Posts by Mimann

    Ein großer Nachteil gegenüber der alten Waage ist leider, dass die Daten offenbar nicht in der Waage gespeichert werden, sondern das Handy mit geöffneter MiFit-App daneben liegen muss, damit die einzelnen Werte direkt beim Wiegen übertragen werden. Man kann sich also nicht einfach mal so draufstellen und die Werte dann irgendwann über die App nachträglich synchronisieren...

    Nein, leider hat sich hierzulande nichts verändert. Es wird zwar angeblich an einer nationalen Regelung gearbeitet, wie mit derartigen "Mobilitätshilfen" umgegangen werden soll, aber das dürfte noch dauern.


    Mehr dazu u. a. auch hier:


    https://www.bundestag.de/dokum…en-ohne-aussprache/491484


    Und noch aktueller gab es vor kurzem eine Stelliungnahme der Bundesregierung zu einer sog. kleinen Anfrage der Grünen (Thema: Elektrische Fortbewegungsmittel für den Nahbereich):


    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/131/1813157.pdf

    Quote

    Habe doch auf der vorherigen Seite geschrieben, dass ich eine der ersten Mi Drone habe und die wurde mit einem Akku mit rotem Knopf geliefert und hat exakt dieselben techn. Daten wie der Akku mit goldenem Knopf, den ich auch habe.

    Ist bei mir genauso gewesen. Der Akku mit dem roten Knopf lag der 1080p-Version der MiDrone bei. Mein Ersatzakku (über RCMaster damals bestellt) hat allerdings einen grauen Knopf.

    Die von Dir verlinkten Minen sind für den neuen Stift aus Metall!


    Die Ersatzminen, die ich verlinkt und auch in Benutzung habe, sind für den weißen Stift aus Kunststoff. Sind wie das Original auch nur 0,5 mm breit und bis auf die Länge qualitativ dem Original ebenbürtig.

    Also mit der 0.0.4.11 aus dem Android App Store habe ich eigentlich keine nennenswerten Probleme mehr mit Fehlermeldungen etc.


    Bei mir genauso. Die Mi Drone hat jetzt sehr schnell einen GPS-Fix, die leidigen "Kann-an-diesem-Ort-nicht-starten"-Fehler sind komplett verschwunden. Kartenposition stimmt endlich auch. Wenn jetzt noch die Reichweite für die Bildübertragung besser und die Verzerrung durch die Kameralinse nicht so extrem wäre, hätte man fast nix mehr zum Meckern :D

    Mit der neuen APP wird es dann auch möglich sein, die Flughöhen- und Reichweitenbegrenzungen abzuschalten. Mit einem Trick funktioniert es auch jetzt schon. Über die Sinnhaftigkeit enthalte ich mich und bitte nicht Fragen, wie es funktioniert. Darauf gebe ich keine Antworten.

    Die Limits lassen sich wohl abschalten, wenn man "freiwillig" mindestens 60 Minuten im Beginner-Mode unterwegs gewesen ist. Die Option dafür gibt es ja bereits in der offiziellen Playstore-App.


    3. Gimbal Kalibrierung: Anscheinend funktioniert die Kalibrierung nur ordnungsgemäß, wenn der Kopter absolut waagrecht steht und die Kamera waagrechte Linien in der Ferne sieht. Eine Kalibrierung im Wohnzimmer zeigte anschließend draußen ein völlig entzerrtes Bild ohne Krümmungen. Die Kalibrierungen in der Natur bringen immer wieder unschöne Beugungen.


    Der Gimbal hat eigentlich nichts mit der Linsenkrümmung zu tun. Die Kamera hat halt eine starke Weitwinkeloptik, die entsprechend verzerrt (kann man gut beobachten, wenn man die Kamera hoch- und runterschwenkt). Der Gimbal ist lediglich dafür verantwortlich, dass der Horizont gerade ausgerichtet ist und Erschütterungen ausgeglichen werden.


    Was iost bei der App aus dem PlayStore besser ? Funktioniert da die Karte richtig und auch die Funktionien die jetzt erst durch Firmware Updates reinkamen ? z.B. diese Kamera Belichtung über das rechte Rädchen an der Fernbedienung ?Was hast du für ein handy und Betriebssystem ? Auf meinem handy läuft die PlayStore version irgendwie nicht mehr und ein anderes ist nicht damit kompatibel.


