forstmeister Mi-Reisbauer
  • Member since Apr 18th 2018
  • Last Activity:

Posts by forstmeister

    interessant - Du hast da Gerätchen, von welchen ich noch nie gehört habe.

    Die Windrunner sehen ja schick und stabil aus. Haben die denn auch die echte Redundanz aller Komponenten?
    Habe geschaut, die scheint man leider nicht mehr zu bekommen.
    Hätte mich interessieren können, da hätte ich mich auch anfreunden können, mit so einer Gehhilfe.

    Mit neuen und guten Packs sollten die dann aber länger halten, oder? Oder baut der chinesische Akkumann auch nur Schrott-Akkus ein?
    Ansonsten würde ich bei Hammer-Int. nachfragen, ob die nicht die Packs mit wirklich guten Zellen bestücken können.
    Bekommt man denn für die Windrunner noch Ersatzteile?

    Der Windrunner hat "vermutlich" keine Redundanz, also wie der Elite. Zumindest hat mich auch mal einer wegen eines defekten Akkus abgeworfen (ging einfach aus). Wenn die Akkus aber noch OK sind, schält er mit der Geschwindigkeit runter wie es sein soll. Die Windrunner sind ja auch schon "relativ" alt, gehen aber noch sehr gut weil stabil und schwer (ca. 50kg wie der i2).


    Hammer verlangt "pro" Akku ca. 1000.- Euro, neu vom Hersteller mit ein paar Monaten Lieferzeit. Ich habe damals bei Ninebot in China 2 St. für ca. 800.- Euro bekommen, die kamen ohne Zollabgabe, haben aber auch nur 2 Jahre gehalten. Ich habe dann auch Zellen schon selbst in Deutschland gekauft (kostet eine aber auch ca. 10.- Euro, also 240.- Euro nur die Zellen pro Akku) und das zusammenfädeln machen dir die gängigen Akku-Werkstätten, kostet aber auch ca. 250.- Euro für einen. Alles in allem kosten also 2 Akkublöcke mit dem original BMS wieder um die 1k.

    Die jetztigen Blöcke mit GTK Akkus vom Chinesen sind gefühlt die besten bisher. Top verarbeitet und ein wahrscheinlich (sieht man nicht) deutlich besseres BMS als der Schrott den Ninebot fertigen lässt. Bisher keine Einbußen zu beobachten und das bei gerade mal 360.- für beide Blöcke :):). Habe sicherheitshalber dann aber auch das Netzteil gegen ein hochwertigeres von Yangtze getauscht. Die originalen Dinger die ich habe sind alle irgendwie defekt (alle gleicher Fehler: laden, gehen dann aus anstatt in Erhaltungsladung zu wechseln und man hört nur noch den Schaltregler oder Übertrager quitschen. Eines ist auch schon komplett "abgeraucht").

    Gestern bestellt, heute bekommen. Da das Gehäuse quasi sowieso schon offen war gar kein Problem den Akku zu wechseln. Die Klebestreifen waren etwas störrisch, ging aber.

    Deckel schliesst wieder einwandfrei.


    Der Technische-Support war übrigens komisch. Der Typ hat trotz genauer Beschreibung und der vermuteten Ursache mit dem geblähten Akku sowie dem gleichen Bild wohl überhaupt nicht verstanden was ich wollte. Dabei hatte ich nur gefragt ob das ein typischer Fehler ist und ob man bei Flugreisen zukünftig besser aufpassen sollte.

    Heute flog ich von Griechenland nach Deutschland zurück, da sehe ich irgendwann, dass das Mix2S irgendwie komisch in der Schutzhülle hängt.

    Bei genauerer Betrachtung musste ich feststellen, dass sich die hintere Abdeckung gelöst hat und auch nicht mehr einrasten lässt. Scheinbar hat sich der Akku leicht gebläht und verhindert damit, dass man den Deckel noch schliessen kann. Hatte das schonmal jemand ?

