Hauptbereich - Mi Drohne

  • Hab nun wegen der neuen Firmware und auch wegen der Rückkehr aus den Ferien den Kompass neu kalibriert. Wenn ich es auf die "alte" Weise über zwei Achsen mache, geht es ein bisschen länger, aber es klappt. Meldungen wegen Störungen habe ich keine. Wenn ich es über drei Achsen mache, schaffe ich es es in 10, ja wenn ich das Teil schnell drehe sogar in 3 Sekunden. Aber ich trau der Sache nicht. Ich bleibe vorerst bei der "alten" Art. Bei mir funktioniert's und ich hab keine Probleme.

  • Hallo ins Land,


    ich habe die Mi_4K Drohne jetzt seit einer Woche und bin total begeistert!

    Keins meiner Heli-/ und Multikopter war jemals so flugstabil.


    exeswiss Dank deiner deutschen BDA konnte ich mich recht schnell zurecht finden mit dem

    chinesischen Fluggerät.


    Die ein oder andere Frage hab ich doch noch:


    1) Waren bei Euch auch keine orangenen Propsaver mehr dabei (4K-Version)?

    2) Wofür ist der Steckplatz zwischen den beiden USB-Ports am Controller?

    3) Ist Eure Drone auch recht "laut"? Und Wackelt / vibriert der Gimbal im Flug bei euch auch deutlich erkennbar?

    Ich hab schon überlegt, die Props neu auszuwuchten

    4) Sehe ich das richtig, dass die 4K-Version ausschließlich im 5Ghz-Bereich funkt?

    (USB_2,4Ghz-Dongel natürlich ausgenommen)



    Gruß

  • Ich hab heute das ganze Kompass Zeugs nochmals genau getestet ung gut zwei Dutzend Kalibrierungen durchgeführt. Intreressanterweise hatte ich dabei das erste Mal den Fehler, dass die Akku Kommunikation unterbrochen sei und sich dadurch auch der Kompass nicht mehr kalibrieren lies. Daher frage ich mich in welchem Zusammenhang der Akku mit dem Kpmpass steht. Auch weil es scheibar bei @DReffects mit dem grauen geht und mit dem goldenen nicht immer.


    Wäre es theoretisch möglich das Xiaomi hier noch einen weiteren Magnetsensor in den goldenen 4K Akku's verbaut hat?


    Jedenfalls bin ich zum Schluss gekommen, dass die Art und Weise des Kalibrierungsprozesses, so wie es Aleksey Makeev in seinen YoutTube Video beschreibt, aktuell am besten ist.


  • 1) Sind bei der 4K Version nicht mehr dabei ! Wurden eingespart.

    2-4 Leider keine Antwort parat.

  • habe heut mal ganz aufgeregt die "neue Variante " zur Kompasskalibrierung versucht .

    funktioniert ratz fatz

    Kalibrierung ok

    wenn ich aber fliegen möchte mit der mi kommt Fehlermeldung "Kompasskalibierung bla bla ... "

    kalibriere ich wie sonst ist alles gut und die mi startet ....

    habe die Full HD und 4K mi

    bei beiden seit her die Geschichte das angeblich der Kompass nicht richtig funktioniert

    hat mich bis dato aber keiner von beiden Coptern im Stich gelassen ,

    wenn mal nicht gleich starten will drehe ich den Copter ein paar Grad und siehe da ....

    seit dem letzten Update habe ich aber sehr doll Ruckeln im Livebild ,

    fliegt sich daher "bescheiden"

  • Ich hatte vor dem ersten Start auch dieselben Probleme mit dem Kompass.

    Irgendwo (ich weiß nicht mehr wo genau) hab ich dann gelesen, dass man die Mi nicht in Bodennähe sondern

    so hoch wie möglich überm Boden kalibrieren soll.

    Also versucht und es hat dann sofort funktioniert.

    Vielleicht lag es daran, dass man die Mi in Kopfhöhe nicht sauber drehen kann, weil dann die Ausleger und die eigenen Arme ständig im Weg sind.

    Möglich, dass ich dadurch unwissend "gewobbelt" habe.


    Seitdem (ca. 20 Flüge) nie mehr Probleme mit dem Kompass gehabt.


    Ihr sprecht immer über "silberne" und "goldene" Akkus.

    Ich dachte bis jetzt, es gebe nur die eine Version (5100ma / 4s)?

    Auch im Xiaomi-Shop gibts nur eine Variante (leider out of stock)

  • Hallo k1egm,


    mit dem Ruckeln bist nicht alleine. Habe das gleiche Problem seit dem Update. Hatte bereits gestern im anderen Thread hierzu geschrieben! Ich hoffe daher auf das nächste Update.

    In einem anderne Forum wurde berichtet, dass Xiaomi auf Anfrage eine neue Version bereitstellt wo das Ruckeln behoben ist.

    Man bekommt dann online einfach die Version zum Update angeboten. Dazu muss man natürlich bei Xiaomi den Account angeben.

  • ...

    Ihr sprecht immer über "silberne" und "goldene" Akkus.

    Ich dachte bis jetzt, es gebe nur die eine Version (5100ma / 4s)?

    Auch im Xiaomi-Shop gibts nur eine Variante (leider out of stock)

    Vorgängerversion von 4K hatte einen Akku mit grauem Knopf und hatte weniger Kapazität und weniger Gewicht.

    Die 4K Vesion hat Akkumit goldenem Knopf.

    Der Akku mit grauem Knopf kann nach einem SW Update auch in der 4K version verwendet werden.


    Es scheint, dass der Akku mit den grauen Knopf weniger Kompassprobleme bereitet - warum auch immer (Störaussendung weniger, SW-Bug, Datenverkehr .... ????) Wenn so eine Gerät "auf Kante genäht" ist, dann können ja ein paar Nanosekunden (Bauteiltolernzen, Akkuspannung, Temeratur .....) bei den Signalen über OK oder Fehler entscheiden.

  • Habe eine der ersten Mi Drone, sprich die 1080p Version.

    Der Akku hat einen roten Knopf.


    Bei TomTop hatte ich einen Akku nachbestellt. Dieser hat den goldenen Knopf. Den Akku habe ich bis jetzt nicht testen können.


    Auf jeden Fall haben beide Akkus dieselben technischen Daten.


    Leider kann ich trotz WiFi vom Handy aus keine Bilder anhängen.


    5100mAh

    77,52Wh

    15,2V

    17,4V

  • Hallo Gemeinde,


    ich brauche mal eure Hilfe. Leider hat meine Mi Drone auf dem Weg von China zu mir offenbar einen Schlag abbekommen und einer der Motoren startet nicht. Wenn ich den besagten Motor von Hand drehe, spürt man einen sehr deutlichen Widerstand und merkt auch, dass da irgendwas schleift. Der Kundenservice von Gearbest ist ja bekanntlich nicht sehr kooperativ und so werde ich mir einfach einen neuen Motor besorgen und entsprechend austauschen.


    Hat denn schon mal jemand die Drohne zerlegt und kann mir beschreiben, wie ich an den Motor komme? Weder bei Youtube noch hier im Forum konnte ich eine Anleitung dazu finden.


    Die ersten 16 Inbus-Schrauben von unten habe ich bereits gelöst, aber irgendwie will das Gehäuseoberteil noch nicht abgehen. Muss ich noch mehr abschrauben oder bin ich nur zu zögerlich?


    Danke und viele Grüße

    Micha

  • Den Motor gibt's HIER. Eine Anleitung bezüglich auseinanderbauen hab ich nicht. Aber es gibt DIESE Seite wo einer ein Teardown gemacht und dabei alles schön bebildert hat. Ich glaube die zwei Schalen sind zusammengeknippst. Ist immer heikel das zu trennen ohne dabei etwas zu brechen.

    Vielen Dank für den Link zu den Fotos! Am Wochenende werde ich mir das mal genauer anschauen und versuche dann die Drohne zu zerlegen. Den Motor hatte ich gestern schon bestellt, nachdem abzusehen war, dass ich von Gearbest keine Hilfe erwarten kann.


    Sollte noch jemand Infos haben oder schon mal einen Motor ausgetauscht haben, freue ich mich natürlich weiterhin über jede Hilfe.

  • Achte auf jeden Fall darauf, die drei Kabel wieder in der selber Reihenfolge an der Regler an zu löten wie der alte Motor angelötet war. Bevor du das ganze dann wieder komplett zusammenbaust, solltest du dennoch zuerst prüfen, ob der Motor in die richtige Richtung dreht. Denn wenn die Kabel anders verlötet sind kann sich die Drehrichtung der Motors ändern.

  • Achte auf jeden Fall darauf, die drei Kabel wieder in der selber Reihenfolge an der Regler an zu löten wie der alte Motor angelötet war. Bevor du das ganze dann wieder komplett zusammenbaust, solltest du dennoch zuerst prüfen, ob der Motor in die richtige Richtung dreht. Denn wenn die Kabel anders verlötet sind kann sich die Drehrichtung der Motors ändern.

    Klar, vertauschte Kabel führen in den meisten Fälle zu Ärger... ;)

  • Die ersten 16 Inbus-Schrauben von unten habe ich bereits gelöst, aber irgendwie will das Gehäuseoberteil noch nicht abgehen. Muss ich noch mehr abschrauben oder bin ich nur zu zögerlich?

    GUT dass Du zu zögerlich bist :-) Unter dem Drehgelenk der Beine ist noch je eine Schraube.


    ABER .....

    Die Motoren kann man wohl abschrauben, nachdem man die Chalotten der Positionlichter abgehebelt hat. Steckbar ist da nichts.
    Die Leitungen sind auf dem ESC gut verklebt, um Leitungsbrüche zu verhindern. Das sollte so auch wieder verklebt werden.


    Mögliche Alternative:
    Ich frage mich, ob es nicht besser ist, die alten Leitungen direkt an dem defekten Motor abzuschneiden und gute kleine Steckverbidner anzulöten (oder die neuen Leitungen direkt anzulöten + Schrumpfschlauch). Platz für die längeren Leitungen müsste im Gehäuse vorhanden sein.

    Wenn das so geht, dann muss man die Drone nicht zerlegen.


    Habe ich alles noch nicht gemacht aber aufgrund vieler Posts im Internet müsste es so gehen. Bitte die Sache selbst beurteilen.