgegeben. Das war ja auch schon mit Segways und großen Ninebots möglich, sofern sie im selben Geschäft gekauft wurden. Der gibt aber an, dass er seinen Ninebot nicht dort gekauft hat. Ich werde das Thema mit Spannung weiterverfolgen und mich melden, sobald ich Rückmeldung von KSR habe.


    Zumal die Seriennummer bei meinem "deutschen" Pro von KSR bereits eingelasert ist.


    Daher wage ich diese Aussage mal anzuzweifeln bzw. Muss sie noch präzisiert werden. Ich konnte bisher auch noch keine Fotos eines Street inklusive aller Anbauten sichten. Bin gespannt, wann die ersten Bilder auftauchen....

    So, ich bin gerade 15 km mit der neuen Firmware probegefahren.Die Warnungen sind deutlich weniger geworden und es fällt leichter mit konstanter Geschwindigkeit zu fahren, ohne das man ständig zurückgeworfen wird.Auch beim schnellen Anfahren und bei Steigungen ist der Mini gefühlt weniger zickig. Es ist aber dennochleicht möglich die Warnung und den Pushback zu provozieren. Wer immer am Limit fahren möchte,der wird auch mit dieser Firmware nicht glücklich sein.Mein Mini Pro hatte zu Beginn der Tour ein Speedlimit von 18,5 (voller Akku) und ab Mitte der Fahrtbei 18,0 und teilweise auch mal bei 17,8. Beim Pro gibts ab 50km Laufleistung übrigens kein Speed Upgrade auf 20km/h. Schade eigentlich. ;)Anbei noch der Changelog der aktuellen Firmware:Version:V1.3.1Update Date:20160704Details:1. Allow to turn off backward-driving alert by App (require 3.6.0 or higher version of App).2. Solve the problem that the unit may accelerated by itself at assistant mode.3. Speed punishment will be implemented only at serious over-speed or over-power riding.4. Speed punishment will be not less than 9.3mph (15km/h).5. Optimize the alert and lean back algorithm for over-power riding.6. Solve the problem that when turning too fast there will be a fake alert.7. Optimize the threshold value for over-speed riding.8. While riding the unit above 3.1mph (5km/h) and then there is no rider detectiong signal (usually because the rider's weight is too light or rider just jump off), the unit will not go into assistant mode immediately. Instead the unit will alert and lean back gradually untill the speed is lower than 1.25mph (2km/h) or rider detectiong signal trigger again.

    Hey,


    bzgl. Zulassung: Ich hatte mich damals beim Segway mal mit dieser Frage auseinander gesetzt, da ein Import auch bei diesem Gefährt günstiger ist, als der Kauf bei einem Händler vor Ort.


    Knackpunkt was damals die Untersuchung auf elektromagnetische Unbedenklichkeit, die ser TÜV bei der Einzelabnahme benötigt. Diese Papiere hat Segway Deutschland natÜrlich unter Verschluss gehalten. Daher habe ich damals Abstand vom Vorhaben genommen.


    Die Seriennummer ist beim Pro übrigens ab Werk eingelasert. Diese Aussage des Händlers ist entsprechend nicht korrekt.


    Im wesentlichen sind es wohl wieder die entsprechenden Werksdokumente, die man für den TÜV bräuchte und an die es ranzukommen gilt.



    Ich habe einen Mini aus China und einen Pro von KSR und werde vielleicht mal bei KSR und beim TÜV anfragen. Den Lenker bekommt man für die Zulassung ja in China günstig, wie bereits gesagt wurde.


    Werd gleich erstmal die neue FW testen.


    Gruß


    Hendrik

    Hallo,


    hab mal ne Frage zu SW Downgrade:


    Die Version 1.7.7 wird ja gegenüber der App als 1.3.0 ausgewiesen und so ein Update möglich.
    Wie verhält es sich denn nach dem Update? Zeigt die App dann auch 1.3.0 als aktuelle Version an? Falls ja, hätte man dann ja wieder Probleme, wenn Ninebot eine offizielle 1.3.0 (bzw. 1.7.9) rausbringt und wäre immer auf ein manuelles Update angewiesen.


    Vielleicht kann jemand mit nem DNS Server das mal simulieren.



    Gruß
    Hendrik

    Hallo zusammen,


    ich habe gerade das "Pro Upgrade Set" (Lenker und Radkappen) vom Zoll abgeholt, welches ich vor knapp drei Wochen bei Aliexpress bestellt hatte. Verarbeitung ist super, Installation sehr schnell erledigt. Das nötige Werkzeug wird sogar mitgeliefert.
    Der höhenverstellbare Lenker ist tatsachlich ein erheblicher Komfortgewinn. Die Steuerung ist viel angenehmer und ich habe ein sichereres Fahrgefühl. Der Lenker lässt sich nun bombenfest zwischen die Knie klemmen. Durch den neuen Lenker hat sich der Schwerpunkt des Minis verändert, so dass die Sensoren manuell nachjustiert werden müssen. Ansonsten nichts Negatives zu berichten.


