Beiträge von Ninebots.at

    Ich schlage vor, du meldest dich per Email bei mir, ich habe schon Rat. Website: Ninebots.at (Darf keinen Link machen, sonst motzt der Admin hier wieder...)

    Ich kann nur sagen, dass ich Kunden habe, die schon 2015 Elite gekauft haben, und bisher keine Probleme hatten. - Akku Pflege ist mal sicher eins vom Wichtigsten!

    Und wenn du ein neues Gerät, von einem Zuverlässigen Händler mit Beratung und Tipps kaufst, hst du auch lange Spaß damit. Kaufst du privat, weißt du vorher schon mal nicht, wie viele Monate das Gerät ohne aufzuladen herum stand. - Dann nicht wundern, wenn der Akku defekt ist. Oder vielleicht ist der Vorbesitzer öfters mal im Regen gefahren, und vielleicht ist schon leicht wasser die Flachbandkabel runter bis zum Board gelaufen..... (Das weiß man bei Privat Käufen alles nicht - Wie beim Auto - Kauf!)

    Das "Mitnehmer Problem" war ein Produktionsfehler von Ninebot. Aber inzwischen auch bekannt, und kann sehr leicht behoben werden. Außerdem fällt das sowieso in die 2 Jahres Garantie! (Wenn's bei einem Händler gekauft wurde.)

    Es ist also aus meiner Sicht nicht so schlimm, wie es sich hier zum Teil liest.


    Schöne Grüße, Walt

    Klingt sehr nach defektem Akku.

    Um ganz sicher zu gehen, müsste man mit dem Ausschluss Verfahren dem Fehler auf den Grund gehen: Als erstes mal einen "gesunden" Akku dran stecken, und schauen, ob der Fehler wieder auftritt. - Wenn nicht, ist der Fall ja klar: "Defekter Akku". Wenn doch, kommt der Fehler von einem Board im Fahrzeug. (Powerboard?)

    Es ist jedoch eher warscheinlich, dass "nur" der Akku kaputt ist. - "Nur", meine ich im Sinne, dass der Fehler leicht zu finden war! Ein neuer Akku kostet > 800,-. Und "reparieren lassen" ist so eine Sache.... Refreshen kann kurzfristig helfen. (Langfristig nicht). Zellen tauschen: Ebenfalls sehr kostspielig, und kann nur von Ninebot Service Stellen gemacht werden, die auch das BMS entsprechend neu programmieren können. Es reicht nicht, nur die Zellen bei einem Akku Händler auszutauschen. - Der hat nicht die Software für das BMS.

    Neue Akkus haben übrigens eine sehr lange Lieferzeit. Aktuell (Stand 01/2019) nicht verfügbar. Lieferzeit seitens des Importeurs: "unbekannt".


    Schöne Grüße, Walt Ninebots.at

    Ich will hier keine Panik machen!

    Vielleicht liegt es ja "nur" am Importeur, dass dieser von Segway nicht mehr richtig beliefert wird?


    Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen:

    .... Ich warte seit 3 Monaten auf: "Ninebot Reifenschläuche", auf "Ninebot Akkus" (Mini Pro & Elite!), auf "Ladegeräte Elite" auf "Flachbandkabel"....

    Diverse Teile werden angeblich nicht mehr produziert, wie der "Ladeadapter für Elite"...

    Der Importeur kann mich nicht beliefern, weil er selbst nichts von Ninebot bekommt! - Ja, blöd...

    Man erinnere sich nur, wie lange viele auf Elite Mitnehmer warten mussten! - Das war heuer im Sommer 2018 ein akutes Problem!

    Und das, für eine Charge die 2016 produziert wurde!


    Da frage ich mich als Händler schon: "Ist das normal", für ein Produkt, dass noch nicht einmal 2 Jahre alt ist, und heuer (2018) noch mit einer 2 Jahres Garantie verkauft wird? Für ein Produkt "made in Germany or Europe" wäre das undenkbar!


    Es ist mein persönlicher Eindruck, dass die Marke alle ihre bisherigen Distributoren und "kleinen" Fachhändler, die beraten, und Probefahrten anbieten, abwürgen wollen, nach dem großem Marketing Parade Beispiel "Apple" usw... Da weiß man ja auch, dass der Profit mehr oder weniger bei Apple bleibt und andere nur ausgenutzt werden (angefangen von einfachen Arbeitern in der Produktion bis hin zum Handel)... Es gibt offensichtlich viele Firmen, die machen es Apple gleich. Z.B. aus der Top Drohnen Szene. (Die mit den 3 Buchstaben....) Sorry, komplett "off-topic". Aber so ähnlich entwicket es sich mit Ninebot Segway aus meiner Sicht.