    Dideldum


    ganz vorne in schwarz und ganz hinten in orange stehen Windrunner G1U von Uptech Robotics, später Ninebot. Das sind die Vorgänger vom Elite und auch die Scooter wegen denen Ninebot damals Segway übernehmen "musste" ;-) . Ziemlich gute Kopien vom i2, auch mit 2 Akkus, genau so schwer, Rollerreifen, aber dennoch nicht so gut, wenngleich das Fahverhalten fast identisch ist. Wegen der billigen Akku-Konstruktion verrecken mir komischwerweise die Akkus wie's Brot, warum auch immer. Die benötigten Akkublöcke kann man sich aber zum Glück in China per Auftragsfertigung herstellen lassen und muss die dann nur noch ins Akkugehäuse einbauen. Ist im Prinzip ein ähnlicher Scheiss wie beim Elite, da wird der Akku auch billigst hergestellt, mit schrottigen BMS versehen und für Phantasiepreise mit riesen charge verkauft.


    Der mit den roten Felgen ist ein Airwheel S5 oder FOSJOAS U3 oder Rover U3. Der hat Maglev-Motoren ohne Getriebe und mit einem 680Wh Akku auch eine relativ hohe Reichweite. Leider gefällt mir das Fahrverhalten überhaupt nicht, fährt sich ganz komisch, die Lenkung ist unglaublich pingelig und kann nicht eingestellt werden. Die max. Geschwindigkeit ist auch nur 17-18km/h. Das Ding verkaufe ich gerade wieder.


    Hinten links tatsächlich ein echter 2006er i2 als daily driver und daneben der Elite (ohne+, max 20km/h) aber mit grossem Akku.

    Die Akkus vom i2 sind aus dem Jahr 2012 und haben heute noch eine Kapazität die für >30km Reichweite ausreicht, sind also älter wie alle Elite die unterwegs sind ;-)

    Wenn du den Frontbag beim Elite "oben" montierst wird er kopflastig und kippt nach vorne um, das kann dieser beschissene Parkständer nicht halten. Die Taschen von PT sind noch etwas grösser wie dir originalen von Segway oder Ninebot. Original kommen die Taschen vom Windrunner, der aber ein Nachbau vom Segway ist, auch was das Gewicht und die Grösse angeht, deshalb passen sie da auch besser hin.

    An meinem Elite habe ich dieses Ding angeflanscht. Sieht so ähnlich aus nur viel kleiner und leichter: https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o02_s00?ie=UTF8&psc=1 . Die Papiere und ein Fahrradschloss (1,8m) passen aber auch rein.


    Zum öffnen (bzw. du machst ja nur das Getriebe ab) reicht ein gängiger Innensechskant Schlüsselsatz und glaub eine 10er Nuss (kann auch 13 sein) oder Gabelschlüssel für die Räder.

    Theoretisch beides. Mofa-Täfelchen musst du auf jeden Fall holen, bzw. online bestellen. Bei der richtigen Versicherung, ich nehme z.B, immer die HUK, kann man auch online als Fahrzeugart einen "selbstbalance Roller" auswählen. Als es das noch nicht gab habe ich immer ein Leichtmofa bis 20km/h genommen.

    Dann kannst du zur KFZ-Zulassungsstelle und dir einen Stempel und eine Unterschrift holen, dann haben die Dinger auch eine Strassenzulassung. Das kann, je nach Zulassungstelle und Landkreis von den Kosten extrem abweichen. Ich gehe aber mal davon aus, dass das fast niemand macht. Um ehrlich zu sein wurde ich einmal angehalten und da war nur wichtig, dass das Versicherungskennzeichen gültig war, sonst wollten die Freunde und Helfer nichts sehen, das war aber auch eher aus Neugier.

    Danke für den Tip, werde ich schauen. Reicht es da die Bodenplatte zu entfernen oder muss man noch mehr auseinanderschrauben ?


    Mit Reifen kenne ich mich leider auch nicht wirklich aus, ich weiss nur meine Scooter haben:

    Airwheel 3.50-12 (16x3.5)

    WIndrunner 110/70-12

    Segway 100/65-14 oder 80/80-14 (die neuen Spezialreifen auf Alufelge oder Michelin auf Alufelge)

    und dadurch bin ich quasi so schlau wie vorher. Nur eines ist klar, diese Reifen haben alle einen grösseren Durchmesser. ;-)

    ja, die Monkeyfelge sieht auch gut aus, ist auch relativ billig und in vielen Ausführungen verfügbar. Befestigung ähnlich wie bei der Simsson.

    Die hat 330mm Durchmesser, kann also knapp werden. Reifen habe ich da noch keine gescheiten gefunden, nur "normale".

    Es gibt für die Simpson Mopeds SR50 oder SR80 Scheibenräder für 12" Reifen, die sind relativ günstig und haben in der Mitte eine grosse, kreisrunde Aussparung und 3 Löcher zur Befestigung. Ich denke die könnten passen, müsste man "nur" noch einen Adapter dazu bauen (drehen). Seifenkisten haben manchmal auch passende Räder, aber die sind meistens aus Kunststoff und immer für Achsen mit Kugellager.

    So, heute habe ich tatsächlich den Mantel von der Felge ohne Beschädigungen derselben runter bekommen. Das ging mit einer kleinen Schraubzwinge (vorhanden) und einem Reifenheber-Set bei denen auch gleich ein paar Felgenschützer dabei waren (Amazon) innerhalb von 5 Minuten. Den alten Schlauch konnte ich dann ohne Probleme rausziehen. Morgen kommt der neue Schlauch, mal schauen ob das auch so gut in umgekehrter Reihenfolge funktioniert :-D . Ich werde weiter berichten...

    Ahja, ok, dann hängt das vielleicht auch damit zusammen. Der Elite hat auch schon >3000km runter.


    Als Vergleich habe ich noch den i2, von dem auch die Felgen kommen (hat gerade die Original-Bereifung drauf). Der hat natürlich einiges mehr auf der Uhr aber fährt immer einwandfrei und sicher. Dann habe ich mir kürzlich noch einen Airwheel S5 (bzw. U3) zugelegt, der hat auch von Haus aus so grosse Räder wie der i2, fährt sich aber, das ist zumindest meine subjektive Meinung, sehr unsicher. Ich weiss nicht ob das an der äusserst pingeligen, nicht verstellbaren Lenkung liegt oder an dem anderen Konzept des Antriebs (Maglev Motoren anstatt Getriebe, super leise). Den hatte ich eigentlich für meine Lebensgefährtin gekauft, aber da das DIng nur max. 17-18km/h läuft und in manchen Situationen fast nicht beherrschbar* ist, wird wohl doch wieder der alte E aktiviert.


    *Berg runter, etwas unebener Boden und dann schaukelte er sich innerhalb ganz kurzer Zeit auf, war nicht mehr beherrschbar und hätte mich wie bei einem Rodeo beinahe runtergeschmissen. Das passiert beim i2 niemals und selbst beim E mit den kleineren Rädern kaum. Möglicherweise muss man auch einfach mehr mit dem Ding fahren, damit man sich daran gewöhnt.

    Gibt es eigentlich irgendwelche alternative Bereifung oder muss man die Reifen von Ninebot nehmen ? Mit der Grösse 85/50-12 kommt man leider nicht weit. Beim Schlauch, denke ich, müsste auch ein normaler 12" mit geradem Ventil für 5.- Euro gehen statt dem vom Preis total überzogenem Originalschlauch.


    hubert

    Ich habe aktuell auch die PT-Pro Aluflegen auf dem Elite weil ein Originalreifen platt ist, kann aber auch den Wert vom Lenkwinkel nicht speichern. Mir gefällt auch das Fahgefühl mit den grösseren Rädern nicht wirklich, bei schnellerer Geschwindigkeit (15-20km/h) fängt der Elite an unruhig zu werden.

    Ich habe seit einigen Wochen ein Mix2s mit der Global ROM. Ein gutes Gerät aber eine Sache macht mir Probleme; diverse installierte Apps machen keine Datenupdates bzw. zeigen Aktionen nicht an. Was ich damit sagen will: z.B. habe ich schon immer den Smooth-Calendar auf der Startseite. Dieser übernimmt die (neuen) Einträge im Kalender nur, wenn ich ihn manuell neu lade. Eine App der Müllabfuhr (Mülleimer Leerung) gibt mir keinen Hinweis auf das Datum. Das war alles beim Samsung S6 kein Problem. Ich denke das hängt irgendwie mit den Energiespareinstellungen und/oder dem Ladezustand zusammen. Manchmal kommt es mir so vor, dass wenn ich das Mix2s auf das Ladepad lege, dann zumindest im Kalender die Termine aktualisiert/syncronisiert werden. Unter Akku&Leistung habe ich diese Apps schon auf "keine Einschränkung" bei den Energiespareinstellungen gesetzt, das scheint es aber nicht zu sein, zumindest ändert es nichts. Gibt es noch irgendwas ?