    Es stand ja die Aussage im Raum, dass diese Lenker keine original Ersatzteile sein sollen. Grundsätzlich ist das natürlich möglich. Da mir der Vergleich fehlt, kann ich recht wenig dazu sagen. Die Verarbeitung ist jedoch sehr gut, so dass mir das grundsätzlich auch egal ist. Oben auf dem Lenker steht der Schriftzug "mini pro". Bei allen Bildern des Pro im Internet lautet der Schriftzug hingegen "ninebot". Dies wäre eventuell ein Indiz für Nachbau. Vermutlich kommen aber ohnehin alle Lenker aus derselben chinesischen Fabrik. Original oder nicht. ;)


    Wenn man bedenkt, dass der Mini Pro mit kleinem Akku hierzulande für 1000 EUR verkauft wird, lohnt sich das manuelle Upgrade eines Minis allemal.


    Bin gespannt, wie es mir dem Thema Zulassung weitergeht und ob es jemandem gelingt an die Papiere / Zertifikate zu kommen.
    Aber vermutlich hüten die deutschen Distributoren diesen Schatz sehr sorgsam.


    VG
    Hendrik

    Vielleicht noch ganz interessant: Bei eBay verkauft ein Segway Händler den Ninebot Mini Pro in einer Variante mit TÜV und Straßenzulassung. Er schreibt, dass es sich um einen Vorverkauf handelt und das der Ninebot mit einer langen Handlenkerstange geliefert wird. Interessant. Ich hatte ohnehin vermutet, dass es eine Zulassung geben wird, da es sich ja im Prinzip im eine kleine Version des Ninebot Elite handelt. Dieser hat in D ebenfalls eine Zulassung. Es werden 1500 EUR aufgerufen.


    Ob man den Mini ernsthaft mit einer hohen Lenkerstange fahren möchte, wage ich jetzt allerdings zu bezweifeln. Vielleicht war das eine behördliche Auflage, um unter die Sonderverordnung für einachsige Mobilitätshilfen (Segway) zu fallen.

    Ich glaub er hat sich irgendwo über die Preisgestaltung des Mini Pro beschwert!?


    Ich finde diese auch bemerkenswert, da sich die beiden Modelle nur geringfügig unterscheiden und sich die meisten Unterschiede in der Praxis vermutlich wenig bemerkbar machen. Besonders Pro 260 ist preislich tatsächlich nicht sehr attraktiv. Er besitzt neben der höheren Tragfähigkeit ja lediglich den höhenverstellbaren Lenker, den man auch selbst nachrüsten kann.


    Aber man muss dabei einfach zur Kenntnis nehmen, dass hier zwei sehr unterschiedliche Märkte angesprochen werden und man die Preisgestaltung eben so hinnehmen muss. Als Selbstimport bekommt man den Pro ja nun auch schon für unter 800 Dollar, was die ganze Situation zumindest ein wenig relativiert.



    Mein Pro Lenker, den ich bei Allexpress bestellt hatte, wurde leider immer noch nicht verschickt.
    Die Möglichkeit den Lenker in der Höhe zu verstellen fehlt mir bei meinem Mini tatsächlich etwas. Ansonsten reicht mir Leistung und Reichweite völlig aus. Auch das Überast-Piepsen ist mit der neuen Firmware deutlich weniger geworden und ich kann nun auch 17,5 km/h fahren.

    Den Preis habe ich gerade bekommen. Gut festhalten!
    "Ein Lenker (schwarz oder weiß) für den Ninebot Mini Pro liegt bei € 249,- (inkl. MwSt.)."

    Uhh. Das ist echt heftig. Unterstreicht nochmal meine Vermutung, dass der Pro echt künstlich verteuert wird und man ihn mit aller Kraft gegenüber dem Mini abgrenzen will. Die technischen Unterschiede sind marginal und teilweise kaum überprüfbar. Die neue Aktivierungssperre verstärkt meine Vermutungen diesbezüglich.


    Ich warte jetzt auf den Lenker aus China und gebe euch eine Rückmeldung, wenn er bei mir eingegangen ist.

    Na ich bin mal auf deinen Bericht gespannt. Scheint aber zu passen, wenn man dem Video glauben schenken kann.
    Ich habe einfach mal in CN geordert. Die Mini Lenkstange ist mir nämlich tatsächlich etwas zu niedrig.