    Ein sehr gutes Beispiel ist Ian Sampson, besser bekannt als Speedyfeet. Der Typ hat vor 2 / 3 Jahren extrem viel für Ninebot promotet. (Siehe seine zahlreichen Youtube Videos), hatte eine riesengroße FB Gruppe: "Worldwide Ninebot Users".... Was ist passiert: Unstimmigkeiten mit Ninebot, FB Gruppe geschlossen, Vertrag gekürzt, usw... War keine schöne Sache die nicht grad einvernehmlich gelöst, wie ich das sehe.

    Meines Wissens, werden keine neuen Elite mehr produziert. Zumindest hat es schwer den Anschein. Der Importeur KSR Group verkauft jedenfalls keine mehr. - Ob ein anderer Importeur (Hammer z.B.) noch welche hat, oder bekommt, kann ich nicht sagen. Segway selbst wird vermutlich schon noch welche haben. Aber auf der Segway Seite, werden die Elite fälschlicherweise sowieso als One E+ bezeichnet (den gabs ja auch mal, aber das war ein Einrad), und der kostet bei Segway 2999,- EUR. Hier: https://shop.segway.com/at-de/11/-ninebot-by-segway-one-e

    Die Informationen sind diesbezüglich leider sehr spärlich. Ich kann daher nur sagen, was ich vom Importeur gesagt bekomme.

    Und das ist eben: "Es gibt derzeit keine mehr". - Alles ausverkauft.

    So ist es, Hubert!

    Mitnehmer habe ich noch genug lagernd!

    Außderdem gerade gestern erfahren, dass ich demnächst auch noch eine kleine Menge Elite erhalten werde! Darunter auch ein weißer mit DE TÜV Gutachten. Das werden dann wohl die allerletzen sein.

    Natürlich schaue ich explizit dazu, dass die Mitnehmer OK sind und auch der Akku einwandfrei ist. Sonst würde ich die gar nicht verkaufen, wenn was nicht passen würde. Sind ab heute wieder "Vorbestellbar", in meinem Online Shop (Auf der Website auf SHOP gehen) - Allerdings mit Ebay Preisen komme ich da leider nicht hin, schon klar.


    Einen schönen Sonntag!


    Walt

    Hallo Hubert,


    Natürlich kannst du gern wieder mal bei mir vorbei kommen. Kannst auch den einen mit der schiefen Lenkung mitbringen, dann schau ich's mir an.

    Schreib ein Email, dann kann ich dir die Bilder vom Service Manual zukommen lassen. - Hier posten geht nicht. (Copyright)


    Sg, Walt

    So ist es. - Händler sind verpflichtet, sich um die Akkus zu kümmern. Deshalb ist es "normal", dass die Verpackung bereits mal geöffnet wurde.

    Ich habe gerade letzen Freitag eine Lieferung von 10 Stück Mini Pro erhalten. Alle unter laufender Kamera geöffnet, und Akku gecheckt. Die waren aus dem Jahr 2017, und hatten alle durchgehend noch 2 Striche. Habe ich sofort eine Stunde ans Ladegerät gehängt. - War also noch rechtzeitig. Zum Glück war kein einziger dabei, der sich gar nicht einschalten ließ. - Und wenn's so gewesen wäre - sofort zurück, und nicht verkaufen.


    Wie man aber weiß, sind es meist diejenigen Händler, die riesen Massen kaufen und zu "unter Händlerpreis" verkaufen, die sich dann nicht darum kümmern können / wollen. Man muss nur mal die Bewertungen auf den Portalen lesen. Wieviele erhalten so ein Fahrzeug von einem günstigen Versandhandel, mit tiefentladenem Akku? - Dann kostenlos retour, und das nächste Fahrzeug wird ebenfalls mit leerem Akku geliefert.... usw...

    Von da her kann ich nur empfehlen, den Fachhändlers des Vertrauens zu kontaktieren! Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

    100% Zustimmung.


    Da kommt offensichtlich die Chinesische Mentalität durch, welche wir Europäer nicht gewohnt sind.

    Obwohl es in Europa ein Segway Ninebot Zentral Lager gibt, gibt es nach wie vor Engpässe bzw. Lieferschwierigkeiten bei diversen Original Bauteilen (welche ja bekanntlich in China produziert werden)!

    Siehe letzen Sommer die "Mitnehmer", oder jetzt aktuell die Akkus....