    Die Karte funktioniert zwar, aber die Position stimmt auch hier nicht. Die Kamerabelichtung lässt sich über das rechte Rädchen verstellen - es fehlt allerdings die Skala aus der aktuellen chinesischen App, die auch entsprechende Werte einblendet.


    Ich nutze die Playstore-App mit einem Mi Max 32 GB (aktuelles MIUI Global Stable 8.1.6.0).

    Ob die Mi Drone jetzt außerhalb der Wohnung auch "mitspielt" wird sich spätestens am Wochenende zeigen...

    Zitiere mich mal selber.


    Wetter hat ja gepasst und diesmal hat die Mi Drone nach einer relativ zügigen Kompasskalibrierung (im Uhrzeigersinn ein paarmal horizontal und dann nochmal kurz vertikal gedreht - ohne Propeller und Kamera) auch ohne jegliche Probleme im GPS-Modus abgehoben. Die 0.0.31 aus dem Playstore bleibt jetzt also drauf. Funktioniert soweit auch alles bis auf die Aufhebung des 500-Meter-Entfernungslimits (die Option lässt sich zwar anwählen bzw. deaktivieren - wird dann aber mit der Fehlermeldung "Can't set distance" quittiert).

    Bei meinen "Experimenten" hatte ich auch kurzfristig mal die 0.0.47 drauf. Da war standardmäßig der Beginner-Modus deaktiviert (vermutlich weil ich ihn vorher mit der aktuellen chinesischen ausgeschaltet hatte). Aber als ich den wieder in der 0.0.47 aktiviert hatte, konnte ich ihn anschließend auch nicht mehr zurücksetzen, da ich noch keine 300 Minuten geflogen bin. Mit der 0.0.56.16 (wer denkt sich eigentlich diese beknackten wenig vertrauenswürdigen Versionsnummern aus - bis die bei der 0.1 angekommen sind, ist die DJI App vermutlich bei Version 12.2 :D) bzw. der 0.0.31 aus dem Playstore lässt sich der Beginner Modus aber glücklicherweise jederzeit ausschalten.

    Hallo zusammen,
    habe just eine Nachricht von GearBest erhalten, denen ich auch eine Nachricht habe zukommen lassen wg. den Unzulänglichkeiten der Drohne. Die guten Leute haben mir angeboten, den Flieger zurück senden zu können um, a) einem Umtausch alt gegen neu oder b) Geld zurück, vorzunehmen. Bin nun am überlegen, was ich tun soll. Kann leider nicht beurteilen, ob ich mit der Drohne eine 'verseuchte' Charge (2016.11) erhalten habe und ob es mit einer neu gelieferten Drohne anders aussehen würde. Was meint ihr, Drohne behalten oder Neuanlieferung oder Geld retour? Von XIAOMI habe ich im Übrigen noch nix gehört...

    Die RÜcksendekosten nach China dürften nicht gerade unerheblich sein. Das würde ich mir gut überlegen. Ich habe ja auch am vergangenen Wochenende beim "Jungefernflug" meine Erfahrungen mit der nervigen Compass Interference gemacht, die mich mindestens eine halbe Stunde planloses Umherlaufen gekostet hat, bevor die Mi Drone dann mal abheben wollte. Flugverhalten und Stabilität waren aber dann nicht zu beanstanden.


    Da sich die Mi Drone auch nicht im VPU-Modus in der Wohnung starten lassen wollte, habe ich gestern die übersetzte chinesische App wieder deinstalliert und mal die offizielle Version aus dem Playstore (bei der ja die Versionierung offenbar nicht mit der chinesischen parallel läuft) installiert. Die ist ja auch vom Funktionsumfang identisch mit der aktuellen chinesischen Version (und zeigt zudem auch eine Karte an - zwar mit falscher Position aber immerhin). Der einzige Unterschied, der mir aufgefallen ist: Die Steuerung der EV über das rechte Drehrad am Controller wird bei der chinesischen Version mit Werten angezeigt.


    Und siehe da: Nach einer Kompasskalibrierung (man sollte übrigens nicht den sog. "Kalibrierungstanz" vollziehen sondern nur die Drohne im Uhrzeigersinn um die eigene Achse drehen) konnte ich die Mi Drone in einem Raum mit genügend Licht starten (allerdings hatte ich keine Propeller drauf - Frau war da ;)).


    Ob die Mi Drone jetzt außerhalb der Wohnung auch "mitspielt" wird sich spätestens am Wochenende zeigen...