Yeelight mit App und Lichtschalter steuern

  • Hallo Community,


    ich spiele mit dem Gedanken mir Yeelights für mein Zimmer zu kaufen. Leider bin ich von den ganzen Posts sehr verwirrt und weiß nicht genau wie das funktionieren soll. In meinem Zimmer ist eine ganz normale Deckenlampe die sich mit einem Lichtschalter an und aus schalten lässt. Wenn ich jetzt Yeelights an die Lampe schraube, und den Lichtschalter ausschalten würde, würden die Lampen via App ja nicht mehr steuerbar sein, da kein Strom fließt. Ich möchte jedoch meine Lampen weiterhin auch mit einem Lichtschalter und der App steuern können. Jetzt habe ich gelesen, dass man sich für dieses Problem einfach einen Xiaomi Smart Switch dazu kaufen soll? Und mit dem Smart Switch brauche ich dann noch eine Xiaomi Gateway? Oder habe ich etwas falsch verstanden? Ich finde auch keine wirklichen Links zu den Produkten, nur über GearBest, aber da gibt es dann auch tausend verschiedene Variationen. Könnt Ihr mir welche empfehlen? Ich habe auch etwas über einen Sonoff-Lichtschalter bzw. andere Schalter gelesen, wären diese einfacher oder braucht man da auch einen Gateway etc.? Entschuldigt die vielen Fragen, aber ich komme leider nicht mehr weiter. Schonmal Danke im Voraus!


    Liebe Grüße

    Draqoon

  • Es gibt von Xiaomi den WALL Switch mit einem oder 2 Tasten jeweils in der Batterie oder der 250V Variante. Wenn es dauerhaft betrieben werden soll sollte die 250V Variante benutzt werden. Der vorhandene Schalter wird dann einfach ersetzt durch den Zigbee 250v Schalter.


    Dann ist die Funk Bedienung und die manuelle Bedienung voll gegeben. Das Xiaomi Gateway 2 und ein lokales WLAN vorausgesetzt.

    Mein nächstes (E)Auto will Hausstrom und 5G Funk was soll ich machen ?

  • Es gibt von Xiaomi den WALL Switch mit einem oder 2 Tasten jeweils in der Batterie oder der 250V Variante. Wenn es dauerhaft betrieben werden soll sollte die 250V Variante benutzt werden. Der vorhandene Schalter wird dann einfach ersetzt durch den Zigbee 250v Schalter.


    Dann ist die Funk Bedienung und die manuelle Bedienung voll gegeben. Das Xiaomi Gateway 2 und ein lokales WLAN vorausgesetzt.

    "Einfach" den vorhandenen Schalter ersetzen wird wohl nicht reichen. Auch die Xiaomi WALL Switches in der Zigbee 250V Version werden eine komplette Spannungsversorgung mit Phase und Null brauchen? Für einen einfachen Ersatz bleibt dann nur noch die Batterieversion oder Fachwissen.

  • Ähm. Ein 230V Lichtschalter ist ein 230V Lichtschalter. Dieser kann mit einem Zigbee 230v Funkschalter ausgetauscht werden.


    Wenn man sich das selbst nicht zutraut; dann den netten Elektriker fragen.


    ( Oder einen Batterie Funkschalter neben den vorhanden an die Wand kleben was dann dumm Aussieht und auch nur 50% der Lösung sind weil wenn der richtige Schalter den Strom abstellt geht das Licht nicht mehr an.)

    Mein nächstes (E)Auto will Hausstrom und 5G Funk was soll ich machen ?

  • Ähm. Ein 230V Lichtschalter ist ein 230V Lichtschalter. Dieser kann mit einem Zigbee 230v Funkschalter ausgetauscht werden.

    Ohne Dir irgendwie zu Nahe treten zu wollen. Ein herkömmlicher Lichtschalter (Aus-Schalter) unterbricht normalerweise nur den stromführenden Leiter (Phase). Ein 230V-Funkschalter, egal wie der kommuniziert (zigbee oder sonstwas), braucht eine komplette Spannungsversorgung mit Null-Leiter um die Elektronik zu Versorgen.


    Aber der Tipp ,einen netten Elektriker zu fragen, ist gut und kann manchmal sogar Leben retten.


    Die batteriebetriebenen Funkschalter sind ja im Prinzip nur Fernbedienungen die an die Wand geklebt werden.


    Edit: Es gibt gefühlt Millionen von Aleitungen und YouTube-Videos die sich mit genau diesem Thema beschäftigen.