    Ich warte schon seit 2 Monaten auf ein Elite Ladegerät. Vor 2 Monaten beim Importeur bestellt - noch nicht erhalten!

    Diverses Zubehör wird angeblich schon gar nicht mehr produziert. (z.B. Ladeadapter)

    Man müsste meinen, dass die das nicht machen können, für ein Produkt, das grad mal 2 Jahre alt ist! Aber wie man sieht, ist alles möglich.

    Guten Tag miteinander,


    Hubert, wenn was mit der Lenkung nicht stimmt, dann die Lenkeraufnahme prüfen / zerlegen / ggf. austauschen.


    Gibt's hier: https://www.ninebot-shop.at/zu…-shop/elite-zubeh%C3%B6r/


    Und @ Harry123: Akku würde ich nur Originale empfehlen (kosten keine 1000,- sondern offiziell 876,- inkl. MwSt. Minus 10 - 15% Rabatt sind u.U möglich, je nachdem wo das Fahrzeug gekauft wurde) - Akkus (leider nicht nur Elite, sind aber aktuell ausverkauft. Laut Importeur KSR werden aber zur Zeit wieder Akkus produziert, und sind (hoffentlich) in 1 - 3 Monaten wieder verfügbar!


    Das Problem beim Zellentausch: Das kann nur jemand machen, der die nötige Hardware dazu besitzt, und im Stande ist, das BMS im Akku wieder zurück zu setzten, und auf die neuen Zellen einzustellen! - Sonst hätte man einen "neuen" Akku, mit > 1000 Ladungen und einem health von < 70 oder noch weniger %. Das kann ja nicht stimmten. Also jeder "intelligente" Lithium Akku besitzt ein dazugehöriges BMS (Battery Management System), das auch für den Ausgleich der Zellen zuständig ist.

    Denkt daran, dass ein Akku „pflege“ braucht, um möglichst lange zu leben.

    Die Wichtigsten Tips sind: Nicht ständig auf 100% laden, und wenn, dann danach gleich benutzen, und nicht voll herumstehen lassen! Vermeiden, den Akku unter 20% zu fahren. Leere Zellen -> „nicht gut“. Ruhig kurze Zwischenladungen machen. Ist für ein Lithium Akku kein Problem. Auch keine Sorge, wenn die Ladezyklen hoch sind. – Das hat nichts zu bedeuten. Vielmehr kommt es auf das „Health“, die „Gesundheit“ des Akkus an.

    Also gerade jetzt bei bevorstehenden Winter: Mit 40 – 50% ausbauen, und lagern. Jeden Monat kurz (für ca. 15 Minuten) bei Zimmertemperatur (Am besten bei +10 bis +20 Grad) ans Ladegerät hängen. So beträgt die Zellalterung ca. 5% pro Jahr. Bei einem 100% vollgeladenem Akku, der „nicht verwendet wird“, beträgt die Zellalterung vergleichsweise 20% pro Jahr!

    Ganz schädlich wäre: Akku leer fahren, und stehen lassen. – Die Zellen würden irreparabel geschädigt werden. „Tiefentladung“ würde nicht mal von der 6-Monatigen Herstellergarantie abgedeckt werden – auch so eine Sünde wird im BMS gespeichert, und ist ggf. nachweisbar.


    Schöne Grüße, Walt



    PS: Und ja, richtig: Wenn bei der Seriennummer 1629 zum Beispiel steht, dann wurde der wirklich in der 29. Woche im Jahr 2016 produziert!

    Meines Wissens wurden nach 2017 keine Elite mehr produziert. - Jedenfalls ist mir noch keiner untergekommen. - Inzwischen sind auch alle ausverkauft, und ich bekomme beim Importeur keine mehr. - Auch andere Ninebot Fahrzeuge gehen langsam aus....

    Kann man ruhig kaufen. Aber die Mitnehmer Getriebe sofort austauschen (lassen). - Wäre ja eigentlich Garantie - aber bei solchen "Verkäufern", kann man nicht erwarten, dass die über den Serienfehler informiert sind. - Offensichtlich ist ja Ninebot auch nicht wirklich bemüht, den Fehler gutzumachen.

    Natürlich hat der Ninebot Elite ein "Vorwarnsystem" bei Überlastungen. - Die Frage ist lediglich, wie sehr man sich darauf verlassen kann...


    Bei einer Überlastung, sofern diese nicht schalgartig passiert (wie z.B. in das direkte hineinfahren in einen 10cm hohen Randstein) fängt der Ninebot an zu vibrieren und piepsen. Am Display blinkt dann auch ein optisches Warnzeichen auf.

