Der_Larry Mi-Newbie
  • Member since May 19th 2018
  • Last Activity:

Posts by Der_Larry

    Hi Fredo,


    der 620er Akku ist der offiziell größte ausgelieferter Akku.

    Hmm... dann weiß ich auch nicht.

    Ich habe nur bei meinem "kleinen" Akku festgestellt, dass, wenn ich bei kühlerem Wetter auf dem Rückweg

    von der Arbeit bin (je 6km) und auf den letzten Metern trotz Restanzeige von 7,5km den Ninebot was stärker belaste (schnell in

    die Kurve gehe oder bergauf fahre, wodurch die Motoren mehr ran müssen), die Anzeige recht schnell auf 2,5 km und dann

    auf 0 nebst "Rattern und Beepen" geht. Wenn ich dann absteige, schaltet der Ninebot ab und bleibt aus.

    Passiert ist aber sonst nichts. Nach erneutem Aufladen läuft er wie eh und je :-)


    Gruß, Larry

    Hallo Fredo,


    das Problem hatte ich auch schon. Bei meinem gebraucht mit unter 100km gefahrenem Ninebot Elite war vom

    Vorbesitzer via App der Akku als groß eingetragen worden, obwohl nur der 450er verbaut war.

    So konnte die Restkilometeranzeige ja nicht stimmen.

    Seitdem ich den Akku als klein eingetragen habe, ist die Restkilometeranzeige besser, wenn auch nicht supergenau.

    Zumindest ist da jetzt mehr Verlass drauf.


    Gruß, Larry

    Geschwindigkeitserhöhung auf 22km/h


    Das funktioniert am einfachsten und besten mit der Fernbedienung (RemoteKey)

    Der eingeschaltete Ninebot MUSS mit der untersten Taste gelockt sein. Sonst ist die funktion nicht vorhanden. Danach rechts die Geschwindigkeitstaste. Nun könnt ihr mit der Info- oder Geschwindigkeitstaste die maximale Geschwindigkeit ändern. Und dabei auch auf 22km/h.

    Am Schluss einfach wieder 'entlocken', das war's.

    Nach dem letzten Firmwareupdate stand meiner auch wieder auf 20km/h und mit der App hat es nicht funktioniert, diese über 20 zu stellen. Mit der Fernbedienung ging es sofort!

    Steht übrigens auch so in der Befienungsanleitung (kam da ja auch nicht von selber drauf).

    Hab die Seite mal 'gescreenshotet'

    forstmeister

    Sieht sehr gut aus!

    Ich hatte auch schon überlegt, einen Ständer dezent unter den Ninebot zu bauen. Fand die Lage nur zu kippelig, da der Ständer dann so zu nah an der Achse ist. Quasi wie beim Original-Plastikständer. Und da ich am Ninebot eine Plastikbox zum Transport montiert habe und auch noch die Originaltasche nutze, war mir das ein bisserl zu ungewiss.

    Wie stabil steht der Ninebot bei deiner Lösung?

    Hallo zusammen,


    ich bin seit einem Monat auch stolzer Besitzer eines Ninebot Elite+ und bin von dem Teil begeistert.

    Bis auf den "Hauptständer". Das Teil ist aufgrund der Lage echt grottig.... und ja, wenn man was in die Ninebottasche tut, kippt dder Ninebot sofort nach vorn über.

    Nun machte ich vor meinem Kauf des Ninebot Elite jährlich im Urlaub diverse Segway-Touren, wo ich mir beim letzten mal folgende Halterung "abgeguckt" und nachgebaut habe:


    1. Ich habe an der rechten Innenseite bei den 3 Löchern (zur Montage ein Gepäckträgers oder Kennzeichenhalterung etc.) eine L-Profil-Aluschiene montiert, die nach vorn etwas rausragt.


    2. Am nach vorn überstehenden Teil der Schiene hab ich ein Winkelblech geschraubt.


    3. Am Winkelblech hab ich in der Mitte ein Loch gebohrt, an dem ich einen ganz normalen verstellbaren Fahrradständer für Kinderräder (12-16 Zoll) montiert habe.


    Und siehe da, schon hat mein Ninebot einen supersicheren und "schwuppdiwupp" mit dem Fuß ausklappbaren Ständer, der während der Fahrt überhaupt nicht stört :-)

    Kosten: keine 20Euro !!!!!!!!!


    Ich versuche mal, ein paar Fotos hochzuladen....