  • und eine Kleingkeit vergessen:

    lege mal einen Smartswitch und einen "normalen" Lichtschalter nebeneinander.

    ich denke mal, für einem Btrieb in einer mietwohnung nicht zu empfehlen.

    Entwerder man kauft sich eine Aufputzdose, was meiner meinung nach wie ein "gebastel" aussieht.

    Oder man arbeitet mit Hammer und Meißel, weil das Loch, das man für den Smartswitch braucht, rechteckig und größer ist.

    Da dürfte aber der Vermieter nicht begeistert sein.


    Richtig, du brauchst den Gateway, und mit diesem kannst du dann die Lichtschalter oder z.B. den Würfel verbinden, mit welchen sich dann das Licht schalten lässt.

    und wie willst Du WLAN-gesteuerte Birnen mit einem Zigbee-Taster steuern?

    Gar nicht, weil die Yeelights sich nicht im Gateway anlernen lassen.

    Ich befasse mich seit ca 10 Jahren mit dem Thema Smart Home und habe mit dem EQ3 FS-20 System angefangen.

    Damals habe ich nur die Heizung gesteuert.

    Vor ca 3 jahren habe ich das System auf Homematic gewechselt. Mein Smarthome hat bereits eine stattliche Größe angenommen. :moin:

    Als produktives System habe ich eine Raspberrymatic auf einem Tinkerboard S, meine IObroker-Installation auf einer Beebox mit einem I5, 8GB-Ram und 120GB-HDD Seit letztes Jahr füge ich die Xiaomi-Sensoren Stück für Stück in mein laufendes System via IObroker ein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MathiasJ ()


  • Für die Xiaomi-Schalter trifft das zu, der ist zu groß. Ich verwende einen Sonoff T1 in der EU-Variante (mit Tasmota geflasht), der passt in normale UP-Dosen. Allerdings geht das dann nur über Zigbee und alternative Server/Hubs (bei mir FHEM auf PI) und nicht mehr über das Xiaomi-Gateway mit der MiHome-App.


    Ich konnte über die MiHome-App meine Yeelights über die Bewegungssensoren am Gateway steuern. Auch mit dem Xiaomi-WirelessSwitch und MagicCube lassen sich die Yeelights steuern. Also normalerweise sollte es funktionieren, die Yeelights sind zwar im WLAN, aber über die MiHome-App mit den Gateway (und den daran mit Zigbee verbundenen Sensoren/Schaltern) verknüpfbar.

  • Beitrag von MathiasJ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Neuer Post........ ().
  • HeikoS

    bei diesem Threat geht es auch um die Xiaomi Lichtschalter.

    Guckst Du ganz oben.

    Bei mir laufen die Geräte auch automatisiert ab. Bei mir ist es eben IObroker.

    Das ist aber nicht Gegenstand der Frage von Draqoon

    Soviel ich verstanden habe, will er die Lampen in Verbindung des Gateways steuern. Das geht ohne externen Hilfsmitteln wie fhem oder IObroker definitiv nicht!
    Und wer will schon den ganzen Tag zuhause mit dem Handy herum laufen?

    Ach ja, ich habe zuhause auch einiger dieser "wireless switches" also Taster an de Wand geklebt.

    Dei einen dienen als Lichtschalter, andere zum hoch- und runerfahren der Rollos.

    Einer hängt sogar draußen vor der Türe als Klingel.

    Das ist nur dem Umstand geschuldet, weil ich nicht versuchen will, Löcher in Stahbeton zu bohren.

    Ich habe zum Thema IObroker auch ein Tutorial geschrieben, falls es jemandem interessiert.

    Hier der Link dazu: IObroker installieren

    Gruß,

    Mathias

    Ich befasse mich seit ca 10 Jahren mit dem Thema Smart Home und habe mit dem EQ3 FS-20 System angefangen.

    Damals habe ich nur die Heizung gesteuert.

    Vor ca 3 jahren habe ich das System auf Homematic gewechselt. Mein Smarthome hat bereits eine stattliche Größe angenommen. :moin:

    Als produktives System habe ich eine Raspberrymatic auf einem Tinkerboard S, meine IObroker-Installation auf einer Beebox mit einem I5, 8GB-Ram und 120GB-HDD Seit letztes Jahr füge ich die Xiaomi-Sensoren Stück für Stück in mein laufendes System via IObroker ein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von MathiasJ ()

  • 1.) Also die Xiaomi 230v Taster Zigbee passen nicht in normale 68mm Unterputzdosen ?

    2.) Die Xioami 230V Taster können nicht in Mi Home Gateway angemeldet und genutzt werden ?

    3.) Die Yeelight E27 Zigbee lampen können nicht in Mi Home Gateway angemeldet und genutzt werden ?


    Habe selber die Yeelight E27 Wifi und den Xiaomi Button Switch in der Xiaomi Gateway Software und das läuft mit der Xiaomi Software.

    Es wird dann aber nicht in der Yeelight App angezeigt !

    Wenn man sie in der Yeelight App anmeldet (E27 Wifi) kann man sie auch mit Alexa nutzten (aber keinen Xiaomi Schalter)


    und noch eine Sache !!!

    es ist schön das es FHEM, IOBroker und noch 3 andere Automationssoftware Versionen gibt.


    Aber sobald man sagt in oder mit IOBroker geht das ist jede weitere Diskussion völlig überflüssig.

    Natürlich geht das irgendwie irgendwo immer mit FHEM und oder IOBroker und irgendwelchen Modulen die irgendwie und irgendwo laufen.


    PS: 1.) ok. die Xiaomi 230v Zigbee Taster sind wirklich zu groß (80x80mm bzw 76mm Durchmesser und somit völlig ungeeignet für DE Unterputzdosen Montage !.

    Mein nächstes (E)Auto will Hausstrom und 5G Funk was soll ich machen ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LarryXXL ()

  • 1.die Taster sind zu groß für die Unterputzdosen. Zudem sind diese noch rechteckig.

    Bitte mal bei YouTube oder Google suchen. Da gibts 1000 Anleitungen bzw Berichte dazu.

    2. Daß man die Taster nicht am Gateway anlernen kann, habe ich nie behauptet.

    Das gilt aber sehr wohl für die Yeeligjts, weil die eben NICHT mit Zigbee sondern im WLAN funken.

    Der Threatersteller hat aber geschrieben, daß er die Lampen eben NICHT mit Alexa sondern einem Schalter steuern will. Es macht auch wenig Sinn, die Lampen per App ein- bzw auszuschalten.


    Ich will mir da ehrlich gesagt auch alle Optionen offen halten.

    Entweder ich bediene meine Lampen per Schalter, ich habe auch ein paar Taster an die Wand geklebt und steuere damit meine Sonoff Basic, die ich vorher mit Tasmota geflasht habe, oder ich spreche zu den Lampen, aber nicht per Alexa, weil cloudbasierend, sondern über snips.

    Ich befasse mich seit ca 10 Jahren mit dem Thema Smart Home und habe mit dem EQ3 FS-20 System angefangen.

    Damals habe ich nur die Heizung gesteuert.

    Vor ca 3 jahren habe ich das System auf Homematic gewechselt. Mein Smarthome hat bereits eine stattliche Größe angenommen. :moin:

    Als produktives System habe ich eine Raspberrymatic auf einem Tinkerboard S, meine IObroker-Installation auf einer Beebox mit einem I5, 8GB-Ram und 120GB-HDD Seit letztes Jahr füge ich die Xiaomi-Sensoren Stück für Stück in mein laufendes System via IObroker ein.

  • zu 3.) o.k. Es gibt scheinbar keine Yeelight E27 Zigbee. Es gibt nur eine weiße Xiaomi Zigbee oder die Yeelight E27 Farb Wifi.


    zu 3.) Die weiße Xiaomi Zigbee nutzte ich mit dem Xiaomi Gateway und Xiaomi App als Außenlampe.



    Die Xiaomi Yeelight E27 Farb Lampe nutzte ich 3x mit dem Xiaomi Gateway und Xiaomi App als Innenraumbeleuchtung.

    Das mit Alexa und der Yeelight app war nur eine Möglichkeit die E27 Yeelight Wifi zu nutzen allerdings fehlt dann die Steuerung über Xiaomi Gateway und Xiaomi app.

    Mein nächstes (E)Auto will Hausstrom und 5G Funk was soll ich machen ?

  • Hallo Community,


    ich spiele mit dem Gedanken mir Yeelights für mein Zimmer zu kaufen. Leider bin ich von den ganzen Posts sehr verwirrt und weiß nicht genau wie das funktionieren soll. In meinem Zimmer ist eine ganz normale Deckenlampe die sich mit einem Lichtschalter an und aus schalten lässt. Wenn ich jetzt Yeelights an die Lampe schraube, und den Lichtschalter ausschalten würde, würden die Lampen via App ja nicht mehr steuerbar sein, da kein Strom fließt. Ich möchte jedoch meine Lampen weiterhin auch mit einem Lichtschalter und der App steuern können. ....

    Die "einfache Lösung" die der TE sucht scheint es wohl nicht zu geben. Er hat ja auch nicht annähernd beschrieben welche Yeelights er gerne kaufen möchte. Wer sein Zuhause, und sei es nur das Licht, gerne zum "Smart Home" aufrüsten will, der kommt ohne auf einen gewissen Komfort zu verzichten nicht um irgendwelche Steuerzentralen herum. Außerdem ist es sinnvoll sich ein gewisses Basiswissen im Thema anzueignen. Mal abgesehen von den evtl. notwendigen Eingriffen in die 220V-Hausinstallation, von denen man einem elektrotechnischen Laien grundsätzlich abraten sollte.

  • SoLeo

    Da muß ich Dir uneingeschränkt recht geben.

    Er soll sich erst mal in einschägigen Foren, sei es Openhab, FHEM oder IObroker kundig machen, damit er sieht was alles möglich ist. Einfach ein paar Lampen und paar Schalter kaufen, damit ist es nicht getan.

    Man muß schon wissen, was man tut. Vorallem soll auch die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben.

    Gruß,

    Mathias

    Ich befasse mich seit ca 10 Jahren mit dem Thema Smart Home und habe mit dem EQ3 FS-20 System angefangen.

    Damals habe ich nur die Heizung gesteuert.

    Vor ca 3 jahren habe ich das System auf Homematic gewechselt. Mein Smarthome hat bereits eine stattliche Größe angenommen. :moin:

    Als produktives System habe ich eine Raspberrymatic auf einem Tinkerboard S, meine IObroker-Installation auf einer Beebox mit einem I5, 8GB-Ram und 120GB-HDD Seit letztes Jahr füge ich die Xiaomi-Sensoren Stück für Stück in mein laufendes System via IObroker ein.

  • Sicherheit und Fachkunde bei der Installation von 230V Steckdosen und Schaltern keine Frage !!


    Schon der Betrieb des Xiaomi Gateways mittels 230V China EU Adaptersteckers ist grenzwertig.


    Aber einlesen in externe Hausautomation Software ist nur nötig wenn Fremdhersteller Produkte miteinander kommunizieren sollen

    oder die vorgegebenen Möglichkeiten der Automation nicht ausreichend sind.


    sonst kann man sagen..


    Xiaomi läuft mit Xiaomi. Aqara mit Aqara. Philips mit Phlips. und Apple Homekit mit Apple Homekit.

    Mein nächstes (E)Auto will Hausstrom und 5G Funk was soll ich machen ?

  • nein an diese Sicherheit dachte ich jetzt nicht. Aber kann mir irgendwie egal sein.

    Ich habe kein Gateway sondern einen geflashten CC2531 Zigbee USB-Dongle.

    Und so einfach wie Du Dir das machst, ist es jetzt auch nicht.

    Bleiben wir bei Xiaomi.

    Mit welchen Aktoren kann jetzt Xiaomi aufwarten? Die haben einen Plug und Lichtschalter. Das war's. Mit den Sensoren sieht es schon besser aus.

    Nur Smarthome setzt sich eben nicht nur aus Lichtsteuerung zusammen.

    Da kommt noch die Heizung dazu, die smart gemacht werden muß, das Garagentor soll hochfahren, wenn ich nach hause komme, der Energieverbrauch soll erfasst werden usw usw.

    Das alles ist mit den paar Xiaomi-Sensoren und Aktoren nicht zu machen.

    Ich befasse mich seit ca 10 Jahren mit dem Thema Smart Home und habe mit dem EQ3 FS-20 System angefangen.

    Damals habe ich nur die Heizung gesteuert.

    Vor ca 3 jahren habe ich das System auf Homematic gewechselt. Mein Smarthome hat bereits eine stattliche Größe angenommen. :moin:

    Als produktives System habe ich eine Raspberrymatic auf einem Tinkerboard S, meine IObroker-Installation auf einer Beebox mit einem I5, 8GB-Ram und 120GB-HDD Seit letztes Jahr füge ich die Xiaomi-Sensoren Stück für Stück in mein laufendes System via IObroker ein.