    Das sind Signale, die ernst genommen werden sollten.

    Wie auch, wenn man zu schnell fährt.... Es ist also nicht so, dass er immer sofort abschaltet. - Sonst würde es ja noch viel mehr Unfälle geben!

    Aber gewisse Fahrer gehen eben gerne ans Limit, und wollen wissen, was passiert, wenn man ihn "überlastet".

    Und die nächste Stufe, nach dem piepsen und vibrieren ist eben "abschalten".

    Wer ihn so dermaßen "überdrückt" (sehr starke Bewegung nach vorn / schnelles beschleunigen), oder extrem stark abbremst (abruptes zurück ziehen des Lenkers), der hört kein piepsen oder merkt kein vibrieren mehr. Der sieht sofort den Boden relativ schnell entgegen kommen!


    Es gibt tolle Videos auf Youtube dazu!


    Wer "normal" damit fährt, und extrem Situationen meidet, fährt "sicher", würde ich behaupten.

    Hallo Harry,


    Gerne kann ich dir ein paar Antworten dazu aus meiner Sicht geben.


    Wenn dich das Gewicht von knapp 50kg nicht abschreckt, kauf ein Segway i2 oder x2.

    Der Vorteil des Ninebot Elite liegt im Geweicht. -> 23kg. Und im Preis, wie du eh schon festgestellt hast.

    Bezüglich Technik stammen auch die neueren Elite keineswegs aus der Entwicklung von Segway, sondern aus chinesischem Ursprung. - Wie du weißt, hat der Xiaomi Konzern im April 2015 Segway dann gekauft, und somit auf einen Schlag alle Klagen abgewendet.

    Also ein E+ ist im Grunde fast baugleich, wie der ältere Elite (aus 2014), eben nur ein stärkerer Akku.

    Also ganz klar: Der Elite beseitzt KEINE redundante Technik! Auch wenn andere das vielleicht behaupten wollen.

    Ich bin Händler, und fahre mit Elite (+) seit 3 Jahren. - Hatte glücklicherweise noch keinen "Abschalt - Sturz". Aber ich kann mir ungefähr vorstellen, wie sich das anfühlen muss.


    "Mithnehmer Getriebe" und "Mitnehmer Motor" ist in der Tat ein Schwachpunkt.

    Es gab bei den Serien von 2016 zwischen diesen Nummern: N2UE?1620 - N2UE?1634 (also Produktionswoche 20 - 34) eine gehörige Fehlproduktion. Also am Besten beim Händler, wo das Fahrzeug gekauft wurde, nachfragen, ob die Mitnehmer bereits getauscht wurden. Mitnehmerproblem habe ich hier beschrieben:

    Mitnehmer und Elastomer Ersatzteile habe ich zum Glück wieder reichlich lagernd, und sofort verfügbar. Findest du in meinem Online Shop.


    Schönen Abend, Walt Ninebots.at

    Bezüglich "Fehlerhafte Bauteile" - das kann ich als Händler bestätigen.

    Verkauft wurden die betroffenen Geräte haupsächlich im Frühjahr / Sommer 2018.

    Betroffen ist jedoch die Produktion vom Jahr 2016, um ganz genau zu sein, von Woche 20 - 34!

    Also alle Seriennummern zwischen: N2UE?1620 - N2UE?1634


    Zu 99% betrifft es den Bauteil: "Mitnehmer Getriebe" - Dieser ist "zu groß" (mit Spiel) produziert worden, und wie es inzwischen den Anschein hat, nicht nur das, sondern auch die Qualität dieses Kunststoffs ist nicht die, wie sie sein sollte. - Also das mit Alufolie flicken kann ich aktuell nur bedingt, und als Zwischenlösung empfehlen! Ist aber keine dauerhafte Lösung, da der Mitnehmer leider trotzdem ausgerieben wird!

    Alte Elite konnten bis zu 1000km fahren, ohne ein Mitnehmer Problem.

    Heute bekomme ich lauter Anfragen mit Fahrzeugen unter 200km, die dieses Mitnehmer / Elastomer Problem haben.


    Wen das "Mitnehmer Problem" genau interessiert, hier ist ein Video dazu: http://www.ninebots.at/video.html


    Zwischenzeitlich sind die Ersatzteile auch wieder verfügbar: https://www.ninebot-shop.at/zu…-shop/elite-zubeh%C3%B6r/


    Beim Importeur allerdings steht im Händer Shop bei diesen Teilen bereits wieder "Ausverkauft"!



    Schönen Sonntag allerseits!


    Walt

    Dann ist der Fall klar.

    Die Ersatz Controlboards stammen alle aus 2014. - Die fahren alle maximal 20km/h, wie bereits erwähnt!


    Das heißt, du hast vermutlich eine andere Seriennummer, wenn du mit dem App verbindest!

    Die Seriennummer, die im App steht ist eine andere, wie auf dem Fahrzeug drauf steht. Das meine ich.

    Die Nummer lautet: N2UEC1617A02..

    Dann wurde der zwischen 11.4.2016 und 17.4.2016 produziert. - Also ein "früher" 2016-er.

    Ich war der Meinung, dass die 2016-er die 22km/h noch können. - In dem Fall könenn die "frühen" vom Jahr 2016 ebenfalls nicht 22km/h. - Es sein denn, es wurde mal das Contorlboard ausgetauscht, was ich jetzt aber nicht annehme? - Danach geht jeder nur noch 20.


    Was den Leistungsverlust mit halbem Akku anbelangt: Das stimmt wohl. Kein Leistungsverlust nur wenn bis 2 oder 3 Striche weg sind. - Sind mehr als 3 Striche weg, merkt man das in der Endgeschwindigkeit schon.

    Vielen Dank für deine genaue Erklärung, aber leider funktioniert das bei meinem Ninebot auch nicht. Bei 20 km/h ist Ende. Mehr zeigt er nicht an. Es ist zum Verzweifeln.

    Und wie lautet die Seriennummer dieses Fahrzeugs? (Die letzten beiden Stellen interessieren mich nicht, falls du nicht die ganze Nummer posten möchtest...)

    Hallo zusammen, ich bekomme in der App eine neue Firmware vorgeschlagen. Hat die schon jemand installiert und kann was dazu sagen? Es gibt anscheinend kein Changelog.


    Danke

    Thomas

    Ja, die neue Firmware erscheint mir "sauber".

    Bezüglich der Geschwindigkeit, ist sie genau gleich, wie die 1.5.2.

    Man muss also mit der Remote mal hin und her switchen, dann kommt im App plötzlich wieder die Möglichkeit auf 22km/h zu stellen. - Wenn man das nicht macht, bleibt er "default-mäßig" auf 20km/h!


    Und wie schon jemand zuvor bemerkt hat, gilt das nur für die neueren Elite ab BJ 2016.

    Die 1. Version Elite von 2014 / 2015 (nicht die E+), die laufen nur maximal 20km/h. Und der Slider im App lässt sich nur bis 20 bewegen!


    Überigens, das betrifft auch alle, die später ein Ersatz Controlboard einbauen, bzw. das Controlboard austauschen.

    Alle Ersatz Controlboards stammen aus dem Jahr 2014 - sind insofern auch Baugleich, mit den neueren.

    Einziger Unterschied: Die Programmierung! Ein Firmware update über das App bringt leider kein wirkliches "update", sodass es also zum E+ werden würde. Was aber hilft: Den Ninebot zum Importeur schicken, der eine Hardware für die Programmierung besitzt. - Spielt man die aktuelle Firmware dann über die Schnittstelle neu ein, läuft er wieder 22km/h!

    Moin, mal ne andere Frage - funzt bei Euch das Remote? Bei mir neigt sich der Mini nach vorn und hinten, dreht auch im Kreis, will aber nicht vorwärts/rückwärts fahren.

    2 Smartphones probiert, gleiches Ergebnis. Probiert immer ohne Lenker...

    Gruß, Mike

    Ohne Lenker geht das nicht, weil der höhere Schwerpunkt fehlt!

    Lässt sich nur mit Knielenker per Remote steuern!

    Hallo Thomas,


    Das mit den 22km/h Geschichte halte ich für ein Gerücht.

    Ich habe als Hänlder gerade 18 Stück bestellt, und die laufen alle noch 22. Man muss es im App nur einstellen.


    Preisverfall: Ja, das stimmt. Vor 3 Jahren noch 3600,- EUR... Dann immer weiter runter. - Weil's eine groß angelegte Frühjahrsaktion gab, habe ich noch ein paar zum Aktionspreis. Aber auch das wird sich auf den Sommer hin wieder ändern. Es sei denn, die Händler hätten sich einen Lager Vorrat angelegt. - Da bin ich aber inzwischen vorsichtig, genau aus dem "Preisverfall" Grund.

    Neue E+ Modelle sind nicht in Sicht.



    Umstieg: Ja, lohnt sich. Der E+ läuft schon deutlich schneller, als ein Mini Pro.


    Schöne Grüße